Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

+++ Entdecken Sie 21 festliche Angebote mit bis zu 50% Preisvorteil aus dem Weihnachts-Scheckheft! +++ Sichern Sie sich zudem 2 Geschenke +++
Catalunya DOP Cava DOP Conca de Barberà DOP Corpinnat hergestellt in Spanien
Chardonnay Chenin Blanc Garnacha Garnacha Blanca Macabeo
Bohigas Canals & Munné Castillo Perelada Celler de Capçanes Codorníu
halbtrocken lieblich mild sehr trocken trocken
Gran Reserva Reserva
Aperitif etwas Besonderes feines Dinner Frühlingsweine für Einsteiger
Fisch Meeresfrüchte Reisgerichte Salatvariationen Süßspeise
2020 2019 2018 2017 2016
ja
7 % Vol. 10 % Vol. 11 % Vol. 11,5 % Vol. 12 % Vol.
Beerig Blumig Erdig-mineralisch Fruchtig Geröstet
Berliner Wein Trophy Berliner Weinführer Falstaff Guía intervinos Guía Peñín
Cava Frizzante Spirituosen Weißwein
0,2 L 0,7 L 0,75 L 0,375 L 1,5 L
ja
Drehverschluss Kork Kunststoffkorken Naturkorken

Parellada

  • Passt gut zu
    Meeresfrüchte
  • Synonyme
    Martorella
    Montonet
    Montonec
    Montonech
    Montonés
    Montonega
  • Aromen
    Zitrone Zitrone
    grüner Apfel grüner Apfel
    Wiesenblumen Wiesenblumen

Zusammen mit Macabeo und Xarel.lo bildet Parellada das Triumvirat der klassischen Cava-Rebsorten. In den letzten Jahren aber ist die aromatische Weißwein-Rebsorte auch als Stillwein immer beliebter geworden. 

Beheimatet im Nordosten Spaniens

Die aus Aragón stammende weiße spanische Rebsorte ist ein Kind des Nordostens der iberischen Halbinsel. Dort wird sie bereits im 15. Jahrhundert erwähnt, und dort ist sie bis heute beheimatet. So gut wie der gesamte Anbau von rund 8.500 Hektar findet in Katalonien (Catalunya) statt. Dazu trägt entscheidend bei, dass die Parellada zu den drei wichtigsten Rebsorten des Cava-Schaumweins gehört. Zusammen mit Macabeo (Viura) ist die Parellada vor allem für die fruchtige Ausprägung verantwortlich, während der Dritte im Bunde, der Xarel.lo, für Kraft und Frische sorgt. So finden sich 85 % der Anbaufläche rund um die Hauptstadt des Cava, San Sadurní d’Anoia im Penedès. Einige Weinberge gibt es in Conca de Barberà, in der aufstrebenden Region Costers del Segre und in Tarragona. Einen kleinen Außenposten findet man außerdem auf Mallorca, wo die Sorte Montona genannt wird.

Schaumwein und Stillwein

Lange Zeit wurde die Parellada vor allem für Cuvées benutzt. Gerade bei Cava ist es üblich, dass Parellada zusammen mit Macabeo und Xarel.lo, manchmal aber auch zusammen mit Chardonnay eine Cuvée bildet. In seltenen Fällen, wie man es etwa im Hause Gramona zu tun pflegt, wird auch ein reinsortiger Parellada-Cava erzeugt.  Bei Stillweinen kann man das Potenzial an Frucht und Aromatik, an feiner Säurestruktur und Finesse besser nutzen. Die berühmtesten und am meisten verkauften Weißweine weltweit sind heutzutage reinsortige Parellada. Es sind Miguel Torres’ Viña Sol und das halbtrockene Pendant namens San Valentin. Neben reinsortigen Varianten wird Parellada in Stillweinen gerne mit dem eleganten Chardonnay und dem aromatisch expressiven Sauvignon Blanc zu einer Cuvée ausgebaut. Fast alle reinsortigen Weine werden jung und frisch getrunken und wurden entsprechend im Edelstahl ausgebaut. Lediglich die eleganten Cuvées mit Chardonnay werden zumindest teilweise im Holz gelagert.

Alle Parellada-Weine

Filter