+++ Die ab 1.7. gültige MwSt.-Senkung wird im Warenkorb direkt an Sie weitergegeben +++
Alicante DOP Binissalem - Mallorca DOP Castilla IGP hergestellt in Spanien Jerez-Xérès-Sherry - Manzanilla de Sanlúcar de Barrameda DOP
Brut Nature Extra Brut
Airén Andere Callet Chardonnay Garnacha
Alvear Barbadillo Bodegas Hidalgo - La Gitana, S.A. COLET VINOS De Muller
halbtrocken lieblich sehr süß süß trocken
Aperitif Digestif feines Dinner für Einsteiger Geschenkweine
Fisch Geflügel Meeresfrüchte Salatvariationen Süßspeise
2019 2018 2017 2012
0 % Vol. 7 % Vol. 11 % Vol. 11,5 % Vol. 12 % Vol.
Beerig Blumig Erdig-mineralisch Fruchtig Geröstet
Guía intervinos Guía Peñín Guía Proensa Jancis Robinson Robert Parker
4 Sterne und besser
Drehverschluss Kork Naturkorken
0,375 L 0,5 L 0,75 L

Moscatel

  • Passt gut zu
    Nachtisch
    Geflügel
    Käse
    Nudelgerichte
    Süßspeise
  • Synonyme
    Muscat
    Moscatell
  • Aromen
    getrocknete Aprikose getrocknete Aprikose
    Rosine Rosine

Der Name Moscatel bzw. Muscat, wie die Rebsorte in Frankreich genannt wird, bezeichnet eine Familie von unterschiedlichen aromatischen Muskateller-Rebsorten. In Spanien ist damit aber vor allem der Moscatel de Alejandría gemeint, der im Rebsortenverzeichnis als Muscat d’Alexandrie zu finden ist und sowohl trocken ausgebaut als auch für Dessertweine genutzt wird.

Eine große Rebsorten-Gruppe 


Bei vielen Rebsorten, die in mehreren Varianten vorkommen, kann man problemlos von einer Familie sprechen. Bei roter, grauer und weißer Garnacha ist das so, beim Blau-, Grau- und Weißburgunder gleichfalls. Beim Moscatel aber ist es schwieriger; denn all die Varianten des Muskatellers, die heute diesen Namen tragen, gehören nicht einmal zu einer einzigen Sortengruppe. Beim Moscatel gibt es heute weiße, gelbe, grüne, rote, blaue, violette und sogar schwarze Beeren. Sie verfügen über mehr oder weniger Frucht, Säure und Gerbstoff. Was sie verbindet, ist ein intensiv würziges Aroma. Die wichtigsten und wohl auch ältesten Varianten dieser Gruppe sind der Muscat blanc à petit grains, im Deutschen als Gelber Muskateller und im Spanischen kurz als Moscatel bezeichnet, sowie der Muscat d’Alexandrie, der als Moscatel de Alejandría in Spanien die am häufigsten vorkommende Sorte ist. Wahrscheinlich stammen beide Moscatel-Varianten aus dem griechischen Raum, von wo aus Weine aus diesen Rebsorten über Jahrhunderte hinweg in das restliche Europa verschifft wurden.

Basis für süße Weine 


Also schon seit langer Zeit wurden Weine aus der Sorte Moscatel, welche die Hitze mag und auch mit Dürre gut umgehen kann, als Süßweine verschifft. Moscatel de Alejandría ist die etwas weniger säurebetonte Variante, die süße, teilweise nahezu sirupartige und mahagonifarbene Weine hervorbringt, deren beste spanische Varianten man im Sherry-Gebiet von Jerez und in Málaga findet. Die dort entstehenden Süßweine sind sogenannte Vinos dulces naturales, Weine, die aus sonnengetrockneten, hochkonzentrierten Trauben entstehen. Diese Weine duften nach Jasmin und Rosen, Muskat, Orangenblüten und Orangenschalen, Limetten, Grapefruits sowie getrockneten Aprikosen und Feigen. Der Winzer Telmo Rodríguez und die Winzerin Victoria Ordoñez haben in Málaga gezeigt, dass man auch komplexe und frische trockene Weißweine aus der Sorte in Spanien erzeugen kann.

Alle Moscatel-Weine

Filter