Schöne Etiketten

Schöne Etiketten

Diese Weine sind trotz der ansprechenden Aufmachung zu schade fürs Regal: Hier finden Sie das Richtige für das Auge UND den Mund.
Filter
Bierzo DOP Campo de Borja DOP Cariñena DOP Castilla IGP Castilla y León IGP
Airén Bobal Cabernet Franc Cabernet Sauvignon Callet
4Kilos Acústic Celler Añadas Artevino - Vetus Avelino Vegas
halbtrocken trocken
Crianza Gran Reserva Reserva
Abend mit Freunden Alltagswein etwas Besonderes feines Dinner Frühlingsweine
Fisch Geflügel Käse Lamm Meeresfrüchte
2023 2022 2021 2020 2019
später verfügbar verfügbar
ja
ja
Beerig Blumig Erdig-mineralisch Fruchtig Geröstet
Andreas Larsson Berliner Wein Trophy Concours Mondial du Sauvignon Decanter Dilger
Roséwein Rotwein Weißwein
Magnum (1,5l) Standard Flasche (0,75l)
0,75 L 1,5 L
Nein Ja
Vegan
Drehverschluss Granulat-Kork Kunststoffkorken Naturkorken

Schöne Etiketten

Eine gute Flasche Wein ist wie eine traumhafte Urlaubsreise. Und wie auch beim Urlaub ist die Vorfreude ein Teil des Vergnügens. Schöne Etiketten sind wahre Meister darin, Spannung zu erzeugen und Neugierde auf den Flascheninhalt zu wecken. Gewissermaßen wirken sie wie ein Versprechen: In dieser Flasche steckt ein Wein, der mindestens genauso köstlich schmeckt, wie er aussieht.

Eindrucksvolle Weinflaschen aus Spanien

Weinflaschen mit schönen Etiketten machen Eindruck. Ob für ein romantisches Abendessen zu zweit, einen geselligen Abend mit Freunden oder als Geschenk. Auf dem Tisch, der Anrichte oder mit einer glänzenden Schleife machen diese Flaschen eine gute Figur. Nur für den Weinkeller scheinen Weinflaschen mit schönen Etiketten zu schade. Dieser Anschein ist allerdings ein wenig trügerisch. Denn sobald der Wein aus dem Regal kommt, leistet das Design ganze Arbeit und kurbelt die Vorfreude aufs Neue an.

Weinetiketten mit außergewöhnlichen Bildern

Verspielt, bunt, elegant oder minimalistisch – schöne Etiketten kommen in vielen Formen, Farben und Designs. Manchmal verraten sie auch einiges über das Bouquet und die Struktur der Weine. Blumige Etiketten weisen in einigen Fällen auf einen floralen Duft hin. Eine Flasche mit einem aufgedruckten Fisch schmeckt besonders gut zu eben diesem und dunkle Etiketten gehören meist zu sehr intensiven Weinen.

Attraktive Etiketten sind Weinbotschafter

Der Geschmack ist das, was wirklich zählt. Die ausgefallenen Etiketten ziehen nicht um ihrer selbst willen die Aufmerksamkeit auf sich. Sie verführen dazu, neue Tropfen zu probieren, um nicht zum zehnten Mal zu der altbewährten Weinflasche zu greifen. Daher leisten ausgefallenen Weinetiketten einen wichtigen Dienst für alle, die gerne Wein trinken.

Weine mit schönen Etiketten kaufen

Attraktive Weinflaschen sorgen in erster Linie für einen ansprechenden visuellen Eindruck. Doch auf den Etiketten stehen auch die üblichen Informationen über Geschmack, Rebsorten und Anbaugebiet. Wer einen Wein mit einem schönen Etikett entdeckt, sollte vor dem Kauf genauer hinsehen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Ein schönes Etikett sorgt leider nicht dafür, dass jemand, der normalerweise nur trockenen Wein mag, plötzlich mit einem lieblichen Tropfen zufrieden ist. Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, einen Wein in einer schicken Flasche zu kaufen.

Warum einen Wein mit schönem Etikett kaufen?

  • Als Augenschmaus
  • Zum Verschenken
  • Zur Abwechslung
  • Als Botschaft
  • Zur Dekoration
  • Aus Lust und Laune

Oft gestellte Fragen

  1. Was verrät das Etikett über den Wein?
    Einige Angaben auf dem Etikett gehören zu den Pflichtangaben. Dazu zählen der Name und die Anschrift des einführenden Unternehmens oder des herstellenden Lebensmittelunternehmens, die Nährwertkennzeichnung, die Chargennummer und die amtliche Prüfnummer. Für Weintrinker viel interessanter sind der Jahrgang, die Rebsorten, Herkunftsland, Weinart, Geschmacksbezeichnung, Alkoholgehalt und Qualitätsstufe. Auf vielen Etiketten stehen darüber hinaus Informationen über Aromen und empfohlene Kombinationen.
  2. Sind auffällige Etiketten ein gutes Zeichen?
    In erster Linie weist ein schönes Wein-Etikett darauf hin, dass sich die Hersteller Gedanken über die Vermarktung gemacht haben. Häufig sind begabte Designer an der Gestaltung besonders schöner Flaschen beteiligt. Generell sind schöne Etiketten also durchaus ein gutes Zeichen.
  3. Was ist der Ursprung der Wein-Etiketten?
    Bereits die Sumerer, die im 3. Jahrtausend vor Christus in Mesopotamien lebten, kennzeichneten Weinbehältnisse mit Rollsiegeln und Stempeln. Damals wurde nur die Herkunft der Tongefäße publik gemacht. Die Römer und Griechen gaben einige Jahrtausende später schon etwas mehr Informationen preis. Auf Anhängern aus unterschiedlichen Materialien wurden Jahrgang, Herkunft und Lage der Weinberge festgehalten. Das Weinetikett, wie wir es heute kennen, hat seinen Ursprung im Mittelalter und wurde mit der Glasflasche als Weinbehältnis eingeführt.