+++ Das große Weihnachts-Scheckheft: 21 Wein-Angebote bis zu 50% reduziert + 2 Geschenke GRATIS +++
Cádiz IGP hergestellt in Spanien Jerez-Xérès-Sherry - Manzanilla de Sanlúcar de Barrameda DOP Málaga - Sierras de Málaga DOP Montilla-Moriles DOP
Amontillado Amontillado Medium Amontillado Seco Cream Fino
Cariñena Chardonnay Garnacha Garnacha Blanca Macabeo
Álvaro Domecq Álvaro Palacios Alvear Barbadillo Barón
halbtrocken lieblich sehr süß süß trocken
Aperitif Digestif etwas Besonderes feines Dinner Geschenkweine
Fisch Geflügel Käse Meeresfrüchte Reisgerichte
1990 2014 2015 2016 2017
10,5 % Vol. 11 % Vol. 11,5 % Vol. 12 % Vol. 12,5 % Vol.
Beerig Blumig Erdig-mineralisch Fruchtig Geröstet
Berliner Wein Trophy Berliner Weinführer El Mundo Falstaff Guía intervinos
Brandy Likör Vermut
Drehverschluss Kork Naturkorken
0,375 L 0,5 L 0,7 L 0,75 L 1,5 L
Likörwein Rotwein Sherry Spirituosen Weißwein

Pedro Ximénez

  • Passt gut zu
    Käse
    Süßspeise
  • Synonyme
    Alamis
    Pedro Jiménez
    Ximénez
    Pedro Ximén
    Pero Ximen
    Alamis de Totana
  • Aromen
    Dattel Dattel
    Rosine Rosine
    getrocknete Aprikose getrocknete Aprikose

Die Sorte Pedro Ximénez ist Basis für einige der besten Süßweine der iberischen Halbinsel. Doch damit ist ihr Potenzial längst nicht erschöpft. Seit einigen Jahren entstehen aus ihr immer mehr frische, trockene und würzige Weißweine.

Name und Rebsorte mit deutscher Herkunft?

Lange Zeit wurde angenommen, dass die im südspanischen Andalusien beheimatete Rebsorte Pedro Ximénez aus Deutschland stamme. So sollte der Deutsche Peter Siemens, der im Heer Karls V. im 16. Jahrhundert seinen Dienst tat, die Rebe vom Rhein nach Málaga gebracht haben. Aus Peter Siemens wurde Pedro Ximénez, so die Geschichte, die im Laufe der Zeit immer wieder erzählt und bekräftigt wurde. Doch heute weiß man zumindest, dass diese Rebsorte keinerlei Verwandte am Rhein oder sonst irgendwo in Deutschland hat. Sie stammt wohl aus dem Süden Spaniens, auch wenn die Elternschaft bislang nicht geklärt ist. Möglicherweise gab es tatsächlich einen Winzer des Namens, den die Traube heute hat. Der Nachname Ximénez jedenfalls kommt in Málaga und Umgebung häufig vor.

Große Süßweine

Die Trauben der Rebsorte Pedro Ximénez sind groß und haben Beeren von kleiner bis mittlerer Größe, die eine dicke Haut besitzen. Die Sorte ist wuchskräftig und sehr anfällig für Botrytis. Sie ist zudem alkoholstark und recht säurearm. Damit ist sie eine ideale Grundlage für aufgespritete Süßweine wie den früher berühmten Süßwein aus Málaga sowie für die besonders süßen Varianten von Sherry und Montilla aus der Jerez-Nachbarregion Montilla-Moriles. In Jerez werden die Sherrys mit natürlicher Süße Vinos de Jerez Dulces Naturales genannt. Es gibt diese Sherrys entweder aus der Rebsorte Moscatel oder auch aus Pedro Ximénez, der häufig auf den Etiketten einfach mit PX abgekürzt wird. Um diese Art von Sherry zu erzeugen, werden überreife Trauben zwei Wochen lang auf Matten in der Sonne getrocknet. Die rosinierten Trauben werden dann vergoren und bei 10 % Alkohol mit Weingeist auf ca. 15 bis 17 % aufgespritet. In Montilla-Moriles entstehen aus PX allerdings auch trockene Finos. Darüber hinaus gibt es mittlerweile einige Könner, die aus der Sorte in Málaga oder auch im Priorat komplexe und zugleich frische Weine erzeugen.

Alle Pedro Ximénez-Weine

Filter