+++ Die ab 1.7. gültige MwSt.-Senkung wird im Warenkorb direkt an Sie weitergegeben +++
Garnacha Mazuelo Tempranillo
Crianza Reserva
feines Dinner Frühlingsweine für Einsteiger Geschenkweine Party
Fisch Lamm Reisgerichte Rind Salatvariationen
2019 2016 2015 2013 2012
12 % Vol. 12,5 % Vol. 14 % Vol. 14,5 % Vol.
Beerig Blumig Erdig-mineralisch Fruchtig Geröstet
Berliner Wein Trophy Guía Peñín James Suckling Mundus Vini
4 Sterne und besser

Valdelana

  • Anbaugebiet
  • Bodentyp
    Kalk
  • Klima
    kontinental mit atlantischen Einflüssen

Bereits seit dem 17. Jahrhundert betreibt die Familie Valdelana Weinbau in Elcieglo in der Rioja. Die eigentliche Erfolgsgeschichte begann aber in den frühen 1970er Jahren, als die Familie in ein neues Weingut investierte. Seit dieser Zeit gehört es zu den bekanntesten Bodegas in der Rioja. 

Ein Dokument aus dem 16. Jahrhundert

Seit 15 Generationen lebt die Familie Valdelana in Elcieglo. Der Ort liegt auf halbem Weg vom Ebro nach Laguardia im baskischen Teil der Rioja, der sogenannten Rioja Alavesa, einer bekannten Weinregion. Und so ist etwa einer der Nachbarn der Bodega das berühmte Weingut Marqués de Riscal. 

In einem der Weinkeller der Familie fand man vor Jahren ein Dokument mit dem Datum vom 12. 11. 1583, in dem König Felipe II. (1556–1598) den Einwohnern von Elcieglo Abgaben auferlegte, und zwar drei Millionen Maravediés – spanische Goldmünzen – sowie einige Fässer Wein aus dem Gemeindekeller, dem Calado de la Villa. Ob die Valdelana damals schon im Weinbau engagiert waren, ist nicht belegt, wohl aber dass ihr Vorfahre Pedro Valdelana 1615 Wein zum eigenen Gebrauch erzeugte. Es war jedoch erst Isidoro Valdelana, der im Jahr 1974 die erste Flasche Wein unter dem Namen der Familie in Umlauf brachte und eine eigene Bodega eröffnete. 

Family Business mit fünf Rebsorten und fünf Marken

Den Stil des Hauses hat in den letzten Jahrzehnten vor allem Isidoros Sohn Juan Jesús geprägt. Mittlerweile teilt er sich die Aufgaben mit den Kindern Judith und Juan, während Gründer Isidoro nur noch aus Lust und Freude im mittlerweile komplett modernisierten Weingut vorbeischaut. Der Reifekeller liegt heute 15 Meter unterhalb der Grasnarbe und umfasst 3.000 Barriques aus französischer, amerikanischer und russischer Eiche. 

Die fünf klassischen Rebsorten der Rioja, also Tempranillo (80 %), Graciano, Mazuelo sowie die weißen Sorten Malvasìa und Viura stehen auf 100 Hektar in 67 unterschiedlichen Parzellen der Rioja Alavesa. Hinzu kommen Olivenbäume, aus denen ein preisgekröntes Olivenöl unter dem Namen Agnus angeboten wird. Auch die Reserva, die nur in großen Jahren erzeugt wird und über fünf Jahre reifen muss, trägt den Namen Agnus. Sie wird aus Trauben einiger der ältesten Weinberge vinifiziert, deren Reben mindestens 50 Jahre alt sind. Darüber thront nur noch der Centum Vitis, ein Rioja aus einem Weinberg von vier Hektar, dessen Reben noch vor der Reblaus-Katastrophe gepflanzt wurden und die, wie der Name bereits andeutet, mehr als 100 Jahre alt sind. 

Die Klassiker des Hauses haben heute Etiketten mit dem Namen Familia Valdelana und Gesichtern von Familienmitgliedern. Eine weitere Weinlinie erinnert an Sancho Núñez de Guevara. Der fand im Jahre 860 nach einem Überfall von Arabern das getötete Königspaar von Navarra, konnte aber – so die Legende – das Kind aus dem Leib der Königin retten, den späteren König Sancho I. Wegen seines Mutes wurde er als Barón Ladrón de Guevara geadelt. Den Spitznamen Ladrón (Dieb) erhielt er, weil er das Kind gleichsam gestohlen hatte. Parallel zu diesen eher kräftigen Weinen der Reihe Barón Ladrón de Guevara gibt es die Linie Duquesa de la Victoria mit eher femininen, sinnlichen, feinen und floral wirkenden Riojaweinen.

Alle Valdelana-Weine

Filter