+++ Die ab 1.7. gültige MwSt.-Senkung wird im Warenkorb direkt an Sie weitergegeben +++

Celler del Roure

Celler del Roure ist ein familiäres Weingut, das von Pablo Calatayud, Agrar-Ökomom und Winzer aus Leidenschaft, mit einem großen Ziel 1995 gegründet wurde: Die vom Aussterben bedrohte, lokale Rebsorte Mandó zu retten und großartige Weine daraus zu keltern.

Angefangen hat man mit nur 20ha Rebfläche in der Gemeinde Moixent, später kamen weitere 40ha und ein altes Anwesen im Tal von Les Alcusses im Norden der Serra Grossa dazu. Darunter befindet sich übrigens eine antike iberische Siedlung aus dem 4. Jahrhundert v. Chr., die sich »La Bastida de Les Alcusses« nennt und ein bedeutendes zeitgeschichtliches Zeugnis darstellt. Der Name des zweiten Weines »Les Alcusses« stammt von dieser Siedlung, das Etikett stellt Schriften aus dieser Zeit dar, die bis heute nicht entschlüsselt sind.

Alles andere als antik ist allerdings das komplett renovierte Weingut selbst. Ganz Kind seiner Zeit und durch und durch Agar-Ökonom, scheute Pablo Calatayud keine Investitionen und hat mit gekühlten Edelstahltanks, pneumatischen Pressen, neuen Barriques und modernen Abfüllanlagen einen Musterbetrieb für die D.O. Valencia geschaffen. Die Weingärten teilen sich in drei Fincas, die sich in einer durchschnittlichen Höhe von 550 m ü. d. M. befinden. Die Böden sind recht unterschiedlich. Neben sandigen und lehmigen Böden, finden sich auch tonkalkhaltige. Die Rebsortenspiegel umfasst neben den autochthonen Rebsorten Mandó ( Die Spezialität des Weingutes) und Monastrell auch Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot y Petit Verdot.

Eine Kuriosität am Rande: Durch alte Schriften aus dem 17. Jahrhundert konnte Pablo Calatayud einen alten unterirdischen Weinkeller lokalisieren. Bei Ausgrabungen stieß man auf 100 Tonfässer, die allerdings nur noch Schlamm enthielten, gleichwohl aber der Beweis für eine lange Weinbautradion in diesem Gebiet sind.

Alle Celler del Roure-Weine