+++ Die ab 1.7. gültige MwSt.-Senkung wird im Warenkorb direkt an Sie weitergegeben +++
Amontillado Seco Oloroso Seco Pedro Ximénez
Alvear Pérez Barquero Toro Albalá
lieblich sehr süß süß trocken
Digestif feines Dinner Jubiläum
Fisch Süßspeise
2018 2017 2016 2015 1990
11,5 % Vol. 12,5 % Vol. 13 % Vol. 13,5 % Vol. 16 % Vol.
Erdig-mineralisch Fruchtig Geröstet Karamellisiert Laktisch
El Mundo Guía Peñín Guía Proensa Guía Repsol Jancis Robinson
4 Sterne und besser
0,375 L 0,75 L

Montilla-Moriles DOP

  • Rebfläche
    5.333 ha
  • Weinmacher
    68
  • Jahresproduktion
    276.830 hl

Montilla-Moriles ist eine DOP in Andalusien, und zwar im Süden der Provinz Córdoba. Bekannt ist die Region für Weine im Sherry-Stil, besonders aber für starke Süßweine, die aus der Rebsorte Pedro Ximénez gekeltert werden.

Montilla-Moriles – vom Sherry-Zulieferer zum eigenen Wein

Die Gegend um Montilla und Moriles – die kleinen Städte liegen südlich von Córdoba in der Nähe der Autobahn nach Málaga – ist bereits seit Jahrhunderten für ihren Weinbau bekannt. In früheren Zeiten ging jedoch fast die gesamte Produktion in die Sherry-Herstellung nach Jerez. Zwar tauchte der Name Montilla-Moriles bereits im Jahr 1891 als Herkunftsbezeichnung auf, aber erst 1932 wurde die Bezeichnung rechtlich geschützt. Stilistisch gesehen blieb man der Sherry-Produktion verbunden. So wird in der Region sowohl der Fino (unter Florhefe) als auch im oxidativen Stil der Amontillado hergestellt. Die berühmtesten Produkte von Montilla-Moriles sind allerdings starke Süßweine, und das hängt mit der dominierenden Rebsorte der Region zusammen.

Pedro Ximénez, das Süßewunder

Die Rebsorte Pedro Ximénez gedeiht besonders gut auf den kargen und kalkigen Böden der Region. Der Sommer ist hier im Zentrum Andalusiens extrem heiß, aber der Winter bringt mehr Niederschlag als etwa in den meisten deutschen Anbaugebieten. Pedro Ximénez (abgekürzt PX) besitzt dabei die Eigenschaft, enorm viel Zucker in den Beeren zu sammeln. Und daher gilt PX als die süßeste Rebsorte der Welt. Anders als in Jerez, wo die Weine aus der dortigen Palomino-Traube erst mit Alkohol verstärkt werden müssen, um Sherry zu produzieren, erreichen die Grundweine aus Pedro Ximénez natürlicherweise Alkoholgrade von 16 Vol.-%.

Lässt man die zuckergefüllten Trauben durchgären, so können daraus trockene Weine im Sherry-Stil entstehen. Seinen Ruf weit über die spanische Weinwelt hinaus verdankt Montilla-Moriles aber seinen süßen Elixieren. Diese Süßweine sind fast unbegrenzt haltbar, und sie eignen sich ideal als Digestif zum stillen Genießen.

In letzter Zeit kommen darüber hinaus vermehrt frische und trockene Stillweine auf den Markt. Pedro Ximénez bleibt auch dabei die wichtigste Rebsorte, gefolgt vom aromatischen Moscatel. 

Alle Montilla-Moriles DOP-Weine

Filter