Anbaugebiete

Welches interessiert Sie?

Klicken Sie es in der Karte oder
links im Menü an und erfahren
Sie mehr darüber

Hier finden Sie alles Wissenswerte über die spanischen Anbaugebiete. Gehen Sie auf Entdeckungstour!

mehr

Die 10 wichtigsten Anbaugebiete in Spanien

  • Rueda:Spaniens Weißwein-Hochburg!
  • Toro:Weine voller Kraft und Persönlichkeit!
  • Jumilla:Mediterranes Temperament aus dem Süden!
  • Bierzo:Das Land der eleganten Mencía-Weine!
  • Cava:Hier geht es prickelnd zu!
Unsere Anbaugebiete-Tipps

Die Heimat des Weins!

Das Anbaugebiet ist die Heimat des Weins! Hier ist er verwurzelt und bildet seinen ganz eigenen Charakter aus. Viele Wein-Liebhaber haben eine oder mehrere bevorzugte Regionen, deren Wein-Stil sie besonders schätzen. Rechtlich gesehen ist das Anbaugebiet ein geografisch exakt begrenztes Gebiet, das geschaffen wurde, um den Ursprung eines Weins zu deklarieren und Missbrauch ausszuschließen.

Garantierte Qualität!

In Spanien werden die Anbaugebiete unter der Bezeichnung Denominación de Origen (Protegida) geführt. Die Anforderungen, die ein Wein erfüllen muss, um unter dieser Herkunft vermarktet zu werden, legt der sogenannte Consejo Regulador fest. Jeder Wein, der das D.O.-Label tragen möchte, wird hier sorgfältig geprüft. Dies bedeutet natürlich auch ein Qualitätsversprechen an den Konsumenten, denn es garantiert Qualität und regionaltypischen Charakter.

Einzigartige Stilistik!

Im Laufe der Zeit hat jedes Anbaugebiet einen ganz eigenen Wein-Stil entwickelt. Denn natürlich unterscheiden sich die Regionen sehr deutlich hinsichtlich ihres Terroirs, also der Bodenformationen und der Klimaeinflüsse. Außerdem hat jede Appellation ihre ganz eigene Stilistik entwickelt, die den Stolz der Winzerschaft darstellt. So ist die Rioja beispielsweise weltberühmt für ihre fassgereiften Rotweine, während die Rueda fruchtbetonte Blancos hervorbringt und das Priorat den Weinliebhaber mit Weinen von außerordentlicher Mineralität begeistert.