+++ Entdecken Sie unsere Sommerscheckheft-Angebote mit bis zu 50% Preisvorteil und einem GRATIS-Wein bis 23.06. +++
Alicante DOP Almansa DOP Castilla IGP Castilla y León IGP Costers del Segre DOP
Albariño Chardonnay Garnacha Blanca Gewürztraminer Macabeo
Abadía Retuerta Álvarez y Díez Avelino Vegas Bodegas Menade Castell del Remei
lieblich süß trocken
Reserva
Abend mit Freunden Alltagswein Aperitif etwas Besonderes feines Dinner
Fisch Geflügel Meeresfrüchte Reisgerichte Salatvariationen
2023 2022 2021 2019
später verfügbar verfügbar
ja
ja
Beerig Blumig Erdig-mineralisch Fruchtig Geröstet
Berliner Wein Trophy Dilger Guía Peñín Mundus Vini Robert Parker
Rotwein Weißwein
Magnum (1,5l) Standard Flasche (0,75l) Andere Flaschengröße
0,5 L 0,75 L 1,5 L 3 L
Nein Ja
Vegan
Drehverschluss Glasverschluss Granulat-Kork Kunststoffkorken Naturkorken

Sauvignon Blanc

  • Passt gut zu
    Reisgerichte
    vegetarische Gerichte
    Salatvariationen
  • Aromen
    Gras Gras
    grüne Stachelbeere grüne Stachelbeere
    Holunderblüte Holunderblüte

Rebsorte Sauvignon Blanc

Hervorragendes muss nicht kompliziert oder komplex sein. Sauvignon Blanc ist ein lebendiger Beweis dafür. Während viele Önologen versuchen, so viele Aromen wie möglich aus den Weinen zu locken, darf Sauvignon Blanc meist so bleiben, wie er ist. Limettenfrisch mit Stachelbeer- und Holunderblütenaromen.

Geübte Winzer ernten Sauvignon Blanc kurz bevor er seine Reife erreicht – das gilt zumindest für das heiße Spanien. Ansonsten verliert er die gewünschte Frische, die in den vergangenen Jahren zur wachsenden Beliebtheit der Sorte führte. Wird er zu früh geerntet, entstehen ebenfalls unerwünschte Aromen, die sich malerisch als Katzenpisse auf einem Stachelbeerenstrauch beschreiben lassen. In Spanien, wo vorwiegend komplexe Weine mit brodelnder Intensität begeistern, nimmt Sauvignon Blanc nur eine kleine Anbaufläche von etwa 4500 Hektar ein. In seinem Ursprungsland Frankreich sind es hingegen 30.000 Hektar. Platz 2 und 3 belegen Neuseeland (20.000 Hektar) und Chile (14.000 Hektar).

Sauvignon Blanc braucht nicht viel Hitze. Die meisten Regionen Spaniens sind daher nicht für den Anbau geeignet und die Wahl der richtigen Lagen ist ausschlaggebend. Idealerweise wird Sauvignon Blanc auf kargen Böden gepflanzt, ansonsten wachsen die Rebstöcke wild und unkontrollierbar. Mehltau und Botrytis zählen zu den größten Feinden der Rebsorte. Darüber hinaus können Pilzkrankheiten der Pflanze zu schaffen machen.

Herkunft der Rebsorte Sauvignon Blanc

Lange Zeit galt Bordeaux als wahrscheinlicher Ursprungsort des Sauvignon Blanc. In Schriften aus der Region wurde der Name um 1710 zum ersten Mal erwähnt. Tatsächlich ist die Rebsorte allerdings viel älter. Nur wurde sie jahrhundertelang anders genannt. Im französischen Loiretal trug Sauvignon Blanc den Namen Fiers und lässt sich dank des „Gargantua“ von François Rabelais bis ins Jahr 1534 zurückverfolgen. Auch die Verwandtschaftsverhältnisse des Sauvignon Blanc sprechen für einen Ursprung im Loiretal.

Verwandte Rebsorten

Sauvignon Blanc ist ein Kind des Savagnin und daher eine Schwesternrebe des Chenin Blanc. Durch eine wunderbare zufällige Kreuzung des Sauvignon Blanc mit Cabernet Franc ist Cabernet Sauvignon entstanden. Dieses enge Verwandtschaftsverhältnis steckt auch im Namen der beiden Rebsorten.

Die pinkfarbene Mutation der Rebsorte wird Sauvignon Gris genannt. In Frankreich und Chile ist diese Variante recht beliebt. Weitere bekannte Rebsorten aus der Familie sind Grüner Veltliner, Silvaner und Aubin Blanc, allesamt Kinder des Savagnin. Eine Elternrebe des Savagnin ist übrigens Pinot – was für eine eindrucksvolle Familie.

Sauvignon Blanc-Anbauregionen in Spanien

In Rueda, im mittleren Westen Spaniens, zwischen Valladolid und Salamanca, hat frischer Weißwein einen hohen Stellenwert. In den 80er-Jahren gelangte die Region durch spritzige Verdejos auf das Radar von Weißweinliebhabern. Inzwischen macht auch Sauvignon Blanc einen beachtlichen Anteil der Rebfläche aus. Hervorragende, reinsortige Weine entstehen außerdem in Penedès. Torres „Fransola“ 2019 erhielt 92 Punkte durch den Guía Peñín.

Ausgewählte Sauvignon Blanc Anbauregionen in Spanien: 

  • Rueda
  • Castilla y León
  • Navarra
  • Costers del Segre
  • Rioja
  • Valdepeñas
  • Penedès

Sauvignon Blanc-Weißweine

Sortenrein oder im Verschnitt – Sauvignon Blanc glänzt in beiden Szenarien durch seinen frischen und zitronigen Charakter. Unverkennbar ist vor allem das markante Aroma von Stachelbeeren. Im Bukett machen sich außerdem das Aroma von wilden Gräsern und Holunderblüten bemerkbar.

Die Weinmacher Ruedas paaren Sauvignon Blanc gerne mit der heimischen Rebsorte Verdejo. Gemeinsam bilden sie fröhliches Bukett aus exotischen Früchten, Limetten und zarten Kräutern.

Auch was die Geschmacksrichtung betrifft, ist Sauvignon Blanc sehr vielfältig. Sortenreine Weine werden süß, lieblich und trocken vinifiziert. Cuvées sind typischerweise trocken. Die süßen Likörweine – wie könnte es anders sein – stammen meist aus Rueda.

Neben Verdejo gehören Viognier, Garnacha Blanca und Chardonnay zu beliebten Verschnitt-Partner des Sauvignon Blanc. Jede Kombination bringt eine andere Facette der spritzigen Rebsorte zum Vorschein. Auch als Cava glänzt die Sauvignon Blanc. Der Alkoholgehalt liegt durchschnittlich bei 12,5 % Vol.

Grüner Sauvignon Blanc-Geschmack

Eigentlich reicht ein einziges Wort, um den Geschmack von Sauvignon Blanc zusammenzufassen: Grün. Im Detail verstecken sich hinter dieser Beschreibung viele Aromen. Sauvignon Blanc schmeckt so, wie frisch geschnittenes Gras riecht und bringt eine frische, knackige Säure mit. In Cuvées verleiht Sauvignon Blanc Weißweinen einen Schwung Limette.

In Likörweinen zeigt sich Sauvignon Blanc dafür von einer anderen Seite.  Ananas, Marzipan und Aprikosen gepaart mit einer Säure, die einen idealen Kontrast zu all den süßen Aromen bildet. Erntezeitpunkt und Herstellungsmethoden wirken sich stark auf die möglichen Aromen aus, das gilt für trockene, liebliche und süße Weine gleichermaßen.

In neuen Eichenfässern entwickelt Sauvignon Blanc zarte Vanillearomen. Nach dem Säureabbau durch die malolaktische Gärung dominieren buttrige Nuancen. Durch anschließende Flaschenreife machen sich auch Honig und Quitten bemerkbar.

Bei langsamer Fermentation und niedrigen Temperaturen wird es tropisch mit Ananas und Guave. Eine beachtliche Aromenvielfalt. Da lohnt es sich ganz besonders, die Geschmackshinweise zu beachten. Die ideale Trinktemperatur liegt zwischen 8 und 10 Grad. 

Sortentypische Aromen der Rebsorte Sauvignon Blanc

  • Grün und spritzig: Stachelbeere, Gras, Limette und grüne Paprika
  • Fruchtig bis tropisch: Kiwi, Ananas, Passionsfrucht, Lychee, Feige, Pfirsich und Nektarine
  • Leicht würzig oder karamellisiert: Vanille, Bohnenkraut oder Brioche 

Zu welchem Essen passt Sauvignon Blanc?

Trockene Sauvignon Blancs sind herrliche Begleiter für alles, was aus dem Meer kommt. Dazu zählen dank der Säure auch fette Fische und Frittiertes. Thai-Gerichte, ob traditionell mit Kokosmilch oder alternativ mit Sahne zubereitet, passen ebenfalls. Auch Gerichte, bei denen Tomaten dominieren, sind ein guter Anlass, eine Flasche Sauvignon Blanc zu öffnen. Nicht zu vergessen: Die Säure macht Wein dieser Sorte auch zu einem exzellenten Aperitif.

Sauvignon Blanc passt zu: 

  • Meeresfrüchten, insbesondere zu etwas fettigeren Gerichten
  • Thai-Küche mit viel Sahne oder Kokosmilch
  • Tapas, genauer gesagt zu frittierten Käsebällchen
  • Gerichten mit leichter Säure, zum Beispiel bei reichlich Tomatensoße
  • Leichter Sommerküche, angeführt von einem aromatischen Carpaccio

Das passende Glas für Sauvignon Blanc-Weine

Ein klassisches Weißweinglas, das nach oben hin schmal zuläuft, ist ideal für den Genuss eines Sauvignon Blancs. Bei einer weiten Öffnung gelangt zu viel Wein an die Seiten unter der Zunge, wo die Säure einen unangenehmen Charakter annehmen kann. Sauvignon Blanc ausnahmsweise aus einem weiten Glas wie einem Burgunderglas zu trinken, kann daher den Genuss verringern.

Süße Sauvignon Blanc schmecken aus einem Likörglas mit schmaler Öffnung weniger nach Limette. Somit rücken die fruchtig-süßen und Karamellaromen mehr in den Vordergrund. Wer es gerne süßsauer mag, greift zu einem Likörglas mit weiter Öffnung.

Ausgezeichnete Sauvignon Blanc-Weißweine und Cuvées

  • 2022 | Suckling | 90 Punkte | La Granadilla Sauvignon Blanc 2021
  • 2022 | Parker | 94 Punkte | Remelluri Blanco »Barrica« 2019
  • 2021 | Guía Peñín | 90 Punkte | La Granadilla Sauvignon Blanc 2019
  • 2020 | Guía Peñín | 93 Punkte |Abadía Retuerta „Le Domaine Blanco de Guarda“ 2019
  • 2021 | Guía Peñín| 90 Punkte | Habla de Ti Sauvignon Blanc 2020

Besonderheiten von Sauvignon Blanc

Die Aromen von grüner Paprika und Gras sind auf die Methoxypyrazine zurückzuführen. Die Vorstufe dieses Stoffes heißt 2-Isobutyl-3-methoxypyrazin. Der korrekte An- und Ausbau der Weine ist essenziell, damit die angenehmen grünen Aromen erhalten bleiben und nicht zu Katzenpisse umstürzt. Wer bei Sauvignon Blanc auf bewährte Quellen vertraut, läuft zum Glück nicht der Gefahr, diesen Aromen zu begegnen. Hervorragende Sauvignon Blancs stammen unter anderem aus den Bodegas: La Granadilla, Hermanos Lurton, Habla, Marqués de Riscal und Torres.

Alle Sauvignon Blanc-Weine

Filter