+++ Entdecken Sie unsere Sommerscheckheft-Angebote mit bis zu 50% Preisvorteil und einem GRATIS-Wein bis 23.06. +++
Trockene Weißweine aus Spanien

Trockene Weißweine aus Spanien

Spaniens trockene Weißweine erfreuen sich stets zunehmender Beliebtheit und haben heute eine große Fangemeinde. 
Filter
Abona DOP Alicante DOP Almansa DOP Bajo Aragón IGP Bierzo DOP
Airén Albariño Albillo Alvarinho Andere
Aalto Abadía Retuerta Acústic Celler Adegas Quinta Do Buble Altos de Toroña
halbtrocken lieblich sehr süß süß trocken
Crianza Gran Reserva Reserva
Abend mit Freunden Alltagswein Aperitif Digestif etwas Besonderes
Fisch Geflügel Käse Meeresfrüchte Nudelgerichte
2023 2022 2021 2020 2019
später verfügbar verfügbar
biodynamisch Demeter ja
ja
Beerig Blumig Erdig-mineralisch Fruchtig Geröstet
Berliner Wein Trophy Dilger Falstaff Gilbert & Gaillard Guía Peñín
Halbe Flasche (0,375l) Magnum (1,5l) Standard Flasche (0,75l) Andere Flaschengröße
0,5 L 0,75 L 0,375 L 1,5 L 3 L
Nein Ja
Vegan
Drehverschluss Glasverschluss Granulat-Kork Kunststoffkorken Naturkorken

Wann gilt ein Weißwein als „trocken“?

Auf den Etiketten von Weißweinflaschen finden Sie unterschiedliche Angaben, wie zum Beispiel lieblich, halbtrocken oder trocken. Anhand dieser Bezeichnungen können Sie den sogenannten Süßegrad eines Weines ablesen. Sie fungieren als relativ präzise Geschmacksangaben.

Um einen lieblichen Weißwein herzustellen, müssen die Winzer den Gärprozess der Trauben-Maische vorzeitig aufhalten. Dasselbe gilt für halbtrockene Sorten – allerdings wird die alkoholische Gärung hier länger aufrechterhalten als bei lieblichen Tropfen. Der längste Gärprozess ist hingegen bei Weißweinen nötig, die trocken ausgebaut werden sollen. Indem die Hefebakterien für eine längere Zeit verstoffwechselt werden, sinkt nach und nach der Zuckergehalt im Wein.

Für den Zuckeranteil trockener Weißweine gelten bestimmte gesetzliche Vorgaben:

  • a) Lediglich 9 Gramm Zucker pro Liter dürfen enthalten sein.
  • b) Gleichzeitig darf der Zuckergehalt nur maximal 2 Gramm pro Liter höher liegen als der Säuregehalt.

In der Regel liegt der Zuckergehalt sogar bei nur 2 bis 4 Gramm pro Liter.

Welche trockenen Weißweine werden in Spanien ausgebaut?

Rioja ist das wohl berühmteste Weinbaugebiet in ganz Spanien. Zwar wird hier in erster Linie Rotwein hergestellt, es gibt aber ebenfalls ausgezeichnete Weißweine in der Region, die überwiegend trocken ausgebaut werden. Hierfür sind folgende Rebsorten zugelassen:

Am meisten wird in Spanien außerdem die weiße Rebsorte Airén angepflanzt. Innerhalb der letzten Jahre konnten die Weine aus dieser Traube enorm in ihrer Qualität verbessert werden. Sie gelten als frisch und sehr angenehm zu trinken. Ähnlich aromatisch sind trockene Weißweine aus der Rebsorte Verdejo. Sie bildet das spanische Pendant zu Sauvignon Blanc und gilt auf der iberischen Halbinsel als absolute Trend-Rebe. Neben einem frischen Geschmack besitzt sie faszinierende Kräuter- und Zitrus-Aromen, zu denen sich eine feine Bitternote gesellt.

Besonders hochwertige trockene Weißweine finden sich in der D.O. Valdeorras, D.O. Ribeiro und D.O. Rías Baixas. Die Qualitätsrebsorten sind dort:

  • Albariño
  • Godello
  • Treixadura

Wie trinkt man trockene Weißweine aus Spanien am besten?

Trockene Weißweine sind wunderbar als Aperitif geeignet. Sehr gut passen sie außerdem zu deftigem Essen. Für gewöhnlich reicht man einen trockenen Weißwein zu Fischgerichten, Geflügel, Spargel oder knackigem Salat. Nicht zuletzt sind sie aber auch zu kräftig gewürzten Grillgerichten sowie süßsauren Speisen optimale Begleiter. Verfeinern Sie eine Suppe oder eine Soße mit einem Schuss trockenem Weißwein, sollten Sie diesen auch zum Essen servieren. In jedem Fall spielt seine Temperatur eine wesentliche Rolle, denn er sollte gut gekühlt sein. Wir empfehlen Ihnen, leichte und fruchtige Weißweine bei 6 bis 8°C zu trinken. Kräftigere Tropfen, die im Holzfass gelagert wurden, dürfen hingegen ruhig 12°C haben.