+++ Jetzt unsere Sommerscheckheft-Angebote mit bis zu 50% Rabatt entdecken und einen GRATIS-Wein bis 23.06. sichern +++
Rioja Crianza: Barrique-Weine aus Nordspanien

Rioja Crianza: Barrique-Weine aus Nordspanien

In der Rioja stellen die Winzer aus verschiedenen Rebsorten – in erster Linie Tempranillo und Garnacha – unter anderem feine Rioja Crianzas her. 
Filter
Abona DOP Aguardiente de Galicia Algarve IG Alicante DOP Almansa DOP Rioja DOCa
Airén Albariño Albillo Alfroucheiro Alicante Bouschet
4Kilos Aalto Abadía Retuerta Acústic Celler Adegas Quinta Do Buble
halbtrocken lieblich mild sehr süß sehr trocken
Crianza Gran Reserva Reserva Reserva Especial Reserva Selección
Abend mit Freunden Alltagswein Aperitif Digestif etwas Besonderes
Fisch Geflügel Käse Lamm Meeresfrüchte
2023 2022 2021 2020 2019
später verfügbar verfügbar
biodynamisch Demeter ja
ja
Animalisch Beerig Blumig Erdig-mineralisch Fruchtig
Andreas Larsson Berliner Wein Trophy Berliner Weinführer Catavinum Challenge International du Vin
Cava Food Likörwein Paket Perlwein
Doppel-Magnum (3l) Halbe Flasche (0,375l) Impériale (6l) Jeroboam (5l) Magnum (1,5l)
0,2 L 0,5 L 0,7 L 0,75 L 0,375 L
Nein Ja
Vegan
DIAM Drehverschluss Glasverschluss Granulat-Kork Kork

Wo werden Rioja-Crianza-Weine hergestellt?

In der Region Rioja sind auf einer Fläche von 63.500 Hektar mehr als 1.200 Bodegas verteilt. Sie erzeugen jedes Jahr ungefähr 278 Millionen Liter Wein. Die schöne und fruchtbare Landschaft der Rioja im Norden Spaniens bringt ganz besondere Trauben hervor, aus denen erfahrene Winzer in ihren Weingütern raffinierte Weine zaubern – so auch feine Rioja Crianzas. Typisch für die Rioja-Weine ist ihre in der Regel dunkelrote Farbe.

Zwar gibt es den beliebten Vino Crianza aus der Rioja auch in Weiß, zu 85% werden in der nordspanischen Region aber Rotweine hergestellt. In erster Linie wachsen hier folgende Rebsorten:

  • Tempranillo: 61% der Anbaufläche
  • Garnacha: 18% der Anbaufläche
  • Mazuelo: 3,5% der Anbaufläche
  • Graciano: 0,7% der Anbaufläche

Charakteristisch für den trockenen Geschmack der Rioja-Weine sind die überwiegend dafür verwendeten Tempranillo-Trauben – die bedeutendste rote Rebsorte Spaniens.

Wie lagert man Rioja-Crianza-Weine?

Typisch für die Rioja-Weine ist außerdem die Lagerung im Barrique-Holzfass aus französischer oder amerikanischer Eiche. Je nach Qualitätsstufe der Weine kann dieser Prozess unterschiedlich lange ausfallen. Anschließend reifen die Weine noch einmal unterschiedlich lange in der Flasche nach, bevor sie in den Handel kommen. Dementsprechend können sie folgende spanische Bezeichnungen tragen:

  • Crianza
  • Reserva
  • Gran Reserva

Eine Rioja Crianza muss für mindestens zwei Jahre reifen, um sich dieses Prädikat zu verdienen – davon für mindestens 12 Monate in Fässern aus amerikanischer oder französischer Eiche. Danach wird sie – je nach Dauer der Fasslagerung – für ungefähr weitere 12 Monate in der Flasche gelagert, um das Geschmacksbild optimal abzurunden.

Wie schmeckt eine Rioja Crianza und wie trinkt man den Wein am besten?

Sie sind auf der Suche nach einem besonderen spanischen Wein? Dann sollten Sie unbedingt eine Rioja Crianza probieren. Die Weine gelten nicht selten als Visitenkarten der spanischen Bodegas, denn sie sind ein Indiz dafür, was man geschmacklich von den höheren Qualitätsstufen erwarten darf.

Der Holzeinsatz ist bei Rioja Crianzas meist dezent. Das liegt daran, dass bei dieser Qualitätsstufe in der Regel Fässer verwendet werden, die bereits länger im Einsatz sind. Dadurch möchten die Winzer erreichen, dass die Fruchtaromen nicht untergehen und eine feine Würze die Frucht untermalt. Das macht Crianza Riojas auch so harmonisch im Geschmack und allgemein etwas komplexer.

Ein Vino Crianza aus der Rioja zeichnet sich insgesamt zwar durch einen kräftigen, gleichzeitig aber auch einen angenehm samtigen Geschmack aus. Der Wein garantiert ein kulinarisches Erlebnis, wenn Sie ihn zum Beispiel zu Polenta oder Gegrilltem servieren. Am besten schmecken Rioja Crianzas außerdem zu folgenden Gerichten:

  • Dunkles Fleisch
  • Gemüse
  • Geschmortes
  • Wild

Die optimale Trinktemperatur der Weine liegt bei 16 bis 18 Grad.