de de

Luis Cañas »Selección de la Familia« Reserva 2017

Verlässlich gute Rioja Reserva
(2) Jetzt bewerten
22,90 pro Flasche (0.75l), 30,53 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Luis Cañas »Selección de la Familia« Reserva 2017

Luis Cañas »Selección de la Familia« ist ein Tribut an die Familientradition und wird aus Trauben vinifiziert, die auf den ältesten Weinbergen der Bodega wachsen.

Aus den guten Jahr 2016 weiß der Rotwein mit kräftigem Kirschrot in der Robe zu gefallen. Im üppigen Bouquet finden sich Kräuter und rote Beeren, etwas erdige Nuancen, dunkles Kernobst (Zwetschge) und eine pikante Trüffelnote. Am Gaumen mit schöner Balance zwischen reifen Tanninen und eleganter, kräftiger Frucht. Der Nachklang kann mit enormer Länge brillieren.

Weine sollten öfters aus Liebe zur Familie entstehen, wenn das Resultat so gut ist!

Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 115.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Qualitätsstufe Reserva
  • Jahrgang 2017
  • Rebsorten 85% Tempranillo
    15% Andere
  • Anbaugebiet Rioja DOCa
  • Bodega/Hersteller Luis Cañas
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2028
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodegas Amaren, Villabuena de Álava, Spanien
  • Artikelnr. 35791
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (3)

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2022

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Guía Peñín 2022

Farbe
tiefes Kirschrot
Geruch
trockene Kräuter, cremige Eiche, dunkle Früchte, rote Früchte, intensiv geröstet (geröstet)
Geschmack
kraftvoll, reife Früchte, würzig, reife Tannine

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Robert Parker Wine Advocate

"Der 2017er Reserva Selección de la Familia stammt aus einem sehr anspruchsvollen Jahrgang, und der Wein, hergestellt aus Tempranillo und 15% Cabernet Sauvignon, weist eine hohe Reife von 14,5% Alkohol auf (es war ein warmes Jahr, nachdem der Ertrag durch Frost dezimiert wurde). Er wirkt recht eichenlastig mit Noten von Weihrauch und Zigarrenasche, vermischt mit reifer Frucht und einigen Kräutern, nachdem er 20 Monate in französischen und amerikanischen Eichenfässern verbracht hat. Traditionell mit einer Wendung und einer kräuterigen Note. 101.225 Flaschen produziert." (Luis Gutiérrez, Jul. 2022)

 

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2021

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Guía Peñín 2021

Farbe
intensives Kirschrot, granatfarbener Rand
Duft
Noten von Ebenholz, reifer Frucht, feinem Kakao, Zigarren, geröstet
Gaumen
genussvoll, würzig, geröstet, kraftvolle Tannine

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Kundenbewertungen (2)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

2 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(1)
4 Sterne
 
(1)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(0)

Schöner fruchtiger Wein (für Jahrgang 2016)

Starkes Bouquet. Der Wein ist schön fruchtig und gut ausbalanciert. Für den Preis auf jeden Fall empfehlenswert!

Geschmack

  • Anlass feines Dinner, romantische Zweisamkeit
  • Barriqueausbau 20 Monate
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Rind
  • Beerig Brombeere, Holunderbeere
  • Würzig Lakritz
  • Geröstet geröstetes Eichenholz, Schokolade

Die Bodega: Luis Cañas

Luis Cañas

Die Familie Cañas widmet sich seit zwei Jahrhunderten dem Weinbau. 1970 begann Luis Cañas dann mit der Vermarktung seiner ersten Flaschenweine, heutzutage gehört der Weinkeller zu den Spitzenbetrieben der Rioja Alavesa. 1994 wurde ein neuer Weinkeller eröffnet. Ein perfektes Zusammenspiel von traditionellen Ausbaumethoden und hochmoderner Technologie. Man pflegt nicht nur die Rebgärten bis ins kleinste Detail sondern die Trauben werden dann auch von Hand sortiert. Mit dem Erhalt des Qualitätssiegels ISO 9002 durch AENOR hat das Unternehmen sein Prestige sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene noch aufgewertet.

Das Anbaugebiet: Rioja DOCa

Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Das Gebiet unterteilt sich in die Subzonen Rioja Alta, Rioja Alavesa und Rioja Oriental, davon ist jede von ihrem eigenen Klimaeinfluss geprägt. Für viele Weinliebhaber steht die Rioja für spanischen Rotwein schlechthin und so dominiert der Anteil dort mit 75%, neben 15% Rosado und 10% Weißwein. Hauptrebsorte ist Tempranillo, die sich häufig mit weiteren Rebsorten, wie Mazuelo, Graciano und Garnacha in einer Cuvée findet. Unterschieden werden die Weine nach ihrem Reifegrad und dem unterschiedlich langen Ausbau in den Barriques in Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva.