+++ Die ab 1.7. gültige MwSt.-Senkung wird im Warenkorb direkt an Sie weitergegeben +++

Quietus: eine Erfolgsgeschichte aus dem Hause Cachazo

Die Weine der Quietus-Reihe zählen zu den beliebtesten Weißweinen in unserem Sortiment. Die Macher dahinter – die Familie Cachazo – hat die Region Rueda geprägt wie keine zweite.

Veröffentlicht am 29. April 2020

Wenn man sich von Madrid aus auf den Weg in den Nord-Westen des Landes macht, erreicht man nach zwei Stunden Autofahrt die Rueda. Sie liegt in der kastilischen Hochebene, eingebettet zwischen Toro und Ribera Del Duero. Man könnte in dieser Gegend kraftvolle Rotweine erwarten, doch ist der wahre Held der Rueda die Verdejo-Traube. Stolze 87% nimmt die Anbaufläche des Verdejos mittlerweile ein und ist so die meist angebaute Rebsorte in der Region. Félix Cachazo, passionierter Winzer und Visionär, gilt als Retter dieser Traube und versteht es wie kein zweiter, der inzwischen so begehrten Sorte ihre Eleganz, Frische und wunderbare Exotik zu entlocken.

Die Geschichte der Bodegas Félix Lorenzo Cachazo

Die Geschichte der Bodega beginnt im Jahr 1946, als Félix Lorenzo Cachazo das gleichnamige Weingut gründet. Er stammt aus einer passionierten Weinfamilie, die bereits über fünf Generationen hinweg Wein herstellt. Die Gründung der „Bodegas Félix Lorenzo Cachazo“ ist ein wichtiger Meilenstein in der Weiterentwicklung des Weinanbaus und läutet ein neues Kapitel ein.  

Unsere Vinos-Mitarbeiter zu Besuch bei der Familie Cachazo in der Rueda

Félix verkostet gemeinsam mit Alexander neue Verdejo-Weine

In den 1960er Jahren experimentierte Félix viel mit der Herstellung von Sherry

Félix beginnt in den 1960er Jahren mit alten Amontillado-Weinen zu experimentieren, die sonst nur für die Herstellung von Sherry dienen und haucht ihnen neues Leben ein. So bewahrt Félix die seltenen Reben vor dem Verschwinden und sie werden auch die erste Grundlage für den Verdejo-Wein sein, den er im Laufe der nächsten Jahrzehnte weiterentwickelt. Das Interessante ist: Noch vor 40 Jahren war diese Rebsorte unter Weintrinkern weder bekannt noch sehr beliebt, sodass spanische Winzer in der Rueda den Bestand der Verdejo-Reben über Jahre hinweg verkleinerten. Félix Cachazo glaubte jedoch weiterhin an den Erfolg von Verdejo, ließ sich nicht von anderen Meinungen beirren und vergrößerte sogar seinen Bestand.

Die Erfolgsgeschichte Verdejo

In den 1980er Jahren wird die D.O.P. Rueda gegründet. Félix ist einer der sechs Mitbegründer und hatte bereits viele Jahre für die Bezeichnung gekämpft. Er wusste seit dem Beginn seiner Karriere, dass die Region mit seinem besonderen Terroir viel Potential besitzt und die Bezeichnung der Rueda die Anerkennung gibt, die sie verdient. Mit der Ernennung der Rueda zu einer D.O.P. wurde der Weg für den Erfolg der Verdejo-Traube geebnet. Im Unterschied zu vielen anderen Weinregionen verdreifachte sich die Rebfläche in der Rueda in nur zehn Jahren zwischen 1996 und 2006 und hat sich seitdem schon wieder verdoppelt. Félix‘ Mut und Geduld haben sich am Ende ausgezahlt: Die Verdejo-Traube ist heute die beliebteste Weißwein-Rebsorte Spaniens!
 

Die Rueda ist bekannt für ihre Lehmböden, die für eine optimale Belüftung sorgen

Chin Chin - das Vinos Team mit Felix und Angèla stoßen auf eine lange Zusammenarbeit an

Félix Cachazo ist Visionär und besitzt ein großes Herz für die Rueda

Was ist das Besondere an Verdejo?

Die Verdejo-Traube steht für Eleganz und exotische Frucht. Bereits seit dem 11. Jahrhundert kennt man ihre Qualitäten, aber heute genießt sie Kultstatus in der Rueda. Die mittelgroßen Beeren beeindrucken durch ihr intensives, fruchtiges Bouquet. Neben einem Obstkorb exotischer Früchte finden sich in der Nase auch häufig Noten von Fenchel, Lorbeer und Sternanis. Die hohen Lagen und kalkhaltigen Böden bringen ihr Bestes zum Vorschein: Eleganz, Frische und viel Frucht mit wenig Säure in perfekter Balance. Die Weine des Quietus-Projekts werden nicht nur aus Verdejo, sondern auch aus den ortsüblichen Rebsorten Viura und Sauvignon-Blanc gekeltert. Auf den mineralischen Böden und in großer Höhe entwickeln die Trauben ihr besonders ausgeprägtes Aroma, das für die D.O.P. Rueda kennzeichnend ist. Die vielen Jahre Erfahrung mit der Verdejo-Rebe zahlen sich aus: Der Quietus Verdejo 2019 ist Verdejo-Genuss auf höchsten Niveau! Herrlich fruchtig mit viel exotischem Aroma und einer wunderbaren floralen Note ist der Duft des 2019er Quietus Verdejo. Der Geschmack bietet eine wahre Frucht-Explosion, bis in den Nachklang ist der Blanco mitreißend frisch, sehr vital und dabei von feiner Eleganz. 

Der Ausblick in die Zukunft

Heute führt Félix zusammen mit der sechsten Familiengeneration, seinen Kindern Eduardo als Geschäftsführer und Ángela als Weinmacherin, das Familienweingut. Der Tradition Verdejo-Weine in hoher Qualität herzustellen, bleiben sie natürlich treu und haben als Team viele spannende Projekte in Aussicht. Die Verbindung von Tradition und Moderne steht auch hier stark im Vordergrund und so werden alle früh in der Familie mit eingespannt. Die siebte Generation haben wir auch bereits kennenlernen dürfen, doch müssen wir uns hier noch ein wenig gedulden, ob sie in die Fußstapfen ihres Großvaters treten werden.


Unser neues Verdejo-Paket aus dem aktuellen Sommerkatalog