Val Sotillo Reserva 2016

Mit viel Potential
(27) von % weiterempfohlen
Sofort lieferbar
29,90 € pro Flasche  39,87 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Val Sotillo Reserva 2016

Der Weinmacher Ismael Arroyo ist eine der Legenden der Ribera del Duero. Er ist bekannt für sein unbeirrtes Qualitätsbewusstsein. Hier kümmert man sich nicht um Moden und Trends, auch auf Bewertungen wird kein Wert gelegt. Die Weine sind immer seriös, immer auf lange Lagerung vinifiziert und gehören zu den komplexesten, elegantesten und intellektuellsten Weinen der D.O. Ribera del Duero. Seine Reserva ist zu 100% aus Tinta del País vinifiziert und 24 Monate in Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche gereift.

Im Glas zeigt sich die Reserva in einem blickdichten, fast schwarzen Kirschrot. Die feinziselierte Nase zieht nach und nach in den Bann und verspricht mit Duftnoten von reifen Waldbeeren, Süßholz, Vanilleschoten und Kaffee, sowie feiner dunkler Schokolade ein großartiges Gaumen-Erlebnis, das mit schöner Dichte, schmelzigen, aber noch jugendlichen Tanninen und einer herrlichen Balance zwischen Frucht, Holz und Weinsäure eingelöst wird. Phantastische Länge und mit sehr gutem Lagerpotential ausgestattet.

Ist mit seiner Vielschichtigkeit ist er ein perfekter Begleiter zu feinen Wildgerichten.

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 80.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Qualitätsstufe Reserva
  • Jahrgang 2016
  • Rebsorten Tinta del País (Tempranillo)
  • Anbaugebiet Ribera del Duero DOP
  • Bodega/Hersteller Val Sotillo - Ismael Arroyo
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2028
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Restzuckergehalt 1,2 g/L
  • Gesamtsäure 4,89 g/L
  • ph-Wert 3,83
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodegas Ismael Arroyo, R.E. 5393-BU - Sotillo de la Ribera, Spanien
  • Artikelnr. 30380
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (1)

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2015

Berliner Wein Trophy Sommer 2019

Wurde auf der Sommerverkostung 2019 der Berliner Wein Trophy mit der Goldmedaille ausgezeichnet

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Unter der Schirmherrschaft der OIV (Organisation von Rebe und Wein) und der UIOE (Internationale Union der Önologen) ist die Berliner Weintrophy die bedeutendste und größte internationale Weinverkostung. Namenhafte Juroren aus aller Welt kommen zusammen und verkosten über 10.000 Proben jeweils im Februar und Juli jeden Jahres. Nur 30% der Proben werden prämiert mit „Großes Gold“, „Gold“ und „Silber“. Zudem werden Sonderpreise „Bester Produzent Stillwein“, „Bester Produzent Schaumwein“, „Beste Genossenschaft“, „Bester Importeur“, „Bester Fachhändler“ und „Bester Discounter“ ausgelobt.

Kundenbewertungen (27)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

27 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(16)
4 Sterne
 
(2)
3 Sterne
 
(5)
2 Sterne
 
(4)
1 Sterne
 
(0)

Hervorragender Wein (für Jahrgang 2015)

Der Wein ist jeden Euro wert. Hervorragende Qualität bei bestem Geschmack. Absolut empfehlenswert, wenn man einen körperreichen Rotwein sucht. Werde ihn weiter empfehlen und noch ein paar Kisten einlagern.

Großer Auftritt (für Jahrgang 2012)

Nun, im Jahr 2018 hat die Reserva Trinkreife. Sie ist vollmundig, reich an Fruchtaromen, dabei besitzt sie schöne Finesse durch das reife Holz. Tannine, Würze, alles harmoniert und macht viel Freude auf der Zunge. Leicht buttrig, feine Säure, dunkle Beeren, Trockenpflaume. Ich habe noch zwei Flaschen und freue mich.

Hervorragend (für Jahrgang 2012)

Der Wein hat einen fülligen Körper. Ist aber nicht extrem schwer. Ist also zum Essen aber auch so sehr gut zu genießen.

Jahrgang 2009 - outstanding! (für Jahrgang 2011)

Tanninreich, braucht Zeit. 3h dekantiert. Toller Wein. Phantastischer langer Abgang.

Jahrgang 2006 (für Jahrgang 2011)

Ich habe gestern den 2006er jahrgang geöffnet. der Reserve brauchte etwas Zeit und Luft, aber dann ist der perfekte Geschmack und Nachhall nicht zu toppen. Wer das Weingebiet mag, kann hier nichts verkehrt machen. Allerdings hat alles von Ismael Arroyo seinen Preis ;-)

Sanftmütiger Riese (für Jahrgang 2011)

Ein Wein zum Träumen, sehr kraftvoll, ohne schwer zu. Schön fruchtig, aber nicht überladen. Präsent aber nicht aufrdringlich. Insgesamt also: wundervolle Harmonie!

Traumwein der besonderen Bodega (für Jahrgang 2007)

Der Reserva 2007 erfüllt tatsächlich alle Erwartungen, die man an die Bodega haben darf: Brombeeren, Johannisbeeren und weitere dunkle Früchte, aber auch eine sehr ausgewogene Barriquenote. Sehr gute Ausgewogenheit zwischen Nase und Gaumen. Sehr lang anhaltende Aromen. Toller Wein, der hoffentlich mal wieder im Angebot zu haben ist...

Top (für Jahrgang 2007)

Filigraner samtweicher Ribera del Duero der mit jedem Schluck Spaß auf den nächsten macht. Zum Festtagspaketpreis ein Knüller.

Gut (für Jahrgang 2007)

Der ValSotillo 2007 ist ein gut strukturierter Wein. Voll, reif, mit schönen Fruchtaromen. Dekantieren nich unbedingt erforderlich.

richtig Güter Wein! (für Jahrgang 2007)

Meine Frau und ich fanden den Wein sehr lecker. Ausgewogener Geschmack und im "Festwein-Paket" ein wirklich interessanter Wein.

subtil (für Jahrgang 2007)

die teilweise kritischen bewertungen haben uns überrascht - wir waren begeistert. Ganz klar 5 Sterne. (bezogen im Überraschungspaket )

im Probierpaket unschlagbar günstig (für Jahrgang 2007)

Bereits jetzt schon sehr gut trinkbar, sollte aber noch besser werden. Auf jeden Fall lang genug atmen lassen und dann gemütlich den Abend genießen. Der Wein macht einem Tempranillo aus der Ribera del Duero alle Ehre.

enrique Mendoza (für Jahrgang 2007)

Ausgezeichnet wollte nochmals 12 Flaschen nachbestellen,zum Sonderpreis,was mir leider nicht gelang

Excelente (für Jahrgang 2007)

So einen Wein trinkt man am besten ohne essen. Der ist elegant und rund von Anfang bis zum Ende. Fantastisch!

Wahrlich ein Festtagswein! (für Jahrgang 2007)

In der Nase typischer Ribera -Duft nach Brombeeren,Mineralien und Barrique. Am Gaumen sehr konzentriert,Johannisbeere,Brombeere,Blaubeeren mit leichter Minznote und dezente Vanillearomen. Der ideale Begleiter für den Festtagsbraten oder auch einfach nur solo mit einer guten Zigarre! Zum Normalpreis überteuert aber als Angebotswein wirklich ein Highlight! Zugreifen!!!

Sag es mit einfachen Worten (für Jahrgang 2007)

Für diesen Wein gibt es eigentlich nur eine ganz einfache Bewertung ohne viel Worte: GRANDIOS !

In bester Erinnerung (für Jahrgang 2007)

Val Sotilla 2007 – jetzt trinkreif, kann aber auch noch etwas liegen. Rubinrote Farbe, feiner frischer Duft nach Beeren, nicht schwer, sondern eher filligran. Die deutlichen Beeren-/Fruchtaromen in Verbindung mit recht kräftigen Holznoten machen ihn sicherlich nicht zu einem Wein für den, der Spanier wegen ihres Volumens schätzt. Ich hatte meine Freude, weil er frisch und delikat erst nach einer kurzen Weile im Mund seine Aromen verrät. Das Preis-Leistungsverhältnis ist angemessen. Nachdem nun aber die 12 Flaschen getunken sind, freue ich mikch auf die nächsten Entdeckungen.

Noch sehr verschlossen (abschliessende Bewertung nicht möglich) (für Jahrgang 2007)

Ich tue mich mit den bisherigen Bewertungen etwas schwer, da der Wein noch sehr hart und verschlossen ist (selbst nach einer Stunde Luft). Evtl. liegt es an der unterschiedlichen Entwicklung der Einzelflaschen. Ich habe vier Sterne gegeben (Mittelwert), da eine endgültige Bewertung noch nicht möglich ist. Der Wein hat auf jedem Fall endlos Potential und es wäre schade ihn jetzt schon zu trinken. Ich werde den restlichen Flaschen noch mindestens zwei Jahre geben. Aktuell schmeckt mir der "einfache" Val Sotilla 2006 besser.

gut, hat noch Potential (für Jahrgang 2007)

Anfangs noch etwas ruppig, nach einiger Luftzufuhr aber gut und am zweiten Abend sogar noch besser. Ich werde meine restlichen Flaschen noch mindestens zwei Jahre liegen lassen, ich denke da geht noch was. Der Normalpreis ist dennoch recht hoch, im Angebot ok.

Punktet am zweiten Abend (für Jahrgang 2007)

Der Wein ist für mich ein rustikaler und klassischer Vertreter seiner Art. Eher auf der subtileren, würzigeren Seite, wo die Frucht im Holz verwoben ist und nicht dick/direkt vordergründig daher kommt. Leider nicht sonderlich tiefgründig oder komplex. Im aktuellen Zustand braucht er für mich viel Luft und konnte erst am zweiten Abend wirklich überzeugen. (Stand bei 12°C verschlossen im Weinkeller.) Ich finde den Wein "gut", den Preis für das gebotene leider nicht. Dafür bekommt man bedeutend komplexere und elegantere Weine. Im Angebot für Leute die eine klassische Machart schätzen aber vielleicht eine Empfehlung wert.

Kein Festtagswein (für Jahrgang 2007)

Der Wein muss auf jeden Fall atmen und entwickelt sich dann noch recht erfreulich. Es ist aber nicht der Festtagswein, den man zu diesem Preis erwartet. Schade. Da überzeugt (zumindest uns) z.B. der „Pruno“ doch viel mehr.

Na ja... (für Jahrgang 2007)

Ich habe mich von den zum Zeitpunkt des Kaufes ausschließlich höchsten Bewertungen verleiten lassen und mir gleich mal 12 Flaschen zum vermeintlichen "Top-Preis" von 14,95 gesichert. Das ist die allererste Bewertung, die ich abgebe. Der Grund: Ich bin schon für diesen Preis durch die Bank enttäuscht und muss meinem Missmut mal Ausdruck verleihen. Der Wein ist weder rund noch tief, noch empfinde ich sonst einen bemerkenswerten Charakter. Auch ein zwei Stunden Luft machen das nicht besser. Die zweite Hälfte der Flasche am Tag später getrunken empfand ich fast als ungenießbar. Von einem "Festtagswein" ist er aus meiner Sicht meilenweit entfernt. Ein Normalpreis von 29,90? Geradezu irrwitzig, sorry. Ich muss ohnehin sagen, dass ich seit einem guten Jahr keinen richtig überzeugenden Wein mehr bei Vinos abgegriffen habe und hege Wechselgedanken. Letzte Ausnahme, ich hätte vier Sterne vergeben, war der Mesa 15. Top-Highlight war für mich einst der Propiedad 2005, für den ich jederzeit gerne wieder 20 Euro die Flasche ausgeben würde, wenn es ihn noch gäbe. Die Folgejahrgänge wussten leider nicht in der Art zu überzeugen. Ähnlich mit dem Avior Reserva 2005, im Paketpreis das beste Preis-Leistungsverhältnis ever bisher. Ab das sind andere Weine...

Unreif (für Jahrgang 2007)

Hat definitiv noch keine Trinkreife, viel ungestümes Tannin und in dem Kontext dann stark verholzt. Buket ist bereits vielversprechend. Zwei Jahre liegen lassen, dann die zweite Chance.

adstringierender Abgang einer Legende (für Jahrgang 2011)

Habe den Wein als 3er Pack mit 50% Preisnachlass gekauft. Für diesen Preis ist die Qualität in Ordnung. Auch nach 2 Stunden lüften hinterläßt er einen adstringierenden, pelzigen Abgang. Nach 6 Jahren ist die Reifung offenbar immer noch in vollem Gange.

Nichts Besonderes (für Jahrgang 2007)

Ein tendenziell schwacher Wein zu einem edlen Preis. Kauften ihn im Angebot, das tröstet über den unreifen Charakter hinweg. Nach dem Dekantieren etwas geschmeidiger. Dennoch zu viel Geld für einen doch eher gewöhnlichen Wein.

Definitiv lange liegen lassen (für Jahrgang 2007)

Habe heute nach ca. 1 Jahr wieder eine Flasche geöffnet, nachdem er mir damal nicht gescheckt hat: zu pelzig, adstringent, verschlossen. Daran hat sich auch bis heute nichts geändert. Für 30,- never ever, aber auch für 15,- keine Kaufempfehlung, wenn man kein Sammler ist (bezieht sich auf Jg. 2006).

Fehlt noch einiges (für Jahrgang 2007)

Ich habe den Wein als Sondergebot gekauft und bin doch ziemlich enttäuscht. Schon in der Nase wirkt er unreif. Für einen 2007 Reserva ist das enttäuschend, auch wirkte er flach und der Abgang ist ziemlich dünn. Ich habe ihn dann doch 2 Std dekantiert und dann ging es etwas besser. Ich glaube, der Wein muss noch min 1 Jahr liegen, dann bietet er mehr. Vielleicht. 29,90 als Normalpreis ist sehr ambitioniert, da gibt es deutlich bessere wie z.B. den Pesquera Reserva 2007. Der Angebotspreis von 14,95€ macht es mir etwas leichter, meine Enttäuschung zu unterdrücken.

Geschmack

  • Anlass feines Dinner
  • Barriqueausbau 24 Monate
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Beerig Blaubeere (Heidelbeere), Brombeere, Holunderbeere
  • Würzig Süßholz
  • Geröstet Kaffee, Schokolade

Die Bodega: Val Sotillo - Ismael Arroyo

Val Sotillo - Ismael Arroyo

Anfang der 80er-Jahre des letzten Jahrhunderts gehörte Ismael Arroyo zu den Gründern der D.O. Ribera del Duero und zu den Pionieren des modernen Weinbaus in der spanischen Vorzeigeregion. Inzwischen wird der Betrieb, der auf eine 400-jährige Weinbautradition zurückblicken kann, von den drei Kindern Ismael Arroyos geführt, die nach wie vor Jahr für Jahr eine der verlässlichsten Spitzenqualitäten in Ribera del Duero produzieren. Die Weine "Val Sotillo" sind als echte Klassiker zu verstehen, hier werden die Stärken der Ribera del Duero mit Eleganz und Finesse ausgespielt und mit budget-schonendem Preis.

Das Anbaugebiet: Ribera del Duero DOP

Ribera del Duero DOP

Die D.O. Ribera del Duero erstreckt sich durch die Provinzen Burgos im Süden, Valladolid im Osten, Soria im Westen und Segovia im Nordwesten. Neben der D.O.Ca. Rioja und Priorat gehört die D.O. Ribera del Duero zu den renommiertesten Anbauregionen Spaniens, die hochkarätige Rotweine hervorbringt. Mit Vega Sicilia kommt eine der besten Kellereien der Welt aus der Region im Tal des Duero. Ein kontinentales Klima, das vom Atlantik beeinflusst wird und große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht führen zu einer langsamen Reife der Trauben, dadurch entwickelt sich ein optimaler Säuregehalt und es können sehr hochwertige Weine entstehen. Die Hauptrebsorte Tempranillo, hier unter dem Synonym Tinto Fino zu finden, ist perfekt an das extrem kontinentale Klima angepasst.