+++ Nur noch heute! Galaktisch sparen bei der Cyber Wine Week: Über 40 Angebote mit bis zu 50% Preisvorteil. +++
Zum Artikel

Kundenbewertungen für Bebame Tinto

(73)
35% würden dieses Produkt weiter empfehlen
5 Sterne
 
(38)
4 Sterne
 
(6)
3 Sterne
 
(5)
2 Sterne
 
(9)
1 Sterne
 
(15)

Bebame Tinto

Aufmachen, einschenken, genießen!
(73) von 35% weiterempfohlen
3,95 € pro Flasche  5,27 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Bebame Tinto

Wein war vor einiger Zeit in einem Weinpaket. Trotz mehrstündiger "Belüftung" und Dekantierung ist es ein flacher Wein, den ich auf keinen Fall bestellen würde. Keine Jahrgangsangabe gefunden!

Einfach schlechter Wein

Auch für ein Wein für unter 4,- € einfach schlecht, sauer und dünn.. Nur zum Kochen, wenn überhaupt....

Schlechter gehts nicht!!!

Noch n i e einen so schlechten Wein getrunken!!!

Leider kann man nicht 0 Punkte vergeben

Dieser Wein ist selbst zum Kochen zu schlecht!

Einmal und nie wieder!

Eventuell für Sangria oder Glühwein zu empfehlen. Schlimmer als billiger Dornfelder!

Schrecklich

Ich habe keine Ahnung wie die guten Bewertungen zustande gekommen sind, bloss nicht kaufen, super schrecklicher Wein. Vinos Team ich habe keine Ahnung wie Ihr den Wein aufgenommen habt, nicht mal geschenkt....

na ja

Dieser Wein ist nicht annähernd vergleichbar mit dem sonst sehr zufriedenstellenem Angebot von Vinos. Schade. Da gibt es es auch im Preis/Leistung Wettbewerb wesentlich bessere Tröpfchen.

Passt nicht zu Wein und Vinos

Schon beim öffnen geht das Ambiente verloren - Schraubverschluss - das geht schon mal gar nicht. Dann ein wässriger, fruchtloser Geschmack ohne Tiefe und Abgang. Bestenfalls im Sommer als Schorle oder zum Kochen verwendbar. Ich würde den Bebame aus dem Sortiment nehmen. Er passt nicht zu dem sonst äußerst attraktiven Sortiment.

Eine echte Enttäuschung

Dieser Wein überzeugt gar nicht. Okay, er ist im günstigen Preissegment anzusiedeln, aber erstmals bin ich von einem Wein, den ihr anbietet wirklich entsetzt. Ich weiß gar nicht wie ich den Geschmack beschreiben soll. Er hat nichts, aber auch nichts von einem angemessenen Rotwein. Irgendwie erinnert er mich noch am ehesten an Essig. Dagegen ist das Pendant, der Blanco, geradezu Weltklasse. Das muss/darf man aber nur als Relation sehen. Natürlich kann man von Weinen in der Preisklasse keine Wunder erwarten. Aber das geht wirklich gar nicht.

Ungenießbar

Habe den Wein letztes Wochenende bei Freunden probiert. Leider kann ich mit dem Bebame rein gar nichts anfangen. Zu leicht, ohne jegliche Tiefe. Er ist zwar nicht zu sauer, die Säure, die vorhanden ist, wirkt allerdings eher wie ein Fremdkörper. Der Cepunto, der Mesa und der Hauswein sind in dieser Preisklasse um Längen besser, obgleich diese auch sehr einfache Weine darstellen, die nichtsdestotrotz wesentlich besser "durchkomponiert" sind. So haben wir auch letztendlich mehr als die halbe Flasche entsorgt. Meiner Meinung nach passt er nicht in das Sortiment von Wein und Vinos. Bisher waren alle Weine (auch die günstigen) ausnahmslos gut trinkbar. Dem Bebame merkt man aber leider seinen Preis an. Wer allerdings mit den meisten 3€-Weinen vom Discounter klar kommt, wird auch nichts am Bebame auszusetzen haben. Etwas Besonderes ist dieser Wein freilich nicht.