de de

Palacios »Quiñón de Valmira« 2017

Ein Top-Wein aus der Rioja
Als erstes bewerten
295,00 pro Flasche (0.75l), 393,33 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Palacios »Quiñón de Valmira« 2017

Dieser Top-Rioja aus Garnacha Tinta wird inzwischen unter der Federführung von Álvaro Palacios gekeltert. Der kleine Rebberg von 3 Hektar nahe Alfaro (Rioja) wurde mit alten Garnacha-Reben aufgestockt und der Wein wird von Jahr zu Jahr besser. Luis Gutiérrez von Robert Parker's Wine Advocate vergibt stolze 96 Punkte:

"I was quite underwhelmed by a bottle of the 2016 at a blind tasting and was curious to see what the 2017 Quiñón de Valmira was like. This is the new-ish iconic wine from Rioja produced by Álvaro Palacios at the Palacios Remondo winery but sold through different channels and importers. 2017 was an extremely dry and warm vintage, and the harvest was 20 days earlier than normal. The majority of Garnacha with some 10% other red varieties was picked with good ripeness and very good health, and the destemmed and crushed grapes fermented in oak vats with indigenous yeasts. The wine went through spontaneous malolactic in barrel and matured in oak foudres and bocoyes for 16 months. It feels like the essence of cherry, a Garnacha cotton candy, elegant, ethereal and tasty, more in the style of a Châteauneuf-du-Pape in this dry and warm vintage. The palate has the austere chalky texture of the very shallow limestone-rich soils that produce a stony sensation and the sapid finish, which is almost salty. Production is slowly growing, and 3,350 bottles were filled in May 2019 with this 2017, the fourth vintage produced." (Luis Gutiérrez, Juni 2019)

Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 115.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2017
  • Rebsorten Garnacha Tinta
  • Anbaugebiet Rioja DOCa
  • Bodega/Hersteller Álvaro Palacios
  • Herkunftsland Spanien
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Bodentyp Kalk
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Álvaro Palacios - R.E. 64-LR - Alfaro, Spanien
  • Artikelnr. 25537
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (10)

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

97 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2021

Robert Parker Wine Advocate

Ich habe auch die sehr junge Fassprobe des 2021 Quión de Valmira verkostet, ein Jahrgang mit Stress und kleinen Beeren, die durch einen sehr milden Sommer entstanden sind und zu einem Wein mit großer Konzentration und Finesse führten, mit einem pH-Wert von 3,46 und sechs Gramm Säure (höher als der Durchschnitt). Der Wein ist noch ein Baby (sechs Monate alt!), aber er wirkt ziemlich ausgewogen und überhaupt nicht holzig; er ist harmonisch, rein und ziemlich ausdrucksstark, auch wenn er viel Konzentration und eine große Struktur aufweist. Dies ist ein großartiger entstehender Jahrgang von Valmira, super ausgewogen, vielleicht der feinste überhaupt? Man erwartet, dass etwa 4.300 Flaschen im April 2023 abgefüllt werden." (Luis Gutiérrez, Sept. 2022)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

99 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

Robert Parker Wine Advocate

Der Einzellagenwein 2020 Quión de Valmira wurde mit der Garnacha-Mischung hergestellt, die 10% andere traditionelle Sorten aus dem Valmira-Weinberg auf 616 Metern Höhe enthält. Er wurde mit einigen ganzen Trauben mit einheimischen Hefen in Eichenholzbottichen vergoren und reifte 16 Monate lang in Eichenholzfoudres und Bocoyes. Er ist sehr würzig, pfeffrig und aromatisch, blumig, ein wenig à la Vosne-Romanée, mit Tiefe und Komplexität, sehr kreidig, schön strukturiert, schmackhaft, elegant und lang. Es zeigt Konzentration und Kraft, mit 13,8% Alkohol und einem pH-Wert von 3,48 sowie 5,1 Gramm Säure (Weinsäure), dennoch ist er auch sehr ausgewogen und elegant. Es gibt 3.973 Flaschen, 131 Magnumflaschen und einige Großformate. Abgefüllt wurde er im April 2022." (Luis Gutiérrez, Juli 2022)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

98 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Robert Parker Wine Advocate

Der Einzellagenwein Quión de Valmira 2019 wird aus Garnacha (und 10% anderen traditionellen Sorten) hergestellt, die in 616 Metern Höhe angebaut werden. Die Trauben werden mit einigen ganzen Trauben mit einheimischen Hefen in Eichenholzbottichen fermentiert und reifen dann 16 Monate lang in Eichenholzfoudres und Bocoyes. Dieser Wein hat "nur" 13,5% Alkohol (für Garnacha eher niedrig), daher fragte ich Palacios, wie dieser Wein in einem so warmen und trockenen Jahr so wenig Alkohol haben kann. Er erklärte mir, dass die roten Böden nur 20 Zentimeter tief sind und darunter alles weiß ist. Diese kalkhaltigen Böden sind kalte Böden, und die Weine sind ebenfalls blass und niedrig im Alkohol, aber mit voll entwickelten Aromen und Geschmacksrichtungen. Die Weine präsentieren sich lebendig, lebhaft und tiefgründig, mit intensiven Aromen, unglaublicher Finesse, mit roten Früchten von Garnacha vermischt mit Kalkstein, was ihnen eine unglaubliche Eleganz und Geschmack verleiht, mit einem fast salzigen Finish. Dieser Wein zeigt mehr Frucht als Blumen, anders als der 2018er, aber auf dem gleichen Qualitätsniveau. Er wurde im April 2021 abgefüllt, und es wurden 3.914 Flaschen, 110 Magnumflaschen und 22 Doppelmagnumflaschen produziert." (Luis Gutiérrez, Juli 2021)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2021

97 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Guía Peñín 2021

Farbe
glänzendes Kirschrot
Aroma
balsamisch, süße Gewürze, wilde Kräuter, ausdrucksstark, charaktervoll, sortentypisch, kreidig
Gaumen
gewürzt, balsamisch, angemessene Säure

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

98 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Robert Parker Wine Advocate

"Der Quiñón de Valmira 2018 ist der einzige Wein, der unter Álvaros persönlichem Etikett produziert wird und über verschiedene Vertriebskanäle als die übrigen Weine des Weinguts Palacios Remondo in Alfaro verkauft wird. 2018 zählt zu den besten Jahrgängen in der Region in jüngster Zeit. Im Jahr 2018 wurden etwa 30% vollständige Trauben verwendet, die für die natürliche Gärung in Eichenfässern mit Stampfen und einer Mazeration von 66 Tagen mit den Füßen getreten wurden. Anschließend erfolgte die malolaktische Gärung in Eichenbarriques und die Reifung in Eichenfoudres und Bocoyes für 18 Monate. Er ist blass, durchscheinend und ziemlich leicht, ätherisch, parfümiert und blumig, Zitrusnoten (Schale) mit Klasse und Eleganz, und er hat frische und knusprige Aromen von Granatapfel und Wassermelone, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Es gibt Unmengen von Frühlingsblumen und aromatischen Kräutern, wie ein Spaziergang an einem warmen Frühlingstag auf dem Land. Die Nase ist betörend, und der Geschmack ist zart mit unglaublicher innerer Stärke. Dies muss der feinste Jahrgang des Quiñón de Valmira bis heute sein." (Luis Gutérrez, Juni 2020)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2019

98 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Guía Peñín 2019


Farbe
Kirschrot, granatfarbener Rand
Duft
kräftig, mineralisch, reife Früchte, Zitrusfrüchte, balsamisch, Kräuter aus den Bergen, Likörfrucht
Gaumen
geschmackvoll, anhaltend, angemessene Säure, würzig

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Robert Parker Wine Advocate

Ich war von einer Flasche des 2016er Jahrgangs bei einer Blindverkostung ziemlich enttäuscht und war neugierig darauf, wie der Quiñón de Valmira 2017 schmecken würde. Dieser neuere ikonische Wein aus Rioja wird von Álvaro Palacios auf dem Weingut Palacios Remondo produziert, aber über verschiedene Kanäle und Importeure vertrieben. Das Jahr 2017 war ein äußerst trockener und warmer Jahrgang, die Lese erfolgte 20 Tage früher als üblich. Der Großteil der Garnacha-Trauben mit etwa 10% anderen roten Sorten wurde bei guter Reife und sehr gutem Zustand geerntet. Die entrappeten und zerkleinerten Trauben wurden in Eichenholzgärständern mit einheimischen Hefen fermentiert. Der Wein durchlief die malolaktische Gärung spontan im Fass und reifte 16 Monate lang in Eichenholzfoudres und Bocoyes. Er präsentiert sich wie die Essenz von Kirsche, eine Garnacha-Zuckerwatte, elegant, ätherisch und schmackhaft, eher im Stil eines Châteauneuf-du-Pape in diesem trockenen und warmen Jahrgang. Der Gaumen zeigt die strenge kalkige Textur der sehr flachen, kalksteinreichen Böden, die eine steinige Empfindung hervorbringen, sowie den herzhaften, fast salzigen Abgang. Die Produktion wächst langsam, und im Mai 2019 wurden 3.350 Flaschen mit diesem 2017er Jahrgang abgefüllt, dem vierten produzierten Jahrgang.

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

96-98 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Robert Parker Wine Advocate

Ich hatte die Gelegenheit, den 2016er Quiñón de Valmira vorab zu verkosten, ein Wein, der während des Ausbaus verwirrend erscheinen kann, da er sehr blass und ätherisch ist, aber eine unglaubliche Kraft und Tiefe besitzt, auch wenn die Probe etwas instabil war. Hier herrscht eine großartige Harmonie und Eleganz, mit sehr guter Frische. Auch wenn er sich leicht auf der Zunge anfühlt, scheint er mehr Durchsetzungsvermögen, Konzentration, Kraft und Säure zu haben als der 2015er, als wolle er einen Schritt weiter gehen. Es ist noch nicht ganz klar, aber ich glaube, dass dies ein besserer Wein als der 2015er ist. Dieser sollte um Februar 2018 abgefüllt werden; ich habe eine Probe aus einem ovalen Eichenfass verkostet. Davon wird es etwa 2.400 Flaschen geben. Ich habe auch eine sehr rohe Probe des 2017ers gesehen, aus einem untypischen Jahr mit extremer Hitze und Trockenheit, und der Wein hatte viel mehr Farbe, Extrakt und Konzentration. Wir müssen abwarten, ob dies letztendlich der großartige Wein wird, der aus Valmira hervorgebracht wird. Es wird etwas mehr Wein im Jahr 2017 geben.« (Luis Gutiérrez, Feb. 2018)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2019

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Guía Peñín 2019

»Farbe: Kirschrot, mit granatrotem Rand. Duft: würzig, getrocknete Kräuter, charaktervoll, kandierte Früchte. Gaumen: würzig, anhaltend, reife Früchte, reife Tannine.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Tim Atkin 2018

97 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Tim Atkin 2018

»Nun im dritten Jahrgang angekommen, rechtfertigt diese brillante, hochgelegene Garnacha aus einem 2,8 Hektar großen Weinberg die gelegentliche Beschreibung der Traube als "Pinot Noir des Südens". Dieser Tropfen ist ebenso exzellent wie die Veröffentlichung von 2015 und bestätigt Quiñón de Valmira als einen der feinsten Weine Riojas. Strukturiert, raffiniert und betörend parfümiert mit Gewürzen, nuanciertem Eichenholz und mineralischer Frische.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Tim Atkin

Tim Aktin ist ein britischer Master of Wine mit mehr als 30 Jahren Erfahrung und ein preisgekrönter Weinjournalist mit internationaler Anhängerschaft. Er schreibt für mehrere Verlage, unter anderem für den Decanter und The World of Fine Wine. Er ist außerdem Vorsitzender der Wines from Spain Awards und der Languedoc-Roussillon Top 100 und sitzt bei vielen anderen internationalen Wettbewerben in der Jury. Einmal jährlich wird sein Weinreport (Tim Atkin Report) veröffentlicht. Dabei wird sein amüsanter und oft kontroverser Präsentationstil geschätzt, die Bewertungen werden vergleichbar in dem bewehrten 100-Punkte-System veröffentlicht.

Kundenbewertungen (0)

Es ist noch keine Kundenbewertung vorhanden.

Schreiben Sie jetzt die erste Bewertung! Jetzt bewerten

Geschmack

  • Fruchtig Knupperkirsche
  • Pflanzlich Eukalyptus
  • Erdigmineralisch mineralisch

Die Bodega: Álvaro Palacios

Álvaro Palacios

Als Álvaro Palacios 1989 ins Priorat kommt, genauer in die kleine Ortschaft Gratallops, da gibt es gerade mal eine Handvoll Mitstreiter, die sich vorgenommen haben, den ganzen Charakter dieses einmaligen Anbaugebietes neu zu interpretieren. Mit der Mischung aus uralten Reben, modernstem önologischem Know-how und Respekt vor den Eigenarten des Terroirs enstehen seitdem unnachahmliche Weine und das Priorat gehört mittlerweile zu den berühmtesten Anbaugebieten Spaniens, ja der ganzen Welt. Und seine Weine - Les Terrasses, Finca Dofí und der legendäre L‘Ermita - nach wie vor zu den besten Priorat-Weinen.

Das Anbaugebiet: Rioja DOCa

Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Das Gebiet unterteilt sich in die Subzonen Rioja Alta, Rioja Alavesa und Rioja Oriental, davon ist jede von ihrem eigenen Klimaeinfluss geprägt. Für viele Weinliebhaber steht die Rioja für spanischen Rotwein schlechthin und so dominiert der Anteil dort mit 75%, neben 15% Rosado und 10% Weißwein. Hauptrebsorte ist Tempranillo, die sich häufig mit weiteren Rebsorten, wie Mazuelo, Graciano und Garnacha in einer Cuvée findet. Unterschieden werden die Weine nach ihrem Reifegrad und dem unterschiedlich langen Ausbau in den Barriques in Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva.