de de
+++ Raus aus dem Winterschlaf mit unseren Frühlings-Angeboten! Nur heute mit GRATIS Kühlmanschette ab 59 € +++

Palacios Priorat »Finca Dofí« - 1,5 L. Magnum 2020

Ein großer Wein aus dem Priorat
(2) Jetzt bewerten
Auf Lager
165,00 pro Flasche (1.5l), 110,00 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 
Über das Produkt

Palacios Priorat »Finca Dofí« - 1,5 L. Magnum 2020

Gerademal 12 Hektar stehen auf der Finca Dofí unter Reben und diese befinden sich auf schroffen, teilweise recht steilen Hanglagen.

Finca Dofí gehört seit langem zu den großen, eigenständigen Gewächsen aus dem Priorat und zeichnet sich neben einer enormen Kraft, auch immer durch seine fast schon filigrane Eleganz aus.

Tiefe, bordeauxrote Farbe im Glas. Das sehr differenzierte Bouquet zeigt den Duft reifer Beeren: Blaubeere und Holunder, Bergkräuter (Rosmarin, Thymian) und Gewürzen (Zimt, Schwarzer Pfeffer) und zeigt auch eine frische mineralische Note (Graphit), sowie Zedernholz und Karamell. Am Gaumen elegant, feminin, mit perfekten Tanninen und edlem Gefüge. Wunderbar saftiger und sehr beeindruckender Nachklang.

Ein vielschichtiger, eleganter und gleichermaßen kraftvoller Priorat.

Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 115.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 1,5 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2020
  • Rebsorten 85% Garnacha
    12% Cariñena
    4% Picapoll
  • Anbaugebiet Priorat DOCa
  • Bodega/Hersteller Álvaro Palacios
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2031
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Bodentyp Schiefer
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Álvaro Palacios,S.L., R.E. 7431-T - Gratallops, Spanien
  • Artikelnr. 20287
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (7)

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2021

Robert Parker Wine Advocate

(96-98 Punkte) "Einer der rückständigeren Weine des Jahrgangs 2021 war der 2021er Finca Doña, der sehr ursprünglich war und fast wie die Gärbehälter roch. Es dauerte eine Weile, bis er sich im Glas öffnete. Die Mischung ist stärker von Garnacha geprägt, und sie konnten den Picapoll nicht verwenden, da er in diesem kühlen Jahr nicht gut funktionierte. Daher besteht er zu 90% aus Garnacha, 9% Cariñena und 1% weißen Trauben. Er erreichte 14,5% Alkohol, behielt aber eine bessere Frische als im Jahr 2020, eine Konstante in den Weinen von 2021. Sehr vielversprechend. Man erwartet 24.000 Flaschen. Er sollte ungefähr im April 2023 abgefüllt werden." Luis Gutiérrez, Sept. 2022)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

Robert Parker Wine Advocate

"Der Einzellagenwein 2020 Finca Doñí stammt von den 14 Hektar Reben, die auf drei Parzellen in Gratallops angebaut wurden, eine Mischung aus 83% Garnacha, 12% Cariñena, 4% Picapoll – eine Traube mit niedrigem Zuckergehalt und hoher Säure (vorteilhaft für den Klimawandel), die er vor etwa vier Jahren nachveredelt hat – und 1% weißen Trauben: Garnacha Blanca und Macabeo. Alle wurden in Eichenholzgärständern mit 10% ganzen Trauben und einheimischen Hefen fermentiert und reiften 15 Monate in großen Eichenfässern (Bocoyes und Foudres). Er zeigt eine gute Reife, 14,5% Alkohol und eine sanfte Textur mit angenehmer Ausgewogenheit, Frische und feinen Tanninen. Es wurden 18.778 Flaschen sowie einige größere und kleinere Formate produziert. Abgefüllt wurde er im Mai 2022." (Luis Gutiérrez, Sept. 2022)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

97 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Robert Parker Wine Advocate

"Der reinsortige Rotwein 2019 Finca Dofí stammt von den 14 Hektar Reben, die auf drei Parzellen in Gratallops angebaut sind. In diesem Jahr besteht er zu 87% aus Garnacha, 12% aus Cariñena und 1% aus weißen Trauben (Garnacha Blanca und Macabeo). Er wurde in Eichenholzgärständern mit einheimischen Hefen vergoren und reifte 14 Monate in großen Eichenfässern (Bocoyes und Foudres). Er präsentiert sich stilvoll, elegant und frisch mit äußerst reinen Aromen und Geschmacksrichtungen, ohne an Konzentration oder Kraft zu fehlen. Es zeigt eine hervorragende Definition und Reinheit; es muss der feinste und eleganteste Dofí bis heute sein. Er besitzt feinere Tannine und mehr Eleganz als La Baixada in diesem Jahr. Der 2018er war duftend, und dieser hat mehr Durchschlagskraft, aber eine hervorragende Balance. Diese beiden Jahrgänge waren großartig für Dofí. Ich erinnere mich noch an den 2005er, damals hart wie Nägel, und was für ein Wein er heute ist – kugelförmig und samtig. Dofí auf Erfolgskurs... Er wurde im Mai 2021 abgefüllt, und es wurden 21.146 Flaschen produziert." (Luis Gutiérrez, Jul. 2021)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2021

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Guía Peñín 2021

Farbe
intensives Kirschrot
Aroma
reife Früchte, getrocknete Kräuter, cremige Eichennoten, fruchtiger Ausdruck, dunkle Früchte, erdig, wilde Kräuter
Gaumen
kraftvoll, reife Früchte, würzig, reife Tannine

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von James Suckling

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

James Suckling

"Gesprungene Nelken und weißer Pfeffer mit dunklen Früchten und Eisen. Parfümiert und subtil. Er ist vollmundig mit einer vertikalen Schicht sehr feiner Tannine, die ihm eine cremige und runde Textur verleihen, die fast pudrig wird. Geschmackvoller Abgang, dennoch raffiniert. Lassen Sie ihm Zeit, sich zu entfalten. Probieren Sie es nach 2023 aus."

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

James Suckling

James Suckling, in Los Angeles Kalifornien geboren, schrieb ehemals für den Wine Spectator und wirkt heute als Wein- und Zigarrenkritiker mit eigenem Internetauftritt. Mit starker Affinität zu italienischen Weinen, verkostet er weltweit und bewertet in dem 100-Punkte-System die Weine aus den Anbaugebieten unterschiedlicher Länder. Bei der Verkostung ist ihm der Geschmack wichtiger als das Bouquet, gern vergleicht er guten Wein mit Musik, Literatur oder der Liebe: Auch Wein ist eine hochemotionales Erleben.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advcate

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Robert Parker Wine Advcate

Die Ursprungsgeschichte dieses Ortes und der erste Rotwein aus einer einzigen Lage, der 2018er Finca Dofí, brilliert im Jahr 2018. Die 10 Hektar, vor 20 Jahren im Dorf Gratallops bepflanzt, sind größtenteils mit Garnacha bestockt, aber der Wein enthält auch etwa 8% Cariñena und 2% weiße Trauben. Sie alle wurden nach dem Entrappen und leichtem Zerdrücken in Eichenfässern mit einheimischen Hefen vergoren. Der Wein reifte 16 Monate lang in großen Eichenfässern (Bocoyes und Foudres). Dies ist die raffinierte Version des Gratallops (die Lage befindet sich im Dorf!), jedoch mit einem zusätzlichen Grad an Tiefe und Komplexität, insbesondere an Feinheit und Eleganz, die die fesselnde Finesse und Harmonie des Jahrgangs präsentieren, der ein wenig im Stil des 2016ers mit mehr Schwung ist. Ich erkenne, dass diese 2018er ziemlich transparent sind und den Stil der Region zeigen, die eisenhaltigen Böden, die staubigen Straßen und die Wärme der Böden; er ist rund und üppig, kugelförmig, aber mit einem Hauch von Frische. Das Ausbau wurde so verfeinert, dass es fast unsichtbar ist. Dieser Wein ist jetzt trinkbar, und ich denke, er wird auch in der Flasche schön altern und sein ganzes Leben lang angenehm zu trinken sein. Es wurden 29.540 Flaschen abgefüllt. Abgefüllt wurde er im März 2020. (Luis Gutiérrez, Dez. 2020)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2021

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Guía Peñín 2021

Farbe: leuchtendes Kirschrot, wenig intensives Kirschrot.
Duft: ausgewogen, komplex, reife Früchte, würzig, frisch, wilde Kräuter.
Gaumen: strukturiert, geschmackvoll, reife Tannine, ausgewogen, anhaltend.

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Kundenbewertungen (2)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

2 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(0)
4 Sterne
 
(0)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(2)

Sehr enttäuschend (für Jahrgang 2019)

Normalerweise liegt mein Geschmack sehr mit den Parker Punkten im Einklang. Der Dofi 2019 ist leider eine große Enttäuschung. Über alle 6 Flaschen hinweg. Überwiegend sauer, viel Tannine, ansonsten flach. Auch nach langem Lüften keine Verbesserung. Viele Weine um die 10€ sind besser.

(für Jahrgang 2020)

Eine einzige Enttäuschung. Schmeckt wie ein gewöhnlicher trockener Rotwein für deutlich unter € 10,- für 0,75 l, keine Tiefe oder Fülle, ohne Körper und Nachklang. Der von mir mit einer Flasche Beschenkte kam zu demselben Urteil und hat sich nichtmal getraut, mich deshalb anzurufen. Das Preis- Leistungsverhältnis finde ich katastrophal. Wann gibt es endlich wieder den Temptacion aus dem Priorat?

Geschmack

  • Anlass feines Dinner
  • Barriqueausbau 18 Monate
  • Barrique Material französische Eiche
  • Passt zu Rind
  • Beerig Blaubeere (Heidelbeere), Holunderbeere
  • Würzig Rosmarin, Thymian, Zimt
  • Geröstet Zedernholz
  • Karamellisiert Karamell

Die Bodega: Álvaro Palacios

Álvaro Palacios

Als Álvaro Palacios 1989 ins Priorat kommt, genauer in die kleine Ortschaft Gratallops, da gibt es gerade mal eine Handvoll Mitstreiter, die sich vorgenommen haben, den ganzen Charakter dieses einmaligen Anbaugebietes neu zu interpretieren. Mit der Mischung aus uralten Reben, modernstem önologischem Know-how und Respekt vor den Eigenarten des Terroirs enstehen seitdem unnachahmliche Weine und das Priorat gehört mittlerweile zu den berühmtesten Anbaugebieten Spaniens, ja der ganzen Welt. Und seine Weine - Les Terrasses, Finca Dofí und der legendäre L‘Ermita - nach wie vor zu den besten Priorat-Weinen.

Das Anbaugebiet: Priorat DOCa

Priorat DOCa

Die D.O.Ca. Priorat liegt in der Provinz Tarragona und umfasst die Gemeinden La Morera de Montsant, Scala Dei, La Vilella, Gratallops, Bellmunt, Porrera, Poboleda, Torroja, Lloá, Falset und Mola. Keine andere Region symbolisiert Wandel, Aufbruch und Dynamik in Richtung Qualitätsweinbau wie das Priorat. Kleine Erträge machen die Weine rar und teuer doch das Terroir lässt Weine entstehen, die mit zu dem besten gehören, was die Weinwelt zu bieten hat. Das Geheimnis liegt in den Böden, bedeckt von kleinblättrigem Schiefer, dem sogenannten Llicorella, entstehen kraftvolle, mineralische Rotweine, die eine gewisse Eleganz nicht vermissen lassen. Die vorherrschenden Rebsorten sind Garnacha und Cariñena.