Zur Zeit nicht lieferbar
Verführerisch eleganter Priorat!

Palacios Priorat »Finca Dofí«
2014

Álvaro Palacios
D.O. Ca. Priorat

Ein charaktervoller Priorat aus dem Hause Palacios, der immernoch fasziniert.

49,90 € Pro Flasche (0,75 l)
66,53 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 17577
versandkostenfrei (D)

Ausverkauft

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    14,5

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    bis ca. 2024

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2014

    Weinmacher

    Álvaro Palacios

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    D.O. Ca. Priorat

    Bodega / Hersteller

    Álvaro Palacios

    Abfüller

    Álvaro Palacios,S.L., R.E. 7431-T - Gratallops, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Garnacha, Cabernet Sauvignon

    Palacios Priorat »Finca Dofí«

    Verführerisch eleganter Priorat!

    Gerademal 12 Hektar stehen auf der Finca Dofí unter Reben und diese befinden sich auf schroffen, teilweise recht steilen Hanglagen.

    Finca Dofí gehört seit langem zu den großen, eigenständigen Gewächsen aus dem Priorat und zeichnet sich neben einer enormen Kraft, auch immer durch seine fast schon filigrane Eleganz aus.

    Tiefe, bordeauxrote Farbe im Glas. Das Duftpanorama ist weit, mit Blaubeere und Holunder, Kräutern und Gewürzen (Rosmarin, Thymian, Zimt, Schwarzer Pfeffer) und zeigt auch eine frische mineralische Note (Graphit), sowie Zedernholz und Karamell. Am Gaumen elegant, feminin, mit perfekten Tanninen und edlem Gefüge. Wunderbar saftiger und sehr beeindruckender Nachklang.

    Ein vielschichtiger, eleganter und gleichermaßen kraftvoller Priorat.

  • Anlass

    Essen

    Barriqueausbau

    französische Eiche

    Barriqueausbau in Monaten

    19

    Speisetipp

    Wild

    Fruchtig

    Knupperkirsche

    Beerig

    Blaubeere (Heidelbeere), Holunderbeere

    Würzig

    Thymian

    Geröstet

    Zedernholz

    Erdig-mineralisch

    mineralisch

    Karamellisiert

    Karamell
  • Álvaro Palacios

    Als Álvaro Palacios 1989 ins Priorat kommt, genauer in die kleine Ortschaft Gratallops, da gibt es gerade mal eine handvoll Mitstreiter, die sich vorgenommen haben, den ganzen Charakter dieses einmaligen Anbaugebietes neu zu interpretieren.

    Wegen seiner besonderen klimatischen Bedingungen, (über 3.000 Sonnenstunden, 380mm Regen im Jahr, kühle Nächte) und den einmaligen Bodenformationen (Schiefer) wurde hier schon von den Kartäuser-Mönchen Wein angebaut und diese über 600 Jahre alte Tradition bildet das Fundament für die Arbeit von Álvaro Palacios, dem es in den folgenden Jahren gelingt, einen bis dahin völlig unbekannten Stil spanischer Weine zu formen, der sich durch eine mineralische Frische auszeichnet.

    Mit der Mischung aus uralten Reben, modernstem önologischem Know-how und Respekt vor den Eigenarten des Terroirs enstehen seitdem unnachahmliche Weine und das Priorat gehört mittlerweile zu den berühmtesten Anbaugebieten Spaniens, ja der ganzen Welt.

    Und auch wenn Álvaro Palacios ungezählte Nachfolger hat, so zählen doch seine Weine - Les Terrasses, Finca Dofi´und der legendäre L´Ermita - nach wie vor zu den besten Priorat-Weinen. Der L´Ermita gar wird in einem Atemzug mit Pétrus, Grange, Harlan Estate oder Masseto genannt.

    Doch bei allem Respekt vor der unglaublichen Leistung mit dem L´Ermita, bleibt Álvaro Palacios größter Verdienst, eine Pionier-Tat vollbracht zu haben, die ein ganzes Weinland revolutioniert hat.

    Und die kann man auch heute noch bei einem Gläschen des eher günstigen Les Terrasses jederzeit nachvollziehen, der - heute ganz normal - nach wie vor meilenweit vom alten American-Oak-Style, der Vor-Palacios-Zeit entfernt ist.

  • D.O. Ca. Priorat

    Allgemein:
    Die D.O.Ca. Priorat liegt in der Provinz Tarragona und umfasst die Gemeinden La Morera de Montsant, Scala Die, La Vilella, Gratallops, Bellmunt, Porrera, Poboleda, Torroja, Lloá, Falset und Mola. Keine andere Region symbolisiert Wandel, Aufbruch und Dynamik in Richtung Qualitätsweinbau wie das Priorat. Die Weine dieser Region sind ebenso gut, wie rar... Und teuer. Aber sie gehören mit zu dem besten was die Weinwelt zu bieten hat und sind in ihrer Einmaligkeit hinsichtlich des Terroirs am ehesten mit großen Burgundern zu vergleichen.

    Böden:
    Das Geheimnis des Priorat sind die Böden. Sie haben einen bemerkenswerte Anteil am unikalen Geschmacksbild der Weine und zum großen Teil dafür verantwortlich, dass diese Region weltweit im Konzert der Großen mitspielt. Die Böden werden von kleinblättrigen Schiefer gebildet, dem so genannten Llicorella. Diese sorgen für den stark mineralischen Charakter, der die Weine von allen anderen in der Welt unterscheidet.

    Klima:
    Obwohl das Mittelmeer gleich um die Ecke ist, sind die Sommer ungewöhnlich trocken, so dass es fast nie zu Schäden durch Feuchtigkeit im Rebgarten gibt.

    Wichtigste Rebsorten:
    Weiß: Chenin Blanc, Macabeo, Garnacha Blanca, Macabeo, Pedro Ximénez, Viognier.
    Rot: Cariñena, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Garnacha.

    Beste Weine:
    Obwohl es einige interessante Weißweine gibt, dominiert doch der Rotwein die Szene. Und hier ist einer besser als der andere. Die großen Namen sind gesuchte Raritäten, man sollte sich aber nicht scheuen, auch Newcomer zu testen und an der unteren Preisscala - die es durchaus gibt - zu suchen. Nicht zu vergessen sind auch die traditionellen Süßweine, die eine besondere Spezialität darstellen.

    Beste Erzeuger:
    Bodegas Rotllan Torra, Bodegas Merum Priorati, Bodegas Mas Romani, Bodegas Celler Pasanau, Bodegas Mas Martinet, Bodegas Costers del Siurana, Bodegas Clos Figueras, Bodegas Mas d'en Gil, Bodegas Clos dels Llops, Bodegas Cellers Fuentes, Bodegas Àlvaro Palacios, Bodegas Celler Alcover Jofre, Bodegas Buil i Gine, Bodegas Clos Erasmus, Bodegas Celler del Pont, Bodegas Capafons-Ossó, Bodegas Celler Mas Doix, Bodegas La Vinya del Vuit, Bodegas Vinicola del Priorat, Bodegas Sara i Rene Vitic., Bodegas Bartolome Vernet, Bodegas Cellars de Sala Dei, Bodegas Cellar Vall Llach.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

  • 2 Pressestimmen

    • Robert Parker's The Wine Advocate Bewertung: 95+/100
      »The 2014 Finca Dofí is a blend of approximately 94% Garnacha and 6% Cariñena from a plot in Gratallops called Finca Dofí. The destemmed and crushed grapes fermented in oak vats with natural yeasts followed by malolactic and 14 months aging in oak barrels. It feels terribly lively, with a silkiness and purity, terse but at the same time ripe. The oak is very integrated and there is no volatility many associate with Priorat, but the flavors are clearly reminiscent of the old vintages of Dofí but with a much more polished texture. Again the acidity gives it clout and depth, like claws clinging to you. It ends tasty and very mineral. This feels as good as the other-worldly 2013. A great vintage for Dofí. Elegance in a bottle. There are 20,100 bottles produced.« (Lus Gutiérrez, Okt. 2016)
    • Guía Peñín 2017 Bewertung: 95/100
      »Color: cereza brillante. Aroma: fruta roja, elegante, complejo, hierbas de monte, mineral. Boca: estructurado, frutoso, buena acidez, taninos finos.«

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.