de de

Barón de Ley Reserva - 5,0 L. Jéroboam 2019

Ideal für eine größere Runde
(48) Jetzt bewerten
89,90 pro Flasche (5.0l), 17,98 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Barón de Ley Reserva - 5,0 L. Jéroboam 2019

Die Reserva ist sicherlich der bekannteste Wein aus diesem großen Haus und auch der aktuelle Jahrgang verspricht wieder eine wunderbar aromatische und vielschichtige Ausgabe.

Nach 20 Monaten Reife in Barriques und weiteren 24 Monaten auf der Flasche, kommt die Reserva in einem funkelnden Rubinrot ins Glas. Die dunkle Beerenfrucht von Brombeere und Heidelbeere verschmilzt in der Nase mit mediterranen Kräutern und den würzigen Noten des Holzfassausbaus, die sich als Anklänge von Vanille, Toffee und nussigen Nuancen zeigen. Der Mund wird von diesem erstklassigen Tropfen geschmeidig ausgekleidet, der Abgang ist lang anhaltend und komplex.

Eine der verlässlichsten Reservas der Rioja.

Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 115.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 5 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Qualitätsstufe Reserva
  • Jahrgang 2019
  • Rebsorten Graciano
    Maturana
    Tempranillo
  • Anbaugebiet Rioja DOCa
  • Bodega/Hersteller Barón de Ley
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2032
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Barón de Ley , Mendavia, Spanien
  • Artikelnr. 38017
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (6)

Auszeichnung

Auszeichnung von James Suckling 2023

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

James Suckling 2023

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

James Suckling

James Suckling, in Los Angeles Kalifornien geboren, schrieb ehemals für den Wine Spectator und wirkt heute als Wein- und Zigarrenkritiker mit eigenem Internetauftritt. Mit starker Affinität zu italienischen Weinen, verkostet er weltweit und bewertet in dem 100-Punkte-System die Weine aus den Anbaugebieten unterschiedlicher Länder. Bei der Verkostung ist ihm der Geschmack wichtiger als das Bouquet, gern vergleicht er guten Wein mit Musik, Literatur oder der Liebe: Auch Wein ist eine hochemotionales Erleben.

Auszeichnung

Auszeichnung von Frankfurt International Trophy 2023

Gold

für den Jahrgang 2018

Frankfurt International Trophy 2023

Wurde auf der Frankfurt International Trophy 2023 mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Frankfurt International Trophy

Die Frankfurt International Wine Trophy ist einer der großen Weinwettbewerbe in Deutschland, bei dem internationale Experten, renommierte Sommeliers und erfahrene Amateure in seiner Jury zusammenkommen. Sie verkosten und bewerten die Weine. Die besten darunter werden mit Großem Gold, sowie Gold- und Silbermedaillen bedacht.

Auszeichnung

Auszeichnung von Berliner Wein Trophy Frühjahrsverkostung 2023

Gold

für den Jahrgang 2018

Berliner Wein Trophy Frühjahrsverkostung 2023

Wurde auf der Frühjahrsverkostung der Berliner Wein Trophy 2023 mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2021

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Guía Peñín 2021

Farbe
glänzendes Kirschrot
Duft
reife Früchte, sehr gegerbtes Leder, süße Gewürze, geröstet
Gaumen
ausgewogen, strukturiert, geschmackvoll, im Rückgeschmack rauchig, geröstet, mit einer gewissen Ausdauer

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2021

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Guía Peñín 2021

Farbe: dunkles Kirschrot, granatfarbener Rand.
Duft: reife Früchte, kandierte Früchte, edles Holz, Tabak, süße Gewürze.
Gaumen: würzig, reife Tannine, anhaltend.

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2020

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2015

Guía Peñín 2020

Farbe: tiefes Kirschrot.
Duft: reife Früchte, getrocknete Kräuter, cremige Eiche.
Gaumen: kraftvoll, reife Früchte, würzig, reife Tannine.

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Kundenbewertungen (48)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

48 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(30)
4 Sterne
 
(10)
3 Sterne
 
(5)
2 Sterne
 
(3)
1 Sterne
 
(0)

Genau mein Wein (für Jahrgang 2018)

Richtig guter Rotwein, Preisverhältnis sehrgut, ich musste den 2018 unbedingt nachbestellen.

Top Wein (für Jahrgang 2018)

Absolut empfehlenswert

Spitzen Wein (für Jahrgang 2018)

(für Jahrgang 2018)

Spitze.

Ein TOP Wein (für Jahrgang 2018)

Den Baron muss man weiter empfehlen. Wirklich lecker.

Perfekter Wein (für Jahrgang 2018)

Für uns ist das ein toller Herbst/ Winterwein. Der passt zu allen kräftigen Speisen und ist auch Solo ein runder Wein.

(für Jahrgang 2018)

Sehr guter verlässlicher Rotwein, nicht nur zum Geburtstag ;-)

Gandios (für Jahrgang 2018)

Der beste Rioja, den wir bisher getrunken haben (und das sind nicht wenige Sorten ;-)

Verlässlicher Favorit (für Jahrgang 2018)

Diesen Wein kaufe ich immer. Wurde noch nie enttäuscht. Ein kräftiger Rioja, gut zum Essen aber auch alleine. Angenehmes Bouquet. Kein/wenig Holz.

(für Jahrgang 2017)

Eindeutig mein Favorit unter den spanischen Weinen!

Super (für Jahrgang 2017)

Ausgewogener lecker unkomplizierter Wein! Ich werde ihn wieder bestellen!

(für Jahrgang 2017)

Charaktervoll und süffig

Köstlich (für Jahrgang 2017)

Ich kann mir nicht helfen: Nachdem der 15er ein absoluter Kracher war und der 16er deutlich schwächer, ist der 17er wieder richtig gut, geradezu klasse. Mag er auch eine Spur zu viel Säure haben, so ist er doch unheimlich süffig für einen so geschmacksintensiven Wein. Ich freue mich über jede Flasche, die ich öffne oder bei anderen geöffnet bekomme - vom Etikett, über den ersten Schluck und das dritte Glas bis hin zum Abgang des letzten Tropfens für mich ein Hochgenuß!
Alle Bewertungen lesen

Geschmack

  • Anlass feines Dinner, für Einsteiger, Geburtstag
  • Barriqueausbau 20 Monate
  • Passt zu Wild
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Beerig Brombeere, Holunderbeere
  • Würzig Vanille

Die Bodega: Barón de Ley

Barón de Ley

Barón de Ley wurde 1985 von einer kleinen Gruppe renommierten Rioja-Profis gegründet. Das Projekt war zu jener Zeit einzigartig in der Denominación de Origen Protegida Rioja, denn es sollte ein Weingut im Stile eines Bordelaiser Château werden. Dafür erwarb man das Weingut Imas am linken Ufer des Flusses Ebro. Heute sind die Rebstöcke im besten Alter und das 'Château-Prinzip' bringt einzigartige Qualität hervor. Besonders das aufwendige Leseverfahren und die sorgfältige Verarbeitung sind bemerkenswert. Für den Fassausbau verfügt Barón de Ley über ca. 14.000 Barriques, davon sind 12.000 aus amerikanischer Eiche und 2.000 aus französischer. Hier reifen die beliebten Barón de Ley-Weine, die sich vor allem wegen ihres vorzüglichen Preis-Qualität-Verhältnisses einen guten Namen gemacht haben.

Das Anbaugebiet: Rioja DOCa

Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Das Gebiet unterteilt sich in die Subzonen Rioja Alta, Rioja Alavesa und Rioja Oriental, davon ist jede von ihrem eigenen Klimaeinfluss geprägt. Für viele Weinliebhaber steht die Rioja für spanischen Rotwein schlechthin und so dominiert der Anteil dort mit 75%, neben 15% Rosado und 10% Weißwein. Hauptrebsorte ist Tempranillo, die sich häufig mit weiteren Rebsorten, wie Mazuelo, Graciano und Garnacha in einer Cuvée findet. Unterschieden werden die Weine nach ihrem Reifegrad und dem unterschiedlich langen Ausbau in den Barriques in Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva.