Barón de Ley Reserva 2015

Rioja Reserva - bekannt und beliebt
(25) von 0% weiterempfohlen
Sofort lieferbar
9,95 € pro Flasche  13,27 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Barón de Ley Reserva 2015

Die Reserva ist der wohl bekannteste Wein aus diesem großen Haus und auch der aktuelle Jahrgang verspricht wieder eine wunderbar aromatische und vielschichtige Ausgabe.

Nach 20 Monaten Reife in Barriques und weiteren 24 Monaten auf der Flasche, kommt die Reserva in einem funkelnden Rubinrot ins Glas. Die dunkle Beerenfrucht von Brombeere und Heidelbeere verschmilzt in der Nase mit mediterranen Kräutern und den würzigen Noten des Holzfassausbaus, sie sich als Anklänge von Vanille, Toffee und nussigen Nuancen zeigen. Der Mund wird von diesem erstklassigen Tropfen geschmeidig ausgekleidet, der Abgang ist lang anhaltend und komplex.

Eine der verlässlichsten Reservas der Rioja.

+++ wurde von Decanter Magazin als Wein des Jahres 2019 ausgezeichnet.+++

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 80.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Qualitätsstufe Reserva
  • Jahrgang 2015
  • Rebsorten Tempranillo
  • Anbaugebiet Rioja DOCa
  • Bodega/Hersteller Barón de Ley
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2024
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Barón de Ley S.A. , Mendavia, Spanien
  • Artikelnr. 28137
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (1)

Auszeichnung

für den Jahrgang 2015

Guía Peñín 2020

Color: cereza intenso.
Aroma: fruta madura, hierbas secas, roble cremoso.
Boca: potente, fruta madura, especiado, taninos maduros.

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Kundenbewertungen (25)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

25 Bewertungen (0% haben diesen Wein weiterempfohlen) Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(17)
4 Sterne
 
(2)
3 Sterne
 
(2)
2 Sterne
 
(3)
1 Sterne
 
(1)

Ein ausgewogener guter Rioja (für Jahrgang 2013)

Der Jaron de Lay Reserva dieses Jahrganges ist eie viele seiner Vorgänger ein typischer, eleganter Rioja der, nicht kur zu einem guten Fleischgericht passt.

Für eine Reserva enttäuschend. (für Jahrgang 2015)

Im Abgang zu trocken. Ein schwacher Tropfen. Eher wie ein Crianza.

Enttäuschend (für Jahrgang 2015)

Leider der erste Baron de Ley der mich enttäuscht. Welten vom 2015er entfernt. Wie zuvor geschrieben eher 5-6 Euro wert.

So wie ich mir einen Reserva Rioja wünsche (für Jahrgang 2015)

Bestelle seit vielen Jahren bei vinos.de Vor allem Reserva Rioja Ich muss sagen, dass mich dieser Rioja neben dem Avior Reserva am meisten überzeugt. Kräftig, vollmundig, saftig und voller Schmelz Klasse

Nicht so gut wie Jhg. 2014 (für Jahrgang 2015)

Kommt bei weiten nicht an den 2014er Jahrgang heran! Schade.

Leider dieses Mal keine verlässliche Qualität (für Jahrgang 2015)

Im Vergleich zum 2014er Jahrgang richtig schwach. Schmeckt unreif, so als ob die Trauben nicht genug Sonne abbekommen haben. Finger weg und nächstes Jahr wieder versuchen! In dieser Form maximal 6 Euro wert!

Schwacher Jahrgang (für Jahrgang 2015)

Im Vergleich zum sehr gelungenen 2014er unreif und flach. Enttäuschend und bestenfalls 5-6 Euro wert.

Ausgezeichnet (für Jahrgang 2015)

Meine Zunge ist verwöhnt und sie liebt diesen Baron.

Baron de Ley (für Jahrgang 2015)

Der beste Rioja, den ich je getrunken habe

Top Wein (für Jahrgang 2014)

Dieser Wein gehört wohl zu den besten Weinen die man für unter 10 Euro finden kann. Er besitzt ein wunderbares Verhältnis zwischen der trockenen Substanz und einer angenehmen Säure, abgerundet durch intensive beerige Aromen. So riecht und schmeckt er. Zu toppen ist er nur durch den Gran Reserva aus dem gleichem Haus.

Prefekt (für Jahrgang 2014)

Sehr schöner Rioja, braucht aber viel Luft. Mindestens 3 Stunden vorher aufmachen, aber dann der Hammer.

Wein mit Freunden (für Jahrgang 2014)

Einen guten Wein mit Freunden trinken, ohne andauernd die Flaschen zu wechseln. eine Sensation!!! Aber trinken Sie ihn selber. Einfach nur sehr lecker. So macht wein trinken Freude. LG

Der beste Reserva unter 10 € (für Jahrgang 2014)

Mein Lieblingsrotwein unter den Reservas in dieser Preisklasse: dicht, aromatisch, schwer! Besser geht nur ab 17 € aufwärts!

Immer wieder toll! (für Jahrgang 2014)

Es ist genau so, wie es die Beschreibung verspricht: Der Baron de Ley bietet einfach verlässliche Qualität. Ich empfinde ihn als sehr eleganten und absolut gelungenen Wein: vielschichtig und doch süffig, gehaltvoll aber nicht zu schwer; genau die richtige Harmonie aus fruchtig, würzig und mineralisch. Mit diesem Wein kann man eigentlich nichts falsch machen vor allem bei dem günstigen Preis. Mein persönlicher Favorit unter allen Weinen bei Wein & Vinos.

Ein rundum gelungener Jahrgang (für Jahrgang 2013)

Wie anscheinend einige andere auch hatte ich mit dem Baron de Ley, der eigentlich ja ein sehr verlässlicher Wein ist, vor einiger Zeit (beim 2012er?) eine Enttäuschung erlebt und ihn seitdem nicht wieder bestellt. Jetzt habe ich ihm nochmal eine Chance gegeben, und siehe da: Der 2013er ist in meinen Augen ein ganz hervorragender, rundum gelungener Jahrgang. Insgesamt wirkt der 2013er auf mich sehr harmonisch und rund: Alles ist irgendwie "an seinem richtigen Ort" und leistet seinen spezifischen Beitrag zur gelungenen Gesamtkomposition. In der Nase erkenne ich "über" den spanientypischen dunklen (und ganz leicht, aber nicht zu sehr, marmeladigen) Beeren ein wenig Veilchen- oder Rosenduft, der dem Wein eine feine und elegante Note verleiht. Im Mund ist er sehr saftig und mit viel Würze vom Holzfass, dabei extrem gefällig und ohne jede Härte; man will gar nicht aufhören zu trinken. Man merkt ihm auch schon das Alter positiv an: Das Saure manch junger Weine ist cremigen, fast bonbonartigen Tönen gewichen; das zeigt sich auch daran, wie schön dickflüssig er am Rand des Glases zerläuft. Im Abgang ist er weich und wirkt noch eine Weile angenehm nach. Ein ausdrucksvoller, eleganter, geschmeidiger Rioja, wie ich ihn mir wünsche: Besser geht es - für den Preis - eigentlich gar nicht. Maximaler Trinkspaß, klare Kaufempfehlung.

Sehr Gute Wein (für Jahrgang 2013)

Sehr Gute Wein in Aroma und Geschmack. Stark.

Gewohnt gut (für Jahrgang 2013)

Nach einem nicht so guten Jahrgang 2012 hat der 2013er wieder die gewohnte Qualität. Für mich noch immer der Preis-/Leistungssieger.

Einer meiner Lieblinge (für Jahrgang 2012)

Die Nase kommt im Vergleich zu anderen Riojas ein wenig zu kurz, aber die Geschmackszellen werden dafür ungemein angeregt. Daher ist der Wein einer meiner Lieblingsweine, nicht umsonst wird seine konstante Qualität positiv gesehen. Seine wohltuende Säure hat aus meiner Sicht auch wesentlich zur Sanierung meiner Zahnfleischprobleme beigetragen.

Nur noch Durchschnitt (für Jahrgang 2012)

Bisher war dieser Wein mein Preis-/Leistungssieger, aber mit dem neuen Jahrgang hat sich die Qualität erheblich verschlechtert. Zwar immer noch recht fruchtig, dafür aber ein relativ flacher Abgang. Vielleicht wird der 2013er wieder besser.

Bestes Preis-/Lesitunsgsverhältnis (für Jahrgang 2011)

Ich kaufe den Baron de Ley schon seit einigen Jahren und bis auf den jahrgang 2007 hat er mir immer gut geschmeckt. Er schmeckt so wie man sich einen typischen Rioja vorstellt, dazu ist er für diese Preisklasse auch recht kräftig. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber den Vergleich mit dem Avior entscheidet der Baron auf jeden Fall für sich.

Top Reserva (für Jahrgang 2011)

Ich kann der Bewertung von Sebastian P. aus Wien nur vollkommen zustimmen - für mich ist der Baron de Ley dem Avior auch deutlich überlegen. Der Wein ist ganz und gar nicht langweilig wie ich unten gelesen habe, sondern perfekt ausbalanciert - das ist ein großer Unterschied!

Fantastischer Wein (für Jahrgang 2011)

Für mich der beste Reserva, der 2008 war noch besser.

Tolle, verlässliche Reserva - immer wieder! (für Jahrgang 2011)

Habe vor 2 Tagen bei einer Grillfeier die Baron de Ley Reserva 2011 getrunken: Von all den aufgetischten Weinen war meiner Meinung nach die Reserva der beste Wein. Ein tolles Bouquet mit Noten von dunklen Früchten und Barrique, süffig, wird wohl bei entsprechender Lagerung noch zulegen . Ausschlaggebend für die Verfassung meiner Bewertung war die untere 1 Stern-Bewertung. Normalerweise gibt man einen Stern für einen (eher) schlechten Wein und dies ist die Baron de Ley Reserva 2011 mit Sicherheit nicht - ganz im Gegenteil. Der Rezensent verweist auf die Avior Reserva als vermeintlich bessere Alternative: Ich habe voriges Jahr sowohl die Avior Reserva 2010! als auch die Baron de Ley Reserva 2010! getrunken und da war die Baron de Ley haushoch überlegen - ich wiederum würde mir die Avior nicht erneut kaufen! Da sieht man wieder mal wie subjektiv und relativ alles ist bzw. wie verschieden die Geschmäcker sind. Gebt der Baron de Ley Reserva 2011 auf alle Fälle eine Chance - es lohnt sich und dies bei einem Preis von unter 10,- Euro!

nein danke (für Jahrgang 2011)

Der Baron de Ley wurde mir oft angepriesen, aber leider ist er nur industrieller Gleichstrom. Kein Charakter und mir zu convenient! Da lege ich doch lieber nen 5er drauf und bekomme einen Avior Reserva, der jedes Jahr seinen eigenen Charakter hat und nach Spanien schmeckt. Das hier ist total langweilig und nur für Leute, die bloß nichts falsch machen wollen und im Grunde keine Ahnung haben und nur nach Marken kaufen.

Klasse Wein (für Jahrgang 2011)

Immer wieder gerne für Gäste die "normal" was anderes trinken ...kommt gut an.

Geschmack

  • Anlass feines Dinner, für Einsteiger
  • Barriqueausbau Information 20 Monate in Eichenholzfässern
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Beerig Brombeere, Holunderbeere
  • Würzig Vanille
  • Geröstet Kakao

Die Bodega: Barón de Ley

Barón de Ley wurde 1985 von einer kleinen Gruppe renommierten Rioja-Profis gegründet. Das Projekt war zu jener Zeit einzigartig in der Denominación de Origen Protegida Rioja, denn es sollte ein Weingut im Stile eines Bordelaiser Château werden. Dafür erwarb man das Weingut Imas am linken Ufer des Flusses Ebro. Heute sind die Rebstöcke im besten Alter und das 'Château-Prinzip' bringt einzigartige Qualität hervor. Besonders das aufwendige Leseverfahren und die sorgfältige Verarbeitung sind bemerkenswert. Für den Fassausbau verfügt Barón de Ley über ca. 14.000 Barriques, davon sind 12.000 aus amerikanischer Eiche und 2.000 aus französischer. Hier reifen die beliebten Barón de Ley-Weine, die sich vor allem wegen ihres vorzüglichen Preis-Qualität-Verhältnisses einen guten Namen gemacht haben.

Das Anbaugebiet: Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Das Gebiet unterteilt sich in die Subzonen La Rioja Alta, Rioja Alavesa und La Rioja Baja, davon ist jede von ihrem eigenen Klimaeinfluss geprägt. Für viele Weinliebhaber steht die Rioja für spanischen Rotwein schlechthin und so dominiert der Anteil dort mit 75%, neben 15% Rosado und 10% Weißwein. Hauptrebsorte ist Tempranillo, die sich häufig mit weiteren Rebsorten, wie Mazuelo, Graciano und Garnacha in einer Cuvée findet. Unterschieden werden die Weine nach ihrem Reifegrad und dem unterschiedlich langen Ausbau in den Barriques in Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva.