+++ Die ab 1.7. gültige MwSt.-Senkung wird im Warenkorb direkt an Sie weitergegeben +++

Terroir al Límit »Pedra de Guix« 2016

95+ Parker Punkte
(0)
Sofort lieferbar
59,90 € pro Flasche  79,87 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Terroir al Límit »Pedra de Guix« 2016

Einzigartiger Weißwein aus der Kultwein-Schmiede von Terroir al Límit, der bereits mit seinem ungewöhnlichen Cuvée aus Pedro Xieménez, Garnacha Blanca und Macabeo auf sich Aufmerksam macht. Die Trauben werden mit Stielen gepresst, die Gärung erfolgt spontan mit den natürlichen Hefen. Seine Reife bekommt der Wein durch Lagerung in 1800-Liter-Fudern aus österreichischer Eiche, sowie in 500-Liter Barriques aus französischer Eiche. Dennoch erzählt der Wein mehr über die Mineralik und Kräuter seiner Herkunft und lässt die Holzreife lediglich durch einen aparten, oxidativen Hauch anklingen.

Ein außergewöhnlicher, sehr mineralischer Weißwein, der nach einem kräftigen Gericht verlangt.

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 80.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Weißwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2016
  • Rebsorten Garnacha Blanca
    Macabeo
    Pedro Ximénez
  • Anbaugebiet Priorat DOCa
  • Bodega/Hersteller Terroir al Límit
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2026
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Terroir al Límit, Torroja del Priorat, Spanien
  • Artikelnr. 28576
  • LMIV-Bezeichnung Weißwein

Auszeichnungen (2)

Auszeichnung

95 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Robert Parker Wine Advocate

»95+/100 - The spectacular white 2016 Pedra de Guix is a blend of one-third each Pedro Ximénez, Garnacha Blanca and Macabeo that spent two years in oak—12 months in 500-liter barrels with the lees, then racked off the lees and put in oak foudres for a further 12 months. This is like the older brother of the Historic Blanc rather than the other white, Terra de Cuques. However, there is no skin contact here, and the golden color is because of the long élevage. The nose is complex, with notes of pollen, fennel and beeswax, and it has body, some oxidation, saltiness and a full palate that could deal with many different foods. It's a brilliant Mediterranean white, clearly far away from a Burgundy or a Chardonnay, with personality and the texture of a red. 4,686 bottles produced.« (Luis Gutiérrez, Aug. 2019)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

95 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2015

Robert Parker Wine Advocate

»The white 2015 Pedra de Guix is a blend of one-third each of Pedro Ximénez, Garnacha Blanca and Macabeo from old vines on different soils and different villages. There is always a touch of skin contact and some controlled oxidation in the whites here, as it gives them character. The whites here also have the structure to stand up to food—they are more food wines than refreshing whites, even if they are fresh. This is ripe and open but very precise, and it seems to have better delineation. The palate is dry and shows some austerity. It has beautiful flintstone notes and a salinity that give it freshness and character. For Dominik Huber, it's a wine that shows a side of Priorat that is not easy to show with reds. Each grape aged separately in 500-liter oak barrels, and the blend had a further 12 months in foudre before it was bottled. 4,600 bottles were filled in May 2017.« (Luis Gutiérrez, Apr. 2018)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Kundenbewertungen (0)

Es ist noch keine Kundenbewertung vorhanden.

Schreiben Sie jetzt die erste Bewertung! Jetzt bewerten

Geschmack

  • Anlass feines Dinner
  • Barriqueausbau Information 12 Monate in Eichenholzfudern
  • Passt zu Geflügel
  • Rauchig Feuerstein (Silex)
  • Nussig Mandel
  • Erdigmineralisch mineralisch, nasses Gestein

Die Bodega: Terroir al Límit

Die noch relativ junge Bodega Terroir al Límit, die 2001 vom Südafrikaner Eben Sadie und den Münchener Dominik Huber gegründet wurde, hat sich ganz der Philosophie des Terroirs verschrieben und treibt diese Idee an die Grenze des Machbaren. Dabei entstehen Weine, die wohl wie keine anderen das einmalige Potenzial des Priorats repräsentieren. Insgesamt werden etwa 8 Hektar Weinberge bewirtschaftet, allesamt ausgezeichnete Kleinst-Parzellen rund um das Dorf Torroja, teilweise in atemberaubenden Steillagen gelegen und mit bis zu 100 Jahre alten Rebstöcken von Garnacha und Cariñena bestockt. Seit 2005 läuft der gesamte Weinbau strikt biodynamisch.

Das Anbaugebiet: Priorat DOCa

Die D.O.Ca. Priorat liegt in der Provinz Tarragona und umfasst die Gemeinden La Morera de Montsant, Scala Dei, La Vilella, Gratallops, Bellmunt, Porrera, Poboleda, Torroja, Lloá, Falset und Mola. Keine andere Region symbolisiert Wandel, Aufbruch und Dynamik in Richtung Qualitätsweinbau wie das Priorat. Kleine Erträge machen die Weine rar und teuer doch das Terroir lässt Weine entstehen, die mit zu dem besten gehören, was die Weinwelt zu bieten hat. Das Geheimnis liegt in den Böden, bedeckt von kleinblättrigem Schiefer, dem sogenannten Llicorella, entstehen kraftvolle, mineralische Rotweine, die eine gewisse Eleganz nicht vermissen lassen. Die vorherrschenden Rebsorten sind Garnacha und Cariñena.