Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

Zum Artikel

Kundenbewertungen für Val Sotillo Reserva

(30)
0% würden dieses Produkt weiter empfehlen
5 Sterne
 
(17)
4 Sterne
 
(2)
3 Sterne
 
(6)
2 Sterne
 
(5)
1 Sterne
 
(0)

Val Sotillo Reserva 2017

Mit viel Potential
(30) von 0% weiterempfohlen
29,90 € pro Flasche  39,87 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 

Weltklasse aber (für Jahrgang 2016)

Der Wein ist Bombe gewesen, hatten Ihn aus dem Weihnachtsscheckheft mit 5 anderen Rotweinen erhalten, wir haben daraufhin 6 Flaschen im Paket nachbestellt (6x Val Sotillo Reserva 2016) , in diesem Paket scheint ein anderer Wein drin zu sein, kein Vergleich zu ersten Flasche.
Meine Speiseempfehlung: Lamm, Käse

gut, hat noch Potential (für Jahrgang 2007)

Anfangs noch etwas ruppig, nach einiger Luftzufuhr aber gut und am zweiten Abend sogar noch besser. Ich werde meine restlichen Flaschen noch mindestens zwei Jahre liegen lassen, ich denke da geht noch was. Der Normalpreis ist dennoch recht hoch, im Angebot ok.

Punktet am zweiten Abend (für Jahrgang 2007)

Der Wein ist für mich ein rustikaler und klassischer Vertreter seiner Art. Eher auf der subtileren, würzigeren Seite, wo die Frucht im Holz verwoben ist und nicht dick/direkt vordergründig daher kommt. Leider nicht sonderlich tiefgründig oder komplex. Im aktuellen Zustand braucht er für mich viel Luft und konnte erst am zweiten Abend wirklich überzeugen. (Stand bei 12°C verschlossen im Weinkeller.) Ich finde den Wein "gut", den Preis für das gebotene leider nicht. Dafür bekommt man bedeutend komplexere und elegantere Weine. Im Angebot für Leute die eine klassische Machart schätzen aber vielleicht eine Empfehlung wert.

Kein Festtagswein (für Jahrgang 2007)

Der Wein muss auf jeden Fall atmen und entwickelt sich dann noch recht erfreulich. Es ist aber nicht der Festtagswein, den man zu diesem Preis erwartet. Schade. Da überzeugt (zumindest uns) z.B. der „Pruno“ doch viel mehr.

Na ja... (für Jahrgang 2007)

Ich habe mich von den zum Zeitpunkt des Kaufes ausschließlich höchsten Bewertungen verleiten lassen und mir gleich mal 12 Flaschen zum vermeintlichen "Top-Preis" von 14,95 gesichert. Das ist die allererste Bewertung, die ich abgebe. Der Grund: Ich bin schon für diesen Preis durch die Bank enttäuscht und muss meinem Missmut mal Ausdruck verleihen. Der Wein ist weder rund noch tief, noch empfinde ich sonst einen bemerkenswerten Charakter. Auch ein zwei Stunden Luft machen das nicht besser. Die zweite Hälfte der Flasche am Tag später getrunken empfand ich fast als ungenießbar. Von einem "Festtagswein" ist er aus meiner Sicht meilenweit entfernt. Ein Normalpreis von 29,90? Geradezu irrwitzig, sorry. Ich muss ohnehin sagen, dass ich seit einem guten Jahr keinen richtig überzeugenden Wein mehr bei Vinos abgegriffen habe und hege Wechselgedanken. Letzte Ausnahme, ich hätte vier Sterne vergeben, war der Mesa 15. Top-Highlight war für mich einst der Propiedad 2005, für den ich jederzeit gerne wieder 20 Euro die Flasche ausgeben würde, wenn es ihn noch gäbe. Die Folgejahrgänge wussten leider nicht in der Art zu überzeugen. Ähnlich mit dem Avior Reserva 2005, im Paketpreis das beste Preis-Leistungsverhältnis ever bisher. Ab das sind andere Weine...

Unreif (für Jahrgang 2007)

Hat definitiv noch keine Trinkreife, viel ungestümes Tannin und in dem Kontext dann stark verholzt. Buket ist bereits vielversprechend. Zwei Jahre liegen lassen, dann die zweite Chance.