+++ Die neuen Probierpakete sind da +++ Aufgrund hoher Nachfrage beträgt die Lieferzeit aktuell 3-4 Werktage +++
Zum Artikel

Kundenbewertungen für Cepunto Blanco

(24)
5 Sterne
 
(9)
4 Sterne
 
(7)
3 Sterne
 
(1)
2 Sterne
 
(5)
1 Sterne
 
(2)

Cepunto Blanco

Höchstqualität zum Tiefstpreis!
(24) von % weiterempfohlen
Sofort lieferbar
3,95 € pro Flasche  5,27 €/L
inkl. MwSt., versandkostenfrei (D)

Leddiglich Durchschnitt

Kaum Frucht zu schmecken, nur die Säure kommt durch. Nicht besser als ein durch. Weisswein aus dem Supermarkt.

Soso lala

Ich hatte den Wein bestellt nach den hervorragenden Erfahrungen (Bestellung 2012!) mit Cepunto Tinto und hoffte auf ein ähnliches Preis-Geschmacks-Verhältnis. Allerdings ist dieser Wein leider eher langweilig im Geschmack; er hat kaum Körper. Mir persönlich ist er einfach viel zu zart. Außerdem finde ich aufgrund des zarten Geschmacks nur wenige Gerichte, zu denen der Wein passt. Werde ich nicht nochmal kaufen.

Enttäuschend

Verglichen mit den roten von Cepunto, ist der Blanco leider sehr Schwach. Abgesehen von einer starken Säure findet man wenig Frucht & Mineralität...

Eher enttäuschend

Ich habe diesen Wein im Paket mit dem Cepunto Tinto erworben in der Hoffnung, dass dieser eine ebenso unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis wie der Tinto haben würde. Die erste der 6 Flaschen hat "gekorkelt" (Künstlerpech, geht nicht in die Bewertung ein). Die zweite hatte eine angenehme milde Säure - das ist aber auch schon fast alles, was mir an positivem dazu einfällt. Es fehlt mir einfach die Komplexität und Eleganz, die etliche Weine besitzen welche ich für nur wenig mehr hier in Baden/Elsass beim Winzer bekomme. Fazit: Nach mehreren Versuchen mit spanischen Weissweinen zeichnet sich für mich ab, dass ich mit diesen nicht warm werde - ich bleibe in Zukunft wohl bei den meist exzellenten spanischen Roten.

Enttäuschend

Ich habe den Cepunto Blanco blind bestellt, weil ich den roten super finde. Allerdings erscheint mir der weiße unausgewogen, beinahe metallisch. Die angenehmen Geschmackskomponenten, die das aufwiegen würden, bleiben viel zu schwach. Bei kälteren Temperaturen ist das nicht so wild und er bleibt als Tischwein einsetzbar. Da kommt er auch durchaus erfrischend und angenehm. Aber wer den Wein schmecken und nicht nur trinken möchte, sucht sich besser etwas anderes.