de de

Prima 2020

Kraftvoll harmonisch
(2) Jetzt bewerten
11,95 pro Flasche (0.75l), 15,93 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Prima 2020

Prima aus dem Hause Maurodos, der seit seinem ersten Erscheinen beständig zu den Preisbrechern der emblematischen D.O. Toro gehört.

Dunkel-Violett in der Farbe. Ein wuchtiges Bouquet von reifer, dunkler Kirsche, Brombeere und Süßholz, exzellente Tanninstruktur, sehr harmonisch und rund, dabei mit enormer Kraft, satter Frucht (Schwarze Johannisbeere) und berauschender Frische. Das Finish explosiv und sensationell, unglaublich für den Preis!

Passt zu gegrilltem Lamm.

Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 115.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2020
  • Rebsorten Garnacha
    Tinta de Toro
  • Anbaugebiet Toro DOP
  • Bodega/Hersteller San Román Bodegas y Viñedos
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 14 - 16 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2029
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodegas y Viñedos Maurosos - R.E. 8249-VA 00 - Pedrosa del Rey, Spanien
  • Artikelnr. 35990
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (5)

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2023

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2021

Guía Peñín 2023

Farbe
tiefes Kirschrot
Aroma
reifes Obst, trockene Kräuter, weiches Eichenholz
Mund
kraftvoll, reife Früchte, würzig, reife Tannine

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

Robert Parker Wine Advocate

(92+ Punkte) "Der 2020 Prima war einst der leichteste und zugänglichste der Rotweine aus San Román, bis die geburt der Rebsorte Garnacha erfolgte. Er wurde mit Tinta de Toro und 15% Garnacha sowie anderen Sorten mit 14,5% Alkohol und sanfter Säure produziert, geerntet in einem kühleren Jahr mit leichteren und frischeren Weinen. Diese durchlief eine sanfte Vinifikation mit kurzen Maischestandzeiten und einem Ausbau in 3.000- und 4.000-Liter-Eichenholzfoudres sowie 500-Liter-Fässern für 14 Monate, ein Verfahren, das anscheinend sehr gut mit den bereits kraftvollen Weinen der Region harmoniert und sie zugänglicher und ausgewogener macht. Köstlich. 171.000 Flaschen wurden abgefüllt. Abgefüllt im Mai 2022." (Luis Gutiérrez, Jan. 2023)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2022

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

Guía Peñín 2022

Farbe
kirschrot, mit einem violetten Rand
Aroma
roter Früchte, blumig, würzig
Geschmack
genießerisch, fruchtig, angemessene Säure, langanhaltend

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Robert Parker Wine Advocate

"Der Einstiegsrotwein ist der Prima 2018, stammt aus einem kühlen und regnerischen Jahr, das eine gute Ernte brachte und ab dem 12. September geerntet wurde. Es handelt sich um eine Mischung aus Tinta de Toro (auch bekannt als Tempranillo) und 15% Garnacha sowie anderen Sorten. Die Gärung erfolgte in 12.500-Liter-Edelstahltanks mit einheimischen Hefen und reifte 14 Monate in Eichenfässern und Fudern. Er ist cremig, aber mit integrierterem Eichenholz, da jetzt keine 225-Liter-Fässer mehr verwendet werden. Dieser Wein hat ein zugängliches Profil, das aromatisch und blumig ist, saftig und einen saftigen Gaumen hat. Er wird von Fruchtaromen geprägt und durch ein Jahr in der Flasche verfeinert. Dieser Prima gehört bislang zu den besten. Es wurden 200.000 Flaschen abgefüllt. Die Abfüllung erfolgte im Mai 2020." (Luis Gutiérrez, Juni 2021)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Robert Parker Wine Advocate

Die Einstiegs-Cuvée Rotwein 2016 Prima wurde mit Trauben aus einer kühleren Wachstumssaison mit einer frühen, aber langen Ernte produziert. Hauptsächlich besteht sie aus Tinta de Toro mit etwa 10% Garnacha und anderen roten Trauben. Die Gärung erfolgte in Edelstahl, einschließlich malolaktischer Gärung, und die Reifung erfolgte in französischen und amerikanischen Eichenfässern und Foudres für 12 Monate. Der Anteil an verwendeten Foudres wird erhöht, um die Frucht zu respektieren. Sie präsentiert schöne Frucht und gute Frische, ist lebhaft und frisch. Dieser Wein ist zugänglich und trinkbar, mit einer angenehmen, weichen Textur, irgendwie leicht für einen Wein aus Toro, auf eine Art, die an einen Rotwein aus dem Douro erinnert. Ein weicherer, leichterer und frischerer Stil. Es wurden 215.000 Flaschen produziert. (Luis Gutiérrez, Aug. 2018)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Kundenbewertungen (2)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

2 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(1)
4 Sterne
 
(1)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(0)

Faaaaaantastisch (für Jahrgang 2020)

Dieser Wein hat fast keine Säure unglaublich elegant und balanciert. Bei Parker 92+ für den Preis seltsam. Ich denke ich hab endlich verstanden was bedeutet beiParker den Plus.

Eine Empfehlung wert (für Jahrgang 2017)

Eine Empfehlung des Chefs Filiale in der Knesebeckstr. Kurz nach dem Öffnen schon sehr nett, nach ein paar Stunden noch viel besser. 4 von 5 Sternen. 5 Sterne gibt es nur, wenn er mich aus den Socken hat. Der Prima ist ein wirklich leckerer Wein, den man auch mal ohne Essen trinken oder seinen Freunden abbieten kann. Probiert ihn aus!

Geschmack

  • Anlass Geschenkweine
  • Barriqueausbau 14 Monate
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Lamm
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Würzig Lakritz

Die Bodega: San Román Bodegas y Viñedos

San Román Bodegas y Viñedos

Das zweite Projekt, das unter der Ägide von Mariano García steht. Nachdem der ehemaligen Kellermeister 30 Jahre die Geschicke von Vega Sicilia lenkte, gündete er 1980 die Bodegas Mauro die heute zu den prestigereichsten Namen in Spanien gehört. 1997 rief er >>Maurodos<< ins Leben. Auch hier hat die ganze Erfahrung dieser önologen-Legende einen Wein hervorgebracht, der von Beginn an zum Besten gehörte, was es in der D.O.P. Toro gibt: den San Román. Heute ist dieser Wein eine unumstrittene Größe auf der Iberischen Halbinsel und mischt regelmäßig im Konzert der Großen mit. Und auch der Zweitwein Prima kann mit der für die D.O.P. Toro typischen Kraft und Dichte überzeugen.

Das Anbaugebiet: Toro DOP

Toro DOP

Die D.O. Toro befindet sich weit im Norden Spaniens und ist nach der Stadt gleichen Namens benannt. Sie umfasst 12 Gemeinden der Provinz Zamora und 3 Gemeinden der Provinz Valladolid. Das Anbaugebiet befindet sich überwiegend südlich des Duero, der diese Region von Ost nach West durchzieht. Mit Siebenmeilenstiefeln ist diese D.O. in den letzten Jahren in die Elite der spanischen Weine vorgedrungen. Eine sanft hügelige Landschaft ist mehrheitlich mit dunklen Kalk-Böden ausgestattet, die von steinigen Flussablagerungen durchbrochen werden. Es herrscht ein Ausgeprägtes Kontinentalklima mit Einflüssen vom Atlantik mit strengen Wintern und kurzen nicht sehr heißen Sommern. Es herrschen große Temperatur-Unterschiede zwischen Tag und Nacht. Die wichtigsten weißen Rebsorten sind Malvasía und Verdejo, die wichtigsten Roten sind Tinta de Toro und Garnacha.