de de

Pingus 2019

99 Parker Punkte
(1) Jetzt bewerten
Nur noch 2 Flaschen lieferbar
1.190,00 pro Flasche (0.75l), 1.586,67 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 
Über das Produkt

Pingus 2019

Und wiedereinmal wurden für den Pingus sagenhafte 99 Parker Punkte vergeben:

"I tasted the bottled 2019 Pingus two weeks after bottling. Even at this early stage and after the operation, the wine is super harmonious and elegant. They really outdid themselves here and produced an amazingly fresh, aromatic and harmonious wine in a warm vintage. It's incredibly textured, with refined, very fine-grained and chalky tannins. It's very balanced, and there's no excess of anything; it has 14% alcohol, perfect ripeness and a velvety mouthfeel. It gets more floral with time in the glass, getting nuanced and really interesting. It delivers what the barrel sample promised one year ago, when the wine already surprised me. I think the word that best describes this wine is precision—it's clean, focused, balanced and delineated. Bravo! 7,900 bottles produced. It was bottled in September 2021." (Luis Gutiérrez, Okt. 2021)

Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 100.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2019
  • Rebsorten 100% Tinto Fino
  • Anbaugebiet Ribera del Duero DOP
  • Bodega/Hersteller Dominio de Pingus
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2036
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Bio-Produkt ja
  • Bio Kennzeichnung Händler DE-ÖKO-037
  • Bio Kennzeichnung Produkt ES-ECO-031-CL
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Dominio de Pingus S.L., Quintanilla de Onésimo, Spanien
  • Artikelnr. 37158
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (11)

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2021

99 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Guía Peñín 2021

Farbe
Kirschrot
Geruch
komplex, ausdrucksstark, würzig, mineralisch, rote Frucht, schwarze Frucht, feine Kakaonoten, erdig
Geschmack
anmutig, vollmundig, lang, nachhaltig

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

99 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Robert Parker Wine Advocate

Ich habe den abgefüllten Pingus 2019 zwei Wochen nach der Abfüllung verkostet. Selbst in diesem frühen Stadium und nach dem Abfüllvorgang ist der Wein äußerst harmonisch und elegant. Hier haben sie sich wirklich übertroffen und einen erstaunlich frischen, aromatischen und harmonischen Wein in einem warmen Jahrgang produziert. Er ist unglaublich strukturiert, mit raffinierten, sehr feinkörnigen und kreidigen Tanninen. Sehr ausgewogen, ohne Überschuss an irgendetwas; er hat 14% Alkohol, perfekte Reife und ein samtiges Mundgefühl. Mit der Zeit im Glas wird er blumiger, nuancierter und wirklich interessant. Er hält, was die Fassprobe vor einem Jahr versprochen hat, als mich der Wein bereits überraschte. Ich denke, das Wort, das diesen Wein am besten beschreibt, ist Präzision—er ist sauber, fokussiert, ausgewogen und klar umrissen. Bravo! Es wurden 7.900 Flaschen produziert. Er wurde im September 2021 abgefüllt." (Luis Gutiérrez, Okt. 2021)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

100 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Robert Parker Wine Advocate

"Ich habe mich sehr auf die Flaschenabfüllung des 2018er Pingus gefreut, nachdem im letzten Jahr das Fassmuster großartig war. Ein Teil des Weins reifte in 20.000-Liter-Eichenfässern, also nicht alles in Barrique. Dies ist das erste Mal, dass sie die Tanks verwendet haben, und basierend auf den Ergebnissen glaubt Sisseck, dass Pingus in Zukunft zu etwa 50% in Eichenfässern sein wird. Die Pingus-Reben wurden 1929 in zwei verschiedenen Sektoren des Dorfes La Horra, Barroso und San Cristobal, gepflanzt und enthalten etwa 2% andere Sorten. Die Weinberge sind zertifiziert biologisch und biodynamisch und werden wie nur wenige Weinberge in Spanien gepflegt. Der Wein ist subtil und harmonisch, elegant und Andeutungen machend, mit allen Komponenten in sehr gutem Gleichgewicht. Dies ist präzise und rein; Sisseck ist gründlich und akribisch, und der Wein zeigt diese Präzision. Dies folgt der Linie des 2016ers, der sich sehr gut präsentiert, auch wenn er erst einen Monat vor meiner Verkostung abgefüllt wurde. 9.300 Flaschen wurden im August 2020 abgefüllt." (Luis Gutiérrez, Juni 2021)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von

für den Jahrgang 2018

Weinstil
raffiniert
Farbe
sehr intensives Kirschrot
Duft
nuanciert, ausdrucksstark, würzig, mineralisch, Himbeere, frische Frucht
Gaumen
anmutig, vollmundig, langanhaltend, mit sanften Tanninen

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

100 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Robert Parker Wine Advocate

Ich habe mich wirklich auf den 2016er Pingus in der Flasche gefreut, denn die Probe, die ich beim letzten Mal verkostet habe, versprach einer der besten (wenn nicht sogar der beste!) Pingus aller Zeiten zu sein. Nur wenige (wenn überhaupt) Jahrgänge des Pingus haben eine derartige Integration des Eichenholzes gezeigt, insbesondere wenn man bedenkt, wie jung der Wein ist. Er besticht durch Präzision und Symmetrie, Eleganz und Strenge à la Audrey Hepburn. Dieser 2016er ist wie eine aktualisierte Version des 1996er, hergestellt mit viel mehr Wissen, das ihnen geholfen hat, diese Reinheit, Frische und Eleganz zu finden. Peter Sisseck beschrieb ihn als nahtlos, und dem konnte ich nur zustimmen. Er sagte auch, dass dies wahrscheinlich sein Ideal dessen ist, was der Wein aus Ribera del Duero sein sollte. Der Wein wurde ein paar zusätzliche Monate im Fass aufbewahrt und schließlich im August 2018 abgefüllt; es wurden 8.100 Flaschen produziert. Er hat alles gehalten, was die Probe versprochen hat, und vielleicht sogar ein wenig mehr... (Luis Gutiérrez, Dez. 2019)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2019

98 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Guía Peñín 2019

Farbe
kirschrot, granatfarbener Rand
Aroma
kraftvoll, dunkle Früchte, erdig, wilde Kräuter, süße Gewürze
Geschmack
genießerisch, süße Note, anhaltend

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

99 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2015

Robert Parker Wine Advocate

"Peter Sisseck war begeistert von der Qualität des 2015er Pingus. Da er seit 2012 keinen neuen Eichenholz mehr verwendet – und das nicht mehr tut – wird der Ausbau in gebrauchtem Holz auf 23 oder 24 Monate verlängert. Dies ist der erste Jahrgang, der von Demeter als biodynamisch zertifiziert wurde. Wir haben den Wein eingeschenkt und eine halbe Stunde gewartet, bis wir ihn verkosteten, da der Wein anfangs sehr verschlossen war und sich nur langsam im Glas öffnete. Nach und nach begann sich eine blumige Note zu zeigen, die ich als das Parfüm des großartigen Ribera del Duero betrachte, den eleganten Teil, der die kraftvolle Natur der Weine ausgleicht und den besten Weinen Finesse verleiht. Der Wein war in den letzten Jahrgängen sehr konsistent, da Sisseck meint, dass die alten, aber ausgewogenen Reben (sie begannen 2000 mit der biodynamischen Bewirtschaftung) die Jahrgangsunterschiede mehr abfedern als andere jüngere Weinberge. Diese Reben wurden 1929 gepflanzt und wurden immer organisch und auf traditionelle Weise bewirtschaftet. Das ist wirklich herausragend. Auf gewisse Weise erinnerte es mich an 2010, auch wenn es sehr unterschiedliche Jahre sind. Er wurde im August 2017 abgefüllt, und es gibt etwa 6.500 Flaschen dieses Juwels. Obwohl noch sehr jung, trinkt er sich bereits gut. Große Weine neigen dazu, ihr ganzes Leben lang trinkbar zu sein..." (Luis Gutiérrez, Aug. 2018)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2017

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2015

Guía Peñín 2017

Farbe
Kirschrot
Geruch
komplex, ausdrucksstark, würzig, mineralisch, reife Frucht
Geschmack
füllig, lang anhaltend, anhaltend, fruchtig, kraftvoll

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2013

Robert Parker Wine Advocate

Ich kostete den Pingus 2013 eine Woche, bevor der Wein abgefüllt werden sollte, doch man weiß nie. Im vergangenen Jahr probierte ich den 2012er unter denselben Umständen, und nach meiner Verkostung entschied Peter Sisseck, dass der Wein noch etwas Zeit brauchte, also wurde der Ausbau verlängert und die Abfüllung verschoben. Mir wurde gesagt, dass dies sehr nahe an der abgefüllten Version sein sollte. Die Nase ist aromatisch, ausdrucksstark und offen, recht parfümiert und subtil, ohne Anzeichen von Eiche (der Wein reift nun in gebrauchten Barriques); selbst die Gewürze sind sehr im Hintergrund. Die Pingus-Weinberge haben sich in einem schwierigen Jahrgang recht gut verhalten, da große Weinberge viel homogener sind, sind die Reben sehr ausgewogen: Die beiden für Pingus verwendeten Weinberge, San Cristobal und Barroso, wurden 1929 mit zwei verschiedenen Massale-Auswahl gepflanzt. Der Gaumen ist ebenfalls zugänglich und sanft, mit sehr guter Säure und sehr feinen Tanninen, Eleganz und Charakter. Ich denke, es wird sehr wenige (oder gar keine!) Weine in Ribera im Jahr 2013 wie diesen Pingus geben. Gut gemacht! Drei Wochen später erhielt ich eine E-Mail, die mich darüber informierte, dass der Wein abgefüllt worden war, also machte ich mich daran, die Flaschen-Version zu verkosten, die zeigte, was die Probe versprach. 2013 wird ein Jahrgang sein, der in Ribera del Duero die Unterschiede der Arbeit in den Weinbergen zeigen wird und was sie bei Pingus klar bezahlt gemacht hat. Selbst nach der kürzlichen Abfüllung ist der Wein harmonisch und wirkt sehr ausgewogen; es gibt keine Schwindelanfälle und er bewahrt die Haltung. Ein echter Triumph für den Jahrgang. Ende Juli 2015 wurden 6.600 Flaschen abgefüllt. (Luis Gutierrez, Okt. 2015)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2017

95 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2013

Guía Peñín 2017

Farbe: sehr intensives Kirschrot.
Aroma: süße Gewürze, Schokolade, reife Früchte, rote Früchte, erdig, mineralisch.
Geschmack: fruchtig, rund, ausgewogen, langanhaltend, reife Tannine.

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

98 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2006

Robert Parker Wine Advocate

Der Pingus von 2006 ist eine spektakuläre Leistung. Ein Glas, das in einem undurchdringlichen, satten, opaken Purpur erstrahlt, verströmt ein weltentrücktes Parfüm von Rauch, Lavendel, Mineralien, verbrannter Erde und einem Amalgam aus verruchten schwarzen Früchten. Opulent auf der Zunge in maßvoller Art, besticht er durch hervorragende Ausgewogenheit, vielschichtige, komplexe Aromen, reife Tannine, die gänzlich von der Frucht überlagert sind, und ein Jahrzehnt Lagerpotenzial. Dies monumentale Getränk wird mühelos für 10-15 Jahre reifen und ein Trinkfenster bieten, das sich von 2016 bis 2036 erstreckt. (Jay S. Miller, Juni 2010)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Kundenbewertungen (1)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

1 Bewertung Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(1)
4 Sterne
 
(0)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(0)

Geschmack

  • Anlass etwas Besonderes
  • Barriqueausbau 18 Monate
  • Barrique Material französische Eiche
  • Fruchtig Knupperkirsche, rote Pflaume
  • Beerig Brombeere, rote Johannisbeere
  • Würzig mediterrane Kräuter
  • Erdigmineralisch mineralisch

Die Bodega: Dominio de Pingus

Dominio de Pingus

Die Bodegas Dominio de Pingus ist beheimat in Quintanilla de Onésimo (Valladolid) in der D.O. Ribera del Duero und ist längst ein Mythos, denn der Top-Wein dieses Erzeugers wird in einem Atemzug mit den ganz großen dieser Welt genannt. Dass hinter dem teuersten, rarsten und für viele Kritiker besten Wein Spaniens ausgerechnet ein Däne steckt, gehört sicher zu den amüsantesten Anekdoten der internationalen Weinszene. Seine Wein-Ikone ist allerdings unbestritten der sagenumwobene Pingus, dessen Lesegut auf einigen steinalten Mikro-Parzellen von insgesamt nur 5ha gedeiht. Die jüngste davon heißt Santa Cruz mit ungefähr 50 Jahren. Parroso schafft es schon auf 60 Jahre und La Viña de San Cristóbal ist mit über 70 Jahren die älteste. Natürlich zieht Peter Sisseck bei der Vinifizierung des Pingus' alle Register des modernen Weinbaus, doch das tun andere heutzutage auch. Es bleibt also das Geheimnis des sympathischen Dänen, wie er diesen berühmten 'Magic Touch' in seinen Pingus hineinbekommt.

Das Anbaugebiet: Ribera del Duero DOP

Ribera del Duero DOP

Die D.O. Ribera del Duero erstreckt sich durch die Provinzen Burgos im Süden, Valladolid im Osten, Soria im Westen und Segovia im Nordwesten. Neben der D.O.Ca. Rioja und Priorat gehört die D.O. Ribera del Duero zu den renommiertesten Anbauregionen Spaniens, die hochkarätige Rotweine hervorbringt. Mit Vega Sicilia kommt eine der besten Kellereien der Welt aus der Region im Tal des Duero. Ein kontinentales Klima, das vom Atlantik beeinflusst wird und große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht führen zu einer langsamen Reife der Trauben, dadurch entwickelt sich ein optimaler Säuregehalt und es können sehr hochwertige Weine entstehen. Die Hauptrebsorte Tempranillo, hier unter dem Synonym Tinto Fino zu finden, ist perfekt an das extrem kontinentale Klima angepasst.