+++ Die ab 1.7. gültige MwSt.-Senkung wird im Warenkorb direkt an Sie weitergegeben +++

Monte Real Gran Reserva 2011

Elegante Gran Reserva aus der Rioja
(18) von 0% weiterempfohlen
Sofort lieferbar
19,95 € pro Flasche  26,60 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Monte Real Gran Reserva 2011

Seit Jahren eine der großen alten Etiketten der Rioja, präsentiert sich die Monte Real Gran Reserva konsequent zeitlos, aber dennoch modern. Über mindestens 24 Monate in Barriques aus amerikanischer Eiche ausgebaut.

Die 2011er-Ausgabe besitzt eine granatrote Farbe, enorme Eleganz und ein unwiderstehliches Bouquet von Zwetschgen, Waldbeeren und reifen Kirschen, untermalt von den Noten der langen Verweildauer im Fass, wie Kakao, Vanille und Tabak. Am Gaumen harmonisch-rund und angenehm weich.

Eine bewundernswert klassisch-moderne Gran Reserva, die klar dem Burgunder-Ideal folgt und sehr gut zu Speisen der modernen Küche passt.

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 80.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Qualitätsstufe Gran Reserva
  • Jahrgang 2011
  • Rebsorten Tempranillo
  • Anbaugebiet Rioja DOCa
  • Bodega/Hersteller Riojanas
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2026
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite und kann Spuren von Lysozym und Albumin enthalten.
  • Abfüller Bodegas Riojanas, Cenicero, Spanien
  • Artikelnr. 28093
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (5)

Auszeichnung

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2012

Guía Peñín 2020

Color: cereza brillante, borde granate.
Aroma: fruta madura, hierbas secas, roble cremoso.
Boca: potente, fruta madura, especiado, taninos maduros.

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

für den Jahrgang 2012

Wine Enthusiast

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Wine Enthusiast

Das Magazin Wine Enthusiast wurde 1988 gegründet, um Weininteressierten Informationen über die Welt des Weins und der Spirituosen zu geben. Hunderte von Weinen pro Monat werden veröffentlicht und umfassende Neuigkeiten zu Wein- und Lifestyle-Themen geliefert. Es erscheint 14 Mal im Jahr und wird von einer Website mit einer umfangreichen Datenbank an Weinkritiken, Interviews, Speisen mit Weinbegleitung, Neuigkeiten und anderen Themen begleitet. Die Bewertungen werden in einer 100-Punkte Skala veranschaulicht.

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2011

Guía Peñín 2019

»Color: cereza, borde granate Aroma: fruta madura, hierbas de monte, cuero muy curtido. Boca: sabroso, tanninos suaves, equilibrado.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2010

Robert Parker Wine Advocate

»All tertiary and balsamic aromas, the nose of the 2010 Monte Real Gran Reserva exploded in a mixture of cigar ash, incense, cold bonfire, used leather and forest floor. The palate was round and polished with some dusty tannins that should welcome some food. 50,000 bottles produced.« (Luis Gutiérrez, Feb. 2018)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2010

Guía Peñín 2019

»Color: cereza oscuro, borde granate. Aroma: café aromático, fruta al licor, fina reducción, especiado. Boca: sabroso, buena acidez, taninos maduros.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Kundenbewertungen (18)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

18 Bewertungen (0% haben diesen Wein weiterempfohlen) Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(10)
4 Sterne
 
(3)
3 Sterne
 
(3)
2 Sterne
 
(1)
1 Sterne
 
(1)

Großartiger Wein (für Jahrgang 2012)

Zu diesem Preis eine Klasse Leistung.

Charakterloser "everybody´s darling"

Wir haben den Wein blind verkostet und hätten ihn niemals in diesem Preissegment angesiedelt. Rund, weich, ausgewogen - aber es fehlt Charakter. Von "Gran Reserva" wenig zu spüren. Geschmacksbeschreibung: "Rauchig Havanna -Tabak" ist nicht nachvollziehbar.

Die Weinwelt verändert sich zum Nachteil

Natürlich ist das ein sauberer und wertvoller Wein. ABER: Es ist nun schon der 4. oder 5. aus dem gehobeneren Preissegment, der schmeckt wie alle anderen, und kein Charisma hat. Zu weich, zu glatt, zu wenig Weingeschmack, Vanille und Kunst. Gäste fanden ihn sehr gul, ich nicht. Da mag ich lieber einen sauberen und auch ruppigen BOBAL oder einen Normal-Tempranillo, oder was mit Merlot und Säure - und Weingeschmack. Mann, wo führt das hin ? Das ist hier kein Wein & Vinos - Problem und auch kein Vorwurf, Aber ich werde noch kritischer werden müssen.

Sehr elegant!

In der Nase Gerüche von allen möglichen Früchten, aber man riecht auch, dass der Wein lange im Fass war! Das ließ mich vermuten, dass er eventuell sehr fordernd schmecken könnte. Aber Dann die Überraschung: Im Mund angenehm sanft, weich und rund. Alles, was das Bouquet verspricht, wird auch eingehalten. Ein klasse Wein! Im Kühlschrank aufbewahrt auch noch an Tag zwei ohne merkbare Abstriche.

Schnörkellos! (für Jahrgang 2009)

Die Beschreibung kann ich 100% nachvollziehen. Harmonisch rund und angenehm weich war er allerdings erst, nachdem er eine Weile im Glas war. Wir sind sehr gespannt, ob er noch besser wird.

Wunderbar (für Jahrgang 2010)

Ein hervorragender Wein. Im Vergleich zu günstigeren Weinen schmeckt man sofort den Unterschied. Eine wahre Freude diesen Wein zu trinken.

Gut aber nicht wesentlich besser als der 2009er Reserva (für Jahrgang 2007)

Man kann diesen Wein sehr gut weiterempfehlen. Er wird aber im Preis-Leistungsverhältnis klar von dem o.a. Reserva aus dem eigenen Haus geschlagen

Edler Tropfen (für Jahrgang 2007)

Super Wein zu einem Spitzenpreis. Ich würde ihn auf einen 40-50€ Wein schätzen. Toller Rioja!

Guter Klassiker (für Jahrgang 2007)

Ein wirklich guter Rioja klassischer schlanker Machart zu einem sehr vernünftigen Preis!

mehr als grenzwertig (für Jahrgang 2005)

Es tut mir Leid diese Bewertung überhaupt abzugeben, aber muss jetz auch mal raus. Ein Vorredner sagte es schon bereits, "ist eine Tischlerei in der nähe?" - Ich bin ja Barrique Fan aber das war zuviel des guten. Evtl wars ja nur ein EInzelfall, evtl. habich die Flasche jetz auch zulang liegen gelassen(ca.3Monate), aber diesen wein konnte ich nicht einmal zu Ende trinken. zuviel Holz und zuviel Säure! Zuerst nur Holz im Vordergrund, später fast nur noch Säure. stehenlassen hat bei diesem nicht mehr geholfen. irgendwann hatte sich die säure verflüchtigt, aber es blieb leieder bei der Ungeniessbarkeit. Wenn dann wohl sofort trinken. lange machts der nicht mehr. im Vergleich: der Izadi 2005, war auchnach dem ersten schluck nicht geniessbar, aber entwickelte sich zu einem überragenden Wein! solch eine Veränderung habe ich selten vernommen. leider kann ichmich den guten Bewertungen nicht anschliessen. Potenzial hatte er dennoch, denke ich...

Tischlerei in der Nähe? (für Jahrgang 2005)

Ein weiterer "Paketwein" der es getroffen hat. Er muss unbedingt Luft bekommen. Anfangs ist man eher Praktikant in der Tischlerei - sehr, sehr viel Holz. Geborstenes warmes Zedernholz - Toast. Dann viel Brombeere, Pflaumen und Kirschen. Tannine sind sehr gereift. Kein "Pizzawein" sondern ein herzhafter Begleiter. Der hat noch Potential.

Lecker! (für Jahrgang 2005)

Schöne Gran Reserva die wir im Überraschungspaket gefunden haben. Absolut trinkreif und sehr harmonisch. Wenn ich jetzt behaupte, für die Preisklasse fehlt ein bißchen der Wiedererkennungswert, das ist das jammern auf ganz hohem Niveau. Wir fanden den Wein sehr lecker!

03. Apr (für Jahrgang 2005)

Im Angebot sicher kein Fehler. Rund und tief. Meine Flasche war an der Grenze. Für eine längere Lagerung wäre diese nicht geeignet.

Gut (für Jahrgang 2005)

Ein guter Rioja, keine Frage. Zu einer sehr Bewertung hat mir ein bißchen der Schmelz gefehlt. Vielleicht hätte ich ihm mehr Zeit als nur eine Stunde zwischen Öffnen und Trinken geben sollen.

Klasse, wenn ... (für Jahrgang 2005)

... nur die Flasche nicht wäre ;-) Unser erster Grand Reserva, waren total positiv überrascht. Eher jugendlich als alt. Wäre die Farbe nicht, würde ich nie auf einen 2005er tippen. Klasse Wein. Aber die Flasche schreckt ab. Da wird es Zeit, dass man mal marketingseitig was macht. Ach wenn dadurch der Wein nicht besser wird.

ein wenig zu viel Säure (für Jahrgang 2005)

Intensiver Abgang, Tabak ist dominant, hat mich nicht ganz überzeugt

Nahe an perfekt (für Jahrgang 2005)

Habe den Wein wie empfohlen ein paar Stunden dekantiert. (Danach) war es eine wahre Freude den zu trinken. Wirklich spitze der Tropfen.

Super! (für Jahrgang 2005)

Danke an die Filiale in der Knesebeckstrasse für das Angebot und den Tipp! Der Wein ist wirklich klasse. Und zum Essen hat er mir die Show gestohlen, obwohl mein Rehrücken auch ausgezeichnet war :-)

Geschmack

  • Anlass feines Dinner
  • Barriqueausbau 24 - 30 Monate
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Wild
  • Fruchtig Knupperkirsche
  • Beerig Brombeere
  • Würzig Vanille
  • Geröstet Kakao, Zedernholz

Die Bodega: Riojanas

Zu den großen Klassikern der Rioja gehört ohne Zweifel die Bodega Riojanas. In Cenicero, einem der berühmtesten Weinorte der Rioja Alta, wurde die Kellerei bereits 1890 gegründet. Im Jahre 1997 ging das ehemalige Familienunternehmen als Aktiengesellschaft an die Madrider Börse, um die finanzielle Ausstattung für weitere zukunftsweisende Investitionen zu erhalten. Berühmte Marken wie z. B. Viña Albina oder Monte Real vermarktet das Haus Riojanas. Das Barrique-Lager umfasst stattliche 25.000 Fässer. Vertragswinzer versorgen die Kellerei mit ausgezeichnetem Lesegut, aus dem dann edle Cuvées aus Tempranillo, Mazuelo und Graciano entstehen. Das Ergebnis sind authentische, geschmeidige und elegante Weine, die in guten Jahren ein enormes Alterungspotenzial besitzen.

Das Anbaugebiet: Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Das Gebiet unterteilt sich in die Subzonen La Rioja Alta, Rioja Alavesa und La Rioja Baja, davon ist jede von ihrem eigenen Klimaeinfluss geprägt. Für viele Weinliebhaber steht die Rioja für spanischen Rotwein schlechthin und so dominiert der Anteil dort mit 75%, neben 15% Rosado und 10% Weißwein. Hauptrebsorte ist Tempranillo, die sich häufig mit weiteren Rebsorten, wie Mazuelo, Graciano und Garnacha in einer Cuvée findet. Unterschieden werden die Weine nach ihrem Reifegrad und dem unterschiedlich langen Ausbau in den Barriques in Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva.