Juan Gil Monastrell »Etiqueta Amarilla« 2022

Ein Preis-Genuss-Champion
(8) Jetzt bewerten
Auf Lager
7, 95
pro Flasche 0,75 L (10,60 €/L)
pro Flasche (0.75l),  10,60 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 
Über das Produkt

Die Rebsorte Monastrell ist der Star in der Region Jumilla und der begnadete Weinmacher Bartolomé Abellán versteht es vortrefflich, dieser typischen Rebsorte des spanischen Südostens das Beste zu entlocken und einen genialen Wein mit einem noch genialeren Preis daraus zu bereiten.

Der aktuelle Jahrgang hat ein dunkles, intensives Kirschrot mit violetten Reflexen. Das komplexe und kräftig-würzige Bouquet beeindruckt neben attraktiven Aromen dunkler und roter Beeren und Früchte, mit feinen Röstaromen und einer herzhaften Portion Gewürzen und Kräutern. Am Gaumen schmeicheln weiche Tannine, eingebettet in einer schönen Struktur, gut ausbalanciert mit einem herrlich langen Finale.

Einfach köstlich dieser Preisbrecher-Champion, der nun seit Jahren mit Klasse zum erschwinglichen Etat brilliert.

Auch in folgenden Paketen enthalten

Kundenbewertungen (8)

Durchschnittliche Kundenbewertung

8 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(3)
4 Sterne
 
(4)
3 Sterne
 
(1)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(0)
(für Jahrgang 2020)

Weicher Genuss

Wir haben diesen Wein beim Raclette genossen. Er wurde von allen Gästen als "sehr gut" , "schön weich" und "nicht zu viele Tannine" beschrieben. Wir trinken Ihn sehr gerne.
(für Jahrgang 2018)

Guter Wein

Hatte mir lange überlegt den Juan Gil Etiqueta Amarilla 2018 zu bestellen. Die Vinos-Beschreibung und 90 Penin Punkte für 7,50 € haben mich neugierig gemacht. Runder Geschmack nach dunkleren Beeren mit einem ausbalancierten Finale. Das kann ich nach der ersten Flasche bestätigen. Der Wein hat mir gut gemundet und deshalb gerne 5 Punkte.

Komplex, samtig und weich, gut eingebundene Tannine![ Der 2017er Jahrgang war jeden Cent wert!

Schön ausgewogener Jahrgang, im direkten Vergleich zum jüngeren 2018er etwas runder. Ein Wein zum Verlieben!
(für Jahrgang 2022)

Fruchtig, tänzelnd, leicht

Ein sehr schöner, eher leichter Wein. Fast wie ein Spätburgunder beginnend, dann Tabacnoten, kein Holz. Sehr schöner Begleiter für helles Fleisch und mildere Käse. Gute Länge.
(für Jahrgang 2020)

Es war eine erneute Bestellung und nicht die letzte.

Für mich ist dieser Wein eine Freude!
(für Jahrgang 2020)

Vollmundig

Prima auf der Zunge, im Magen und in der Erinnerung.

Auszeichnungen (5)

Geschmack

 
  • Anlass Alltagswein
  • Barriqueausbau 4 Monate
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Nudelgerichte

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2022
  • Rebsorten Monastrell
  • Anbaugebiet Jumilla DOP
  • Bodega/Hersteller Juan Gil
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2026
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Nachhaltigkeit Wineries for Climate Protection
  • Bio-Produkt ja
  • Bio Kennzeichnung Händler DE-ÖKO-037
  • Bio Kennzeichnung Produkt ES-ECO-024-MU
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodegas Juan Gil, R.E. 30.032 - Jumilla, Spanien
  • Artikelnr. 37333
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Die Bodega: Juan Gil

Juan Gil

Für ihren Monastrell ist sie berühmt, die Bodegas Hijos de Juan Gil. Denn zum einen hat man schon früh das Potential dieser Rebsorte erkannt und zum anderen hat man den Mut zu einer grundlegenden Modernisierung in der Weinbereitung aufgebracht. Das hat weltweit für große Anerkennung gesorgt, denn der Monastrell durchbrach mehrere Jahre in Folge die 90-Punkte-Grenze bei Parker. Neben dem großen Projekt in der Jumilla haben sich die Juan Gil Estates in den vergangenen Jahren auch in anderen ausgesuchten Anbaugebieten einen Namen gemacht, dazu gehören beispielsweise die D.O. Almansa, D.O. Montsant, D.O. Calatayud, D.O. Rueda und D.O. Rías Baixas.

Das Anbaugebiet: Jumilla DOP

Jumilla DOP

Das Anbaugebiet Jumilla liegt im Südosten Spaniens und hat eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen. In den letzten Jahren ist die Qualität der Weine immer besser geworden. Besonders Rotweine aus der Rebsorte Monastrell haben einen beeindruckenden Aufstieg hingelegt. Aber auch internationale Varietäten wie Syrah und Cabernet Sauvignon haben sich bestens akklimatisiert und liefern großartige Ergebnisse. Standen am Anfang der beeindruckenden Qualitätsentwicklung noch junge Rotweine im Vordergrund, können die Winzer zunehmend auch mit im Barrique gereiften Weinen überzeugen. Manch ein visionärer Weinexperte prognostiziert der Region gar eine ähnlich strahlende Zukunft wie dem Priorat in Katalonien.