Willkommen auf Vinos.de! +++  Aufgrund hoher Nachfrage beträgt die Lieferzeit aktuell 4-6 Tage.

Juan Gil Monastrell »Etiqueta Amarilla« 2018

Ein Preis-Leistungs-Champion
(9) von % weiterempfohlen
Sofort lieferbar
7,50 € pro Flasche  10,00 €/L
inkl. MwSt., versandkostenfrei (D)
Über das Produkt

Juan Gil Monastrell »Etiqueta Amarilla« 2018

Die Rebsorte Monastrell ist der Star in der Region Jumilla und der begnadete Weinmacher Bartolomé Abellán versteht es vortrefflich, dieser typischen Rebsorte des spanischen Südostens das Beste zu entlocken und einen genialen Wein mit einem noch genialeren Preis daraus zu bereiten.

Der aktuelle Jahrgang hat ein dunkles, intensives Kirschrot mit violetten Reflexen. Das komplexe und kräftig-würzige Bouquet beeindruckt neben attraktiven Aromen dunkler und roter Beeren und Früchte, mit feinen Röstaromen und einer herzhaften Portion Gewürzen und Kräutern. Am Gaumen schmeicheln weiche Tannine, eingebettet in einer schönen Struktur, gut ausbalanciert mit einem herrlich langen Finale.

Einfach köstlich dieser Preisbrecher-Champion, der nun seit Jahren mit Klasse zum erschwinglichen Etat brilliert.

Kostenloser Versand (D)
ab nur 25€ Bestellwert
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 70.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2018
  • Anbaugebiet Jumilla DOP
  • Bodega/Hersteller Juan Gil
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2022
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodegas Juan Gil, R.E. 30.032 - Jumilla, Spanien
  • Artikelnr. 28316
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (1)

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Guía Peñín 2020

»Color: cereza, borde granate. Aroma: fruta confitada, fruta al licor, potente. Boca: sabroso, dulcedumbre, largo.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Kundenbewertungen (9)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

9 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(7)
4 Sterne
 
(2)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(0)

Ein Preis/Leistungs-König (für Jahrgang 2017)

In der Nase: Röstaromen und allerlei Gewürze und Kräuter. Am Gaumen: Intensiv und kräftig. Ein ganzer Kräutergarten zum Trinken. Angenehme, aber spürbare Tannine. So muss Monastrell. Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn bei einer Blindverkostung von höherklassigen Weinen (im Bezug auf Preis und Bewertung durch Weinkritiker) unterscheiden könnte. Vermutlich nicht. Einfach klasse der Wein!

Toller Tropfen (für Jahrgang 2017)

Schon beim ersten Schluck konnte ich es kaum glauben, dass ein Wein aus diesem Preissegment so klasse schmecken kann. Weich, würzig, samtig - genauso wie ich es mag!

Schmeckt immer (für Jahrgang 2017)

Der Juan Gil Monastrell schmeckt immer.Füllig,fruchtig(Blaubeere),kräuterwürzig und trotzdem frisch.. Noch etwas jung,aber schon lecker.

Sehr gut (für Jahrgang 2016)

Immer wieder lecker dieser Monastrell.Hatten ihn zum Grillen etwas kühler serviert.Vollmundig,fruchtig mit leichter Würze.Preis-Leistung top.

Vorzüglich (für Jahrgang 2016)

Ein hervorragender kraftvoller Rotwein mit tollen Aromen und einem weichen Feeling. Er ist inzwischen einer meiner Lieblingswein, auch wegen des unschlagbaren Preis/Leistungsverhältnisses

Wunderbar (für Jahrgang 2016)

Ein traumhafter weicher Wein zu einem tollen Preis.

Wunderbar (für Jahrgang 2016)

Ein traumhafter weicher Wein zu einem tollen Preis.

Ausgezeichnet (für Jahrgang 2016)

Top Wein Dieser Wein ist so weich und vollmundig das zu diesem Preis keine Alternative gibt. Der Winzer leistet hie eine tolle Arbeit.

Sau lecker! (für Jahrgang 2014)

Ich kann mit dem üblichen Weinbeschreibungsgeschwafel relativ wenig anfangen, aber dieser Wein ist ein wuchtiger Preis-Leistungs-Riese. Absolut empfehlenswert!!

Geschmack

  • Anlass täglicher Genuss
  • Barriqueausbau Information 4
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Nudelgerichte
  • Fruchtig Knupperkirsche
  • Beerig Brombeere, Himbeere
  • Würzig roter Pfeffer

Die Bodega: Juan Gil

Für ihren Monastrell ist sie berühmt, die Bodegas Hijos de Juan Gil. Denn zum einen hat man schon früh das Potential dieser Rebsorte erkannt und zum anderen hat man den Mut zu einer grundlegenden Modernisierung in der Weinbereitung aufgebracht. Das hat weltweit für große Anerkennung gesorgt, denn der Monastrell durchbrach mehrere Jahre in Folge die 90-Punkte-Grenze bei Parker. Neben dem großen Projekt in der Jumilla haben sich die Juan Gil Estates in den vergangenen Jahren auch in anderen ausgesuchten Anbaugebieten einen Namen gemacht, dazu gehören beispielsweise die D.O. Almansa, D.O. Montsant, D.O. Calatayud, D.O. Rueda und D.O. Rías Baixas.

Das Anbaugebiet: Jumilla DOP

Das Anbaugebiet Jumilla liegt im Südosten Spaniens und hat eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen. In den letzten Jahren ist die Qualität der Weine immer besser geworden. Besonders Rotweine aus der Rebsorte Monastrell haben einen beeindruckenden Aufstieg hingelegt. Aber auch internationale Varietäten wie Syrah und Cabernet Sauvignon haben sich bestens akklimatisiert und liefern großartige Ergebnisse. Standen am Anfang der beeindruckenden Qualitätsentwicklung noch junge Rotweine im Vordergrund, können die Winzer zunehmend auch mit im Barrique gereiften Weinen überzeugen. Manch ein visionärer Weinexperte prognostiziert der Region gar eine ähnlich strahlende Zukunft wie dem Priorat in Katalonien.