Javier Revert Viticultor »Grillat« 2019

Kraftvoll würzig
(6) von 0% weiterempfohlen
13,95 € pro Flasche  18,60 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Javier Revert Viticultor »Grillat« 2019

Ein Wein exklusiv für unsere Kunden. In seinen Weingärten kann Javier Revert bis zu 50% auf wurzelechte Reben zurückgreifen und seine Weine sind von frischer und klarer Mineralität geprägt. Der Grillat ist eine Cuvée aus 80% Monastrell und 20% Garnacha. So treffen Würze, Kraft und die Aromen von Brombeeren, Blaubeeren und Wacholder auf Saftigkeit und einen samtigen Charakter. Perfekt gelungen.

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 85.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2019
  • Rebsorten 80% Monastrell
    20% Garnacha
  • Anbaugebiet Valencia DOP
  • Bodega/Hersteller Javi Revert Viticultor
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 14 - 16 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2024
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Restzuckergehalt 2,83 g/L
  • Gesamtsäure 5,14 g/L
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Finca Casa lo Alto - R.E. 2337-V - 46340, Spanien
  • Artikelnr. 30108
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (2)

Auszeichnung

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Falstaff

Monastrell Garnacha. Sponti, Waldbeeren, Eukalpytusdragees, tolle Frischfruchtigkeit im Duft. Im Mund cremig, feines sandiges Tanninkorn, Garnacha-Schmelz und Monastrell-Tiefe, Saftig und rund, mit Extralkt und Struktur für die mittlere Reifedauer, und mit verführerischer, süßer Abgangsfrucht. (Ulrich Sautter, März 2021)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Falstaff

Der Falstaff wurde im Jahr 1980 gegründet und ist damit das älteste und auflagenstärkste Gourmet- und Weinmagazin Österreichs. Es erscheint im deutschsprachigen Raum jeweils mit eigenen Ausgaben für Österreich, Deutschland und der Schweiz. Neben Wein spielen auch die Themen Essen, kulinarische Reisen und Lifestyle eine große Rolle. Der Schwerpunkt der verkosteten Weine liegt natürlich bei Österreich, doch auch internationale Tropfen werden degustiert und auf einer 100-Punkte-Skala bewertet. 2010 wurde das interaktive Internet-Weinportal ins Leben gerufen, das eine Datenbank mit 50.000 Degustations-Notizen enthält und zusätzlich „Best-Buy-Empfehlungen“ für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vergibt. Daneben wird jährlich der Falstaff Weinguide mit 3000 österreichischen und südtiroler Weinen herausgegeben, die dort verzeichneten Weingüter werden mit bis zu fünf Sternen bewertet. Auch der jährlich ausgelobte Falstaff Rotweinpreis gilt als wichtigste nationale Rotweinauszeichnung Österreichs.

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2019

Berliner Wein Trophy Sommerverkostung 2020

Wurde auf der Sommerverkostung 2020 der Berliner Weintrophy mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Kundenbewertungen (6)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

6 Bewertungen (0% haben diesen Wein weiterempfohlen) Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(3)
4 Sterne
 
(3)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(0)
Lamm (1) Wild (1) Rind (1)

sehr gut (für Jahrgang 2018)

Ich hatte den 2018er im Glas, nachdem der Wein knapp 1 Jahr in meinem Keller gelegen hat. Ein sehr schöner Wein, kraftvoll, man schmeckt den Amphorenausbau. Der Wein hat Tannin, aber natürliches Tannin aus der Beerenhaut und nicht vom Holz. Den Wein würde/ werde ich wiederkaufen.

Einfach mal probiert (für Jahrgang 2018)

Und einfach köstlich wenn der Wein wieder lieferbar ist, gerne nochmals eine Kiste

Sehr schön (für Jahrgang 2018)

In seiner Preislage ausgezeichnet und empfehlenswert ! Der Wein ist sehr fruchtig und gleichzeitig saftig und kraftvoll. Wenn man ihn frisch öffnet, ist die Frucht vielleicht etwas zu hervorspringend und dominant, sie bindet sich jedoch, wenn der Wein längeren Sauerstofkontakt hatte, harmonisch ein. Dann zeigt der Wein, dass er auch auch eine schöne Säurestruktur aufweist. Da mir bekannt ist, dass Javier Revert zum technischen Stab von Celler del Roure gehört, nehme ich an, so wie sich der Wein präsentiert, dass es sich um einen Amphorenausbau handeln könnte. Eigentlich sollte der Wein aufgrund seines Charakters jung getrunken werden, aufgrund der vorhandenen Säurestruktur könnte es aber auch interessant sein, seine Entwicklung zu beobachten. Wenn man diese Art Wein ohne oder mit nur ganz geringem Holzeinsatz mag ist er eine klare Empfehlung. Dem Wein ist durchaus ein gewisser Charme zu eigen. Der Wein passt zu Fleischgerichten, aber auch zu Antipasti oder geschmortem Gemüse.

Viel Obst, mittlere Tannine, wenig Mineralien (für Jahrgang 2019)

Zusammengesetzter Wein. Der Geschmack von dunklen Früchten und Pflaumenmarmelade ist akzentuiert, aber alle eingebettet in ein mäßig ausgeprägtes Tannin. Leicht pfeffrige und Paprika-Noten rahmen die Fruchtigkeit ein, aber der Duft ist gedämpft. Seine Farbe ist rubinrot, seine Säuren sind beim Mischen mit starkem Alkohol wahrnehmbar. Ein ausgezeichneter Wein für diejenigen, die einen tanninhaltigeren, mineralischeren, aber grundsätzlich fruchtigeren Geschmack bevorzugen. Relativ trinkbarer Wein.
Meine Speiseempfehlung: Lamm, Rind, Wild

Wumms (für Jahrgang 2019)

Hat ordentlich Power.Echt gelungen!!Wer einen eleganten und filigranen Rotwein genießen möchte...Finger weg!😜

Fein (für Jahrgang 2018)

Schmeckt wie Valencia, nicht überladen, erweckt Erinnerungen an dieser schönen Region, erwärmt die Seele und lockert die Kommunikation. Eine Entdeckung für Kenner und Nichtkenner.

Geschmack

  • Passt zu Reisgerichte
  • Beerig Blaubeere (Heidelbeere), Brombeere, Wacholderbeere
  • Pflanzlich Balsamische Noten

Die Bodega: Javi Revert Viticultor

Javi Revert Viticultor

Javi Revert will aller Welt zeigen, welches Potenzial seine Heimat Valencia hat. Dafür machte er sich 2015 selbständig und legte los. Grundstock sind die Weingärten seines Urgroßvaters von 1948, bis heute noch zu 50 % mit wurzelechten Reben bestockt. Aber: Javi erschließt auch neue Weingärten auf verlassenen Terrassen. Denn genauso wie sein Urgroßvater will auch er den nächsten Generationen etwas hinterlassen. Das ist harte Arbeit – aber sie zahlt sich aus. Denn seine Weine werden immer purer, immer frischer und immer deutlicher geprägt von einer klaren Mineralität. Dabei zeigen sie ihr Terroir ganz eindeutig.

Das Anbaugebiet: Valencia DOP

Valencia DOP

Die D.O.P. Valencia liegt im Hinterland der berühmten Stadt am Mittelmeer und umfasst insgesamt 66 Gemeinden, die sich auf 4 Subzonen verteilen: Alto Turia, Moscatel de Valencia, Valentino und Clariano. Es dominieren kalkhaltige, dunkle Böden mit guter Drainage und es herrscht ein klassisch mediterranes Klima das von starken Unwettern und Regenfällen im Sommer und Herbst durchsetzt ist. Die wichtigsten weißen Rebsorten sind Macabeo, Malvasía, Merseguera, Moscatel, Pedro Ximénez, Plantafina, Plantanova, Tortosí, Verdil, Chardonnay, Sémillon, Sauvignon Blanc und Moscatel de Hungría. Die wichtigsten Roten sind Monastrell, Tempranillo, Garnacha, Tintorea, Forcayat, Bobal, Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir und Syrah.