+++ Exklusiv für Sie bis 24 Uhr verlängert: Ein Sommerscheckheft-Angebot kaufen und einen Wein GRATIS dazu erhalten. +++

Enrique Mendoza Shiraz 2021

Kräftig-würzig mit mediterranem Charme
(15) Jetzt bewerten
Auf Lager
14, 95
pro Flasche 0,75 L (19,93 €/L)
pro Flasche (0.75l),  19,93 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 
Über das Produkt

Bodegas Enrique Mendoza eilt in Spanien ein ganz besonderer Ruf voraus. Denn sie gilt als »Meister der französischen Rebsorten«! Und wer diesen Tinto im Glas hat, der versteht auch sofort warum. Denn mit einem untrüglichen önologischen Gespür gelingt es Julián, der Rebsorte ihr einmaliges Spiel von fülliger Frucht und sinnlicher Würze zu entlocken. Ganz bewusst wurde bei diesem Wein auf den Ausbau in französischer Eiche gesetzt, denn man will die großartigen Charaktereigenschaften der Shiraz-Rebe nicht mit Holz überdecken. So präsentiert sich dieser Rotwein in Top-Form.

Dunkles Rot mit intensivem Purpurrand in der Robe, im Duft reife Pflaumen, Brombeeren, Heidelbeeren und Schlehen in einer enormen Intensität. Auch am Gaumen wird auf der ganzen Klaviatur barriquegereifter Shiraz-Weine gespielt, mit Kräutern, dunkler Beerenfrucht, exotischen Gewürzen, Kakao und Toast, alles ummantelt von sanften, reifen Tanninen. Herrlich der kräuterwürzige Nachhall.

Ein Shiraz, wie man ihn liebt.

Auch in folgenden Paketen enthalten

Kundenbewertungen (15)

Durchschnittliche Kundenbewertung

15 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(7)
4 Sterne
 
(2)
3 Sterne
 
(2)
2 Sterne
 
(2)
1 Sterne
 
(2)
(für Jahrgang 2021)

Neu für mich entdeckt

Vor kurzem habe ich diesen Wein bei Bekannten getrunken und war sofort von seiner Aromenvielfalt begeistert. Ein Shiraz wie man ihn sich wünscht! Wird direkt nachbestellt.
(für Jahrgang 2021)

Neuer Jahrgang wieder Top

Auch im neuen Jahrgang ist dieser Shiraz aus Südspanien wieder eine echter Empfehlung.
(für Jahrgang 2020)

Wunderbar!!

(für Jahrgang 2020)

Runder und angenehmer Rotwein - fruchtig, aber intensiv

Dass mit dem deutlich höhrere Restzucker ist mir auch aufgefallen, das liegt aber im Rahmen und Mendoza bleibt seinem Stil treu - ein runder und angenehmer Wein - man hat eine Menge im Mund - der Easy Drinking Trend macht leider sonst auch vor Vinos nicht halt, indem viele zuckereiche Weine ins Angebot kommen - da kann man durch die Analysedaten Fehlkäufe vermeiden und dieser Syrah ist angenehm trocken und ausgewogen.
(für Jahrgang 2020)

Einfach ein Spitzenwein

Schulnoten 1
(für Jahrgang 2020)

2020er mehr Restzucker als 2018er

Die Rotweine von Enrique Mendoza sind in den letzten Jahren immer nach einigen Jahren Lagerung sehr schön gereift. Mit dem 2020er hat sich der Restzuckergehalt auf 2,2 g/L erhöht. Der 2018er hatte noch 0,42 g/L Restzucker. Der Säuregehalt ist aber etwa gleichgeblieben (von 5,9 g/L auf 5,7 g/L). Habe gerade vorgestern die letzte Flasche 2014er geöffnet - rund, voll und gut eingebundene Säure und Tannine. Super! Hoffentlich hat Enrique Mendoza auch in Zukunft wirklich trockene, lagerfähige Weine und passt sich mit vermehrtem Restzucker nicht dem Mainstream an. Zur Essensempfehlung: Bei Geflügel am besten zu Ente.
(für Jahrgang 2020)

Typischer Syrah, kräftig, trocken. Noch etwas zu kantig, zu wenig rund.

(für Jahrgang 2018)

Erst etwas enttäuscht, dann eher überrascht. Besser werdend, viel versprechend?

Im Sommer 2020 6 Flaschen gekauft, wobei die Überlegung da war, ob der Wein vom 2018 nach 15 Monaten Fassreifung doch noch nicht trinkreif ist. Die Verkostung von der ersten Flasche hatte dies bestätigt, der Wein interessant aber unruhig und mit wenig Struktur. Das Beste war die Farbe, dunkel, warm und konzentriert. Der Geschmack zu Beginn eher leicht mit angenehmer Säure und spürbaren Tanninen, dann aber deutlich weniger bestimmt, so auch der Abgang. Nach den weiteren fünf Monaten und der nicht besonders langen Überlegung zweite Flasche debütiert. Ob es an der Flasche lag oder an der Reifung, ein deutlich besseres Ergebnis. Der Wein ist wieder zu erkennen, was für die Mendoza Weine typisch ist, ist aber jetzt deutlich ausgewogener geworden, hat auch Stunden nach dem Öffnen eine klarere Struktur und entwickelt sich interessant. Die Farbe und das Aroma sind besonders hervorzuheben. Die noch vorhandenen Flaschen werden für mindestens ein halbes Jahr, eher länger, aufgehoben, mal schauen und schmecken, was sich ergibt.
(für Jahrgang 2018)

Nur durchschnittlicher Shiraz und nicht mehr.

Im Sommer-Spartickets 2020 Enrique Mendoza Shiraz 2018 für 7,98 statt 14,95 € gekauft. 100% Shiraz, tief roter Wein, kräftig, wenig fruchtig, Tannine nicht gut eingebunden, bitter im Abgang. Nur durchschnittlich und nicht mehr. Dem Preis auch im Angebot nicht angemessen. Mit 3 Sternen mehr als gut bewertet. Würde nicht mehr kaufen.
(für Jahrgang 2018)

War früher besser

Frühere Jahrgänge haben intensiver, die Fasslagerung besser eingebunden geschmeckt. Korken wurde auch von Monolith-Kork auf Spanplatte downgegradet
(für Jahrgang 2018)

Wein ohne Struktur

Im Abgang schwach, kaum spürbar, wenig Fülle, Preis-Leistung stimmt nicht. Weine in dieser Preisklasse aus Spanien haben Klasse. Schade
(für Jahrgang 2017)

Flacher Wein

Die Beschreibung des Weines hat wenig mit dem Produkt zu tun. Für mich war es ein Fehlkauf!
(für Jahrgang 2012)

Einfach schlecht

Syrah/Shiraz ist eine meiner Lieblingsrebsorten. Aber dieser Wein ist einfach nicht sehr ausgewogen wie ein junger Wein, der nicht für die Flasche bereit war. Die Tannine stehen in starkem Kontrast zu den süßen Fruchtaromen. Ich habe bisher nur 2 von 6 Flaschen getrunken aber für diesen Wein würde ich keine 4 Euro bezahlen.
Alle Bewertungen lesen

Auszeichnungen (2)

Geschmack

 
  • Anlass Alltagswein
  • Barriqueausbau 15 Monate
  • Barrique Material französische Eiche
  • Passt zu Geflügel

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2021
  • Rebsorten 100% Syrah/Shiraz
  • Anbaugebiet Alicante DOP
  • Bodega/Hersteller Enrique Mendoza
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2030
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Restzuckergehalt 0,9 g/L
  • Gesamtsäure 4,9 g/L
  • ph-Wert 3,58
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodegas E. Mendoza, R.E. 7131-A - Alfaz del Pi, Spanien
  • Artikelnr. 36994
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Die Bodega: Enrique Mendoza

Enrique Mendoza

Die Region Alicante ist erst in den letzten Jahren aus dem Schatten ins Rampenlicht getreten, und es waren Männer wie Enrique Mendoza, der entscheidend zur Renaissance dieses altehrwürdigen Gebietes beigetragen hat. Als er die Bodega zu Zeiten von Franco so nach und nach aufbaute, war der Anbau von französischen Rebsorten noch strikt verboten. So schmuggelte er mit Hilfe der ganzen Familie einfach Cabernet Sauvignon, Syrah und vor allem Merlot im Privatwagen aus Frankreich nach Spanien und baute sie heimlich an. Ein Segen, wie sich heute herausstellt, denn diese Rebanlagen sind nun im besten Alter für hochwertige Weine. Heute ist der Sohn von Enrique Mendoza - Julían Mendoza - für die önologischen Arbeiten verantwortlich. Und besonders die Gleichmäßigkeit in puncto Qualität, Belobigungen und nicht zuletzt beim günstigen Preis haben die Bodegas Enrique Mendoza zu einem Fixstern im Sortiment von VINOS gemacht.

Das Anbaugebiet: Alicante DOP

Alicante DOP

Die D.O.P. Alicante umfasst mit 51 Gemeinden die Rebflächen in der Küstennähe des gleichnamigen Ortes und zieht sich bis ins Landesinnere. Die Böden sind überwiegend aus dunklem Kalk mit Lehm durchsetzt, die kaum organische Nährstoffe enthalten. An der Küste dominiert eindeutig ein Mittelmeerklima, wenn auch etwas feuchter als üblich. Im Binnenland macht sich der kontinentale Einfluss bemerkbar, mit weniger Regen. Die wichtigsten Rebsorten sind Mersegura, Moscatel de Alenjandría, Macabeo, Planta Fina, Verdil, Airén, Chardonnay, Sauvignon Blanc. Bei den Roten: Monastrell, Garnacha Tinta, Garnacha Tintorera, Bobal, Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir, Syrah.