El Sequé 2017

Ein Bilderbuch-Monastrell!
(0)
Sofort lieferbar
24,90 € pro Flasche  33,20 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

El Sequé 2017

Für den El Sequé haben sich zwei ganz Große zusammengeschlossen! Denn dieser Wein ist ein Gemeinschaftsprojekt von Juan Carlos López de Lacalle (Önologe bei der renommierten Artadi-Gruppe) und Agapito Rico Martínez (El Carche). 

Und wie alles, was diese charismatischen Weinmacher in die Hände nehmen, ist auch dieser Rotwein aus der mediterranen Monastrell-Traube einfach von überragender Qualität. Aus Trauben uralter Rebstöcke gekeltert, stellt dieser Wein einen der besten fassgereiften Weine aus dem Süden Spaniens dar, mit einer herrlich animierende Fruchttiefe, saftig-weichen Tanninen und einer schmelzigen Textur, die verführerisch über die Zunge gleitet.

Im Bouquet Zwetschgen, schwarze Johannisbeerkonfitüre, florale Noten (Veilchen, Petunien), einen Hauch von Bitterschokolade und Kaffee, sowie feine Aromen mediterraner Kräuter. Am Gaumen präsentiert sich der Monastrell exzellent balanciert, mit edler Würze, toller Struktur und mit elegantem Spiel. Der Nachklang zeigt Potenzial für weitere Reife.

Mediterranes Temperament gepaart mit viel Eleganz.

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 80.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2017
  • Rebsorten 100% Monastrell
  • Anbaugebiet Alicante DOP
  • Bodega/Hersteller Bodegas y Viñedos El Sequé
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2025
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller El Sequé - R.E. 011008-A - Pinoso, Spanien
  • Artikelnr. 28834
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (3)

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Robert Parker Wine Advocate

2017 was a year of hail in the middle of the harvest in the Alicante zone where they grow the Monastrell grapes for the 2017 El Sequé. So, the vintage was very low yielding; they only used the grapes they had picked before the torrential rains from a Mediterranean phenomenon called "gota fría" (cold drop). The wine is ripe and perhaps a little blurry—not as defined and focused as the last couple of vintages—with lots of licorice and plums intermixed with Mediterranean herbs. The palate is round, with polished tannins and a tender mouthfeel. An easy-to-drink Monastrell. 35,000 bottles produced. It was bottled in June 2019. (Luis Gutiérrez, Sept. 2020)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Guía Peñín 2019

»Color: cereza, borde granate. Aroma: roble cremoso, fruta roja, especias dulces, lácticos. Boca: potente, taninos dulces, frutoso.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Robert Parker Wine Advocate

»93+/100 - The eponymous 2016 El Sequé is pure Monastrell from old vines on sandy soils in the village of Pinoso. It fermented for ten to 12 days in open-top stainless steel tanks after a 24- to 48-hour cold soak with pigeage and pumping over. It matured in oak barriques until malolactic completed. In Alicante, the one event that marks harvest is the arrival of the cold spell (often with hail) and how it influences the vines. In 2016 they had some hail, but it was not as bad as in 2018 or in 2013, and the vineyards resisted. 2016 is a moderately fresh year within the warm climate zone, approachable, with less ripe aromas found in warmer years, with more upfront fruit. However, there is good balance in the palate with fine tannins and a chalky texture, with a little more acidity and tension. The oak is perfectly integrated. They had a good crop in 2016. 45,000 bottles produced. It was bottled in April 2018.« (Luis Gutiérrez, Jan. 2019)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Kundenbewertungen (0)

Es ist noch keine Kundenbewertung vorhanden.

Schreiben Sie jetzt die erste Bewertung! Jetzt bewerten

Geschmack

  • Barriqueausbau Information Reifte 12 Monate im großen Holzfass
  • Passt zu Lamm
  • Fruchtig Zwetschge
  • Beerig schwarze Johannisbeere (Cassis)
  • Blumig Veilchen
  • Würzig mediterrane Kräuter

Die Bodega: Bodegas y Viñedos El Sequé

Bodegas y Viñedos El Sequé

Bodegas y Viñedos El Sequé; ist 1999 aus einer Vision der Bodegas Artadi und der Bodegas Agapito Rico entstanden, die gemeinsam hochwertige Weine aus der traditionellen Sorte in der Region Alicante vinifizieren wollten: Monastrell. Heute gehört das Weingut zu den Bilderbuch-Kellereien in Alicante, was nicht zuletzt an dem Technischen Direktor Jean-François Gadeau, Agapito Rico als Leiter des Weinbaus und Vincent Milla und Juan Carlos López de Lacalle als Önologen liegt. Das Weingut befindet sich auf einer Höhe von 650 m ü. d. M. und ist zu 80% mit fast einem Jahrhundert alten Monastrell-Rebstöcken ausgestattet, die mit Cabernet Sauvignon, Syrah und Tempranillo ergänzt werden. Die Böden sind karg und bestehen aus Kalkstein, Humus und Lehm und haben damit die besten Voraussetzungen für qualitativ hochwertige Weine mit mediterranem Charakter.

Das Anbaugebiet: Alicante DOP

Alicante DOP

Die D.O.P. Alicante umfasst mit 51 Gemeinden die Rebflächen in der Küstennähe des gleichnamigen Ortes und zieht sich bis ins Landesinnere. Die Böden sind überwiegend aus dunklem Kalk mit Lehm durchsetzt, die kaum organische Nährstoffe enthalten. An der Küste dominiert eindeutig ein Mittelmeerklima, wenn auch etwas feuchter als üblich. Im Binnenland macht sich der kontinentale Einfluss bemerkbar, mit weniger Regen. Die wichtigsten Rebsorten sind Mersegura, Moscatel de Alenjandría, Macabeo, Planta Fina, Verdil, Airén, Chardonnay, Sauvignon Blanc. Bei den Roten: Monastrell, Garnacha Tinta, Garnacha Tintorera, Bobal, Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir, Syrah.