Dominio do Bibei »Lacima« 2015

Von alten Reben
(0)
Sofort lieferbar
39,90 € pro Flasche  53,20 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Dominio do Bibei »Lacima« 2015

Dominio do Bibei gehört zu jenen strahlenden Sternen der Iberischen Halbinsel, die eindrucksvoll beweisen, wie genial man uralte Tradition wiedererwecken kann und gleichwohl alle Regeln des modernen Weinbaus einhält. Schon die Tatsache, dass man hier antike Terrassenlagen restauriert hat, ist bemerkenswert. Auch der strikte Einsatz autochthoner Rebsorten und der biodynamische Anbau weisen den Weg in die Zukunft des Weinbaus.

Der Spitzenwein des Gutes ist der »Lacima«, aus extrem alten Reben. Und dieser regional geprägte Wein kann den Vergleich mit internationalen Spitzenweinen spielend standhalten. Violett-tintige Farbe. Das weitgefächerte Bouquet offeriert Zedernholz, Graphit, Süßholz, Brombeere, Kaffee und exotische Gewürze. Auch der Gaumen wird mit einem Feuerwerk an Mineralität, Frucht, Rauch, Toast und feinen Tanninen überwältigt, das Finale dann mit viel Kraft und Potenzial auftrumpfend.

Eine bis dato unbekannte Qualität der D.O. Ribeira Sacra, und ein weiterer eindrucksvoller Beweis, wie gut René und Sara arbeiten!

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 80.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2015
  • Rebsorten 70% Mencía
    20% Brancellao
    5% Mouratón
    5% Sousón
  • Anbaugebiet Ribeira Sacra DOP
  • Bodega/Hersteller Dominio do Bibei
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2026
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Dominio do Bibei, R.E. 42403-OU - Manzaneda, Spanien
  • Artikelnr. 29053
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (4)

Auszeichnung

95 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Robert Parker Wine Advocate

The 2016 Lacima is a selection from different vineyards with specific soils that give a strong character to the wine, which is more austere and mineral. It feels more austere and backward than the Lalama from the same vintage, which I tasted next to it. It's a Mencía-based blend with fruit from old vines that delivered very expressive and balanced juice, and it fermented in open-top barrels and matured in used barriques for 17 months. It has fine, sophisticated tannins and a seamless mouthfeel. The nose is floral and expressive, elegant and nuanced, with detail and complexity. This is stunning. It has to be the finest vintage of Lacima to date—a vintage of great balance and freshness, with all it takes for a long and positive development in bottle. It should make old bones. Bravo! 4,790 bottles and 47 magnums were filled in June 2018. (Luis Gutiérrez, Mai 2020)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

für den Jahrgang 2015

Guía Peñín 2019

Color: cereza brillante.
Aroma: fruta madura, hierbas secas, roble cremoso, hierbas de monte, mineral.
Boca: potente, fruta madura, especiado, taninos maduros.

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2015

Robert Parker Wine Advocate

»The 2015 Lacima is really impressive. It's a serious, balsamic and reticent red with a faithful expression of rocks through its blend of 70% Mencía with 20% Brancellao and 5% each Mouratón and Sousón. The grapes were very healthy, and the crop was quite small and concentrated. It fermented with natural yeasts in open-top 500-liter French oak vats and had a long élevage of 17 months in used barriques followed by no less than 14 months in bottle before it was released. It combines power with elegance, and it has concentration and nuance and feels quite young and lively. It's tasty, clean and long, and it seems to have good balance and all that is needed for a long and positive development in bottle. This has to be one of the finest vintages of Lacima so far. 3,786 bottles were filled in October 2017.« (Luis Gutiérrez, Feb. 2019)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2013

Robert Parker Wine Advocate

»92+/100 - The grapes from the older vineyards are selected to produce the red cuvée 2013 Lacima, which is from different vineyards and with a breakdown of approximately 75% Mencía, 20% Brancellao, 3% Mouratón and 2% Sousón. It fermented in open top 500-liter French oak barrels with indigenous yeasts and punching down of the cap and then was transferred to 300-liter barriques for malolactic and 16 months aging. The élevage was completed with a further five months in one 3,500-liter oak vat. It felt riper and oakier than the Lalama—a constant across vintages—with spices, toast and smoke intermixed with darker cherry flavors. The palate is medium-bodied, with more weight and denser, keeping its poise and balance, with some dusty tannins and oak-related flavors in the finish. It might need some more time in bottle to better integrate the effect of the élevage. 4,600 bottles produced. It's been in bottle since 2015.« (Luis Gutiérrez, Aug. 2017)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Kundenbewertungen (0)

Es ist noch keine Kundenbewertung vorhanden.

Schreiben Sie jetzt die erste Bewertung! Jetzt bewerten

Geschmack

  • Anlass feines Dinner
  • Barriqueausbau Information 17
  • Barrique Material französische Eiche
  • Alter der Barriques gebraucht
  • Im Barrique fermentiert ja
  • Beerig Brombeere, Holunderbeere
  • Geröstet Kaffee, Toast, Zedernholz

Die Bodega: Dominio do Bibei

Dominio do Bibei

Die Bodega Dominio do Bibei liegt in der relativ neuen D.O. Ribeira Sacra, im äußersten Nordwesten Spaniens und hat in mühevoller Kleinarbeit uralte Terrassenlagen rekultiviert, die ausschließlich mit heimischen Reben wie Mencía, Garnacha, Brancellao, Sousón und Mouratón (rot), sowie Godello, Treixadura, Torrontés, Albariño und Doña Blanca (weiß) bepflanzt sind. Für die önologische Beratung und Erzeugung der Weine konnte Javier keine Geringeren als Sara Pérez und René Barbier jr. gewinnen, die schon mit ihren Weinen aus Priorat und Montsant für große Aufmerksamkeit sorgen konnten.

Das Anbaugebiet: Ribeira Sacra DOP

Ribeira Sacra DOP

Die D.O. Ribeira Sacra befindet sich im Norden der Provinz Orense und im Süden der Provinz Lugo. Insgesamt 17 Gemeinden werden umfasst, die sich an den Ufern der Flüsse Miño und Sil erstrecken. Die Böden haben einen außergewöhnlich hohen Säuregehalt. Die Reben stehen in Terrassenlage. Die Klimazonen sind sehr unterschiedlich. Mal feucht und kühl, mal eher trocken und wärmer, abhängig von der Nähe zu den Flüssen und der Höhe der Lage. Die wichtigsten weißen Rebsorten sind Albariño, Loureira Blanca, Treixadura, Godello, Doña Blanca, Torrontés. Die roten Rebsorten sind Mencía, Brancellao und Merenzao.