de de
+++ Raus aus dem Winterschlaf mit unseren Frühlings-Angeboten! Nur heute mit GRATIS Kühlmanschette ab 59 € +++

Ànima Negra Quíbia Blanco 2022

Außergewöhnlicher Weißwein
(2) Jetzt bewerten
15,95 pro Flasche (0.75l), 21,27 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Ànima Negra Quíbia Blanco 2022

Dass die Bodega Ànima Negra ganz großartige Rotweine keltert, ist längst bekannt. Eine weitere Legende ist der »Quíbia«.

Denn hier hat sich die Crew von Ànima Negra etwas ganz Besonderes ausgedacht, denn neben der klassischen mallorquinischen Weißwein-Rebsorte Prensal Blanc wurde hier die rote Callet weiß gekeltert und zu 50% der Cuvée (Premsal und Muscat-Giro) zugefügt. Das Ergebnis ist einer der außergewöhnlichsten Weißweine der Balearen, der mit seiner goldgelben Farbe, dem Bouquet nach weißen Blumen, Kräutern und Zitrusfrüchten, und dem würzigen, saftigen und mediterranen Auftritt am Gaumen zu überzeugen weiß.

Nicht nur für Fans der beliebten Mittelmeerinsel eine Bereicherung der heimischen Weinkarte - Probiertipp.

Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 115.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Weißwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2022
  • Rebsorten Callet
    Moscatel
    Prensal Blanc
  • Anbaugebiet Mallorca - Vi de la terra Mallorca
  • Bodega/Hersteller Ànima Negra
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 8 - 10 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2025
  • Alkoholgehalt 12 % Vol.
  • Verschluss Drehverschluss
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller ÀN Negra Viticultors - R.E. 41302-IB - Felanitx, Spanien
  • Artikelnr. 36037
  • LMIV-Bezeichnung Weißwein

Auszeichnungen (3)

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2023

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2022

Guía Peñín 2023

Charakter
streng
Farbe
strohgelb
Duft
Meeresbrise, weiße Früchte, wilde Kräuter
Geschmack
ausgeprägt, anhaltend, feine Bitternote

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2022

Robert Parker Wine Advocate

"Der weiße 2022 Quíbia wurde mit 60% Premsal und 40% Giró Ros produziert und als generischer Wein ohne Herkunftsbezeichnung verkauft, aufgrund der Verwendung der Giró Ros Traube. Er reifte mit Hefe in Edelstahl, bevor er abgefüllt wurde. Er hat einen Alkoholgehalt von 12,9% und eine gute Frische. Leider wirkt er ziemlich reduktiv und ist auf der Nase schwer zu erfassen, aber am Gaumen wirkt er lebendig und frischer. Gönnen Sie ihm etwas Zeit. Es wurden 60.000 Flaschen produziert. Er wurde im Januar und Februar 2023 abgefüllt." (Luis Gutiérrez, Jan. 2024)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2021

Robert Parker Wine Advocate

Ich habe den weißen Quíbia 2021 sehr früh nach der Abfüllung verkostet, und wie schon zuvor, empfand ich ihn als sehr reduktiv und schwefelig (und der Schraubverschluss hilft nicht); doch die Erfahrung lehrt mich, dass der Wein ein oder zwei Jahre später besser zur Geltung kommt. Dieser wurde zu 70% aus Giró und zu einem Rest aus Callet und Prensal hergestellt. Er hat nur 12,5% Alkohol und präsentiert sich am Gaumen frisch und leicht mit einer gewissen Strenge und einem trockenen Abgang. Lassen Sie ihn noch ein Jahr ruhen. Es wurden 32.000 Flaschen abgefüllt. Die Abfüllung erfolgte im Februar 2022." (Luis Gutiérrez, Apr. 2022)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Kundenbewertungen (2)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

2 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(1)
4 Sterne
 
(1)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(0)

Außergewöhnlich extravagant (für Jahrgang 2022)

Einfach fünf Sterne für Preis/Leistung

guter Mallorciner (für Jahrgang 2020)

In der Nase Weinbergpfirsiche, Zitronengras, Kräuterwiese. Schiefer, Kalk und Steinmehl. Im Mund für 11,5 % erstaunlich dicht, sanft cremig mit durchgängiger Frucht. Frische, angenehme u gut integrierte Säure. Auch am Gaumen cremig mit weißen Pfirsichen, Pomelo, Kalk, Minze u einer schmeichelnden Bitternote. Gut gemacht: Frisch-kräuterig, leicht, sommerlich u trotzdem mit Substanz. 4,1

Geschmack

  • Anlass feines Dinner, schöne Etiketten
  • Passt zu Fisch, Meeresfrüchte
  • Fruchtig Birne, rosa Grapefruit
  • Blumig Akazie
  • Würzig mediterrane Kräuter

Die Bodega: Ànima Negra

Ànima Negra

Die Geschichte der Bodega Ànima Negra beginnt wie so viele andere Geschichten, nämlich durch puren Zufall! Drei Freunde auf Mallorca - Francesc Grimalt, Pere Obrador und Miguel Angel Cerda - hatten sich in den Kopf gesetzt, einen Wein aus autochthonen Reben mallorquinischer Herkunft zu erzeugen. Ohne Zweifel ist das Festhalten an diesen alten Rebsorten einer der Schlüssel für den Erfolg des Projekts. Dazu kamen eine ausgesprochen kluge Auswahl beim Kauf der Rebgärten und eine akribische Arbeit mit den speziellen Anforderungen der eigenwilligen Rebsorten. Die daraus resultierenden Weine sind sehr persönlich, komplex und elegant und haben sich weit über die Grenzen Mallorcas und Spaniens einen guten Namen gemacht.

Das Anbaugebiet: Mallorca - Vi de la terra Mallorca

Mallorca - Vi de la terra Mallorca

Das Anbaugebiet mit der geschützten geografischen Angabe Vinos de la Tierra de Mallorca umfasst alle Gemeinden der Insel. Die Reben wachsen auf braunroten Böden und das Klima ist mediterran mit gemäßigten Temperaturen. Angebaut werden die roten Sorten Callet, Manto Negro, Cabernet Sauvignon, Fogoneu, Merlot, Monastrell, Syrah, Tempranillo und Pinot Noir. Bei den weißen sind es Prensal bzw. Moll, Chardonnay, Macabeo, Malvasía, Moscatel de Alejandría, Moscatel de Grano Menudo, Parellada, Riesling und Sauvignon Blanc.