de de

Ànima Negra ÀN/2 - 0,5 L. 2021

Der Mallorca-Klassiker
(1) Jetzt bewerten
14,95 pro Flasche (0.5l), 29,90 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Ànima Negra ÀN/2 - 0,5 L. 2021

Der Zweitwein des legendären ÀN aus der charismatischen Bodega Ànima Negra schickt sich an, aus dem übergroßen Schatten seines großen Bruders herauszutreten. Per sorgfältiger Handlese aus den autochthonen, mallorquinischen Rebsorten Callet, Mantonegro und Syrah vinifiziert und 12 Monate in Barriques aus französischer (80%) und amerikanischer(20%) Eiche gereift.

Schon in der satten kirschroten Robe deutet er sein Potenzial an. Der Duftstrauß zaubert Aromen von reifen Waldbeeren, Röstnoten, Kaffee und Kräutern hervor. Besonders am Gaumen weiß dieser Wein zu gefallen: wunderbar reife Tannine, frisch, würzig und lang. Ein Prachtkerl!

Wenn Sie ein Freund der klassischen mediterranen Küche sind, dann gibt es keine bessere Empfehlung als diesen Rotwein aus Mallorca.

Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 115.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,5 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2021
  • Rebsorten Callet
    Manto Negro
    Syrah/Shiraz
  • Anbaugebiet Mallorca - Vi de la terra Mallorca
  • Bodega/Hersteller Ànima Negra
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2028
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller ÀN Negra Viticultors SL, R.E. 1302-IB - Felanitx, Spanien
  • Artikelnr. 36035
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (4)

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Peñín 2023

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2021

Guía Peñín 2023

Farbe
Kirschrot
Geruch
trockene Kräuter, rote Früchte, reife Früchte, Bergkräuter, schwarzer Lakritz, erdig
Geschmack
reife Früchte, geschmackvoll, angenehm zu trinken, reife Tannine, gute Säure

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2021

Robert Parker Wine Advocate

"Der ÀN des Jahrgangs 2021 wurde hauptsächlich aus Callet und kleinen Anteilen von Fogoneu und Mantonegro hergestellt. Er fermentierte in 4.000-Liter-Eichenfässern und kleinen Betonfässern mit den ausgewählten Hefen aus dem Son Negre Weinberg über fünf Jahre und reifte dann zwölf Monate in neuen 225-Liter-Fässern aus französischer Eiche. Er präsentiert eine wunderschöne, helle und zarte Farbe, wobei das Eichenholz besser integriert erscheint als in früheren Jahrgängen, doch ich bin nach wie vor der Meinung, dass neues Eichenholz für diese lokalen Sorten zu dominant ist. Vielleicht lag es am Jahrgang, denn der Wein scheint es besser aufgenommen zu haben; er wirkt aschig und balsamisch, würzig (Nelke), geröstet und rauchig, mit Anklängen von Weihrauch, doch er möchte die blumige Qualität des Callet zum Ausdruck bringen. Der Alkoholgehalt beträgt 13,38 % und die Säure ist sanft. Es wurden 26.000 Flaschen abgefüllt. Die Abfüllung erfolgte im Juni 2023." (Luis Gutiérrez, Januar 2024)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

Robert Parker Wine Advocate

Der rote 2020er ÀN/2 wurde mit 60% Callet, 20% Mantonegro und Fogoneu sowie dem Rest einer Mischung aus anderen Trauben – Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot, Garnacha – hergestellt, wobei versucht wurde, den Charakter der lokalen Sorten beizubehalten, der jedoch nach einem Jahr in 225- und 500-Liter-Fässern aus französischer Eiche unterschiedlichen Alters recht stark nach Eiche schmeckt. Er ist mittelkräftig, hat 13% Alkohol und eine sanfte Säure. Der Abgang ist würzig und rauchig. Ich würde ihn lieber mit weniger Eiche mögen. Wird er die Eiche mit der Zeit in der Flasche aufnehmen? Es wurden 26.000 Flaschen produziert. Abgefüllt wurde er im Februar 2022." (Luis Gutiérrez, Apr. 2022)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Robert Parker Wine Advocate

Bedauerlicherweise empfand ich den AN/2 von 2018 immer noch als zu stark von Eichenholz geprägt für meinen Geschmack, da der Charakter des Ortes, der Traube und des Jahrgangs von großzügigen Noten von Gewürzen, Toast und Rauch überlagert wird, die ihm einen Mainstream-/internationalen Charakter verleihen. Möglicherweise ist er frischer und ausdrucksstärker als in den Vorjahren. Er wurde in Beton und 4.000-Liter-Eichenfässern mit ausgewählten Hefen vergoren und ein Jahr lang in Eichenfässern ausgebaut. Es handelt sich um eine Cuvée aus 65 % Callet, 20 % Fogoneu und Mantonegro, ergänzt um 15 % Syrah. Der Wein zeigt eine schöne leuchtend rubinrote Farbe und möchte die Feinheit der mallorquinischen Trauben mit einem mittleren Körper und feinen Tanninen, moderatem Alkoholgehalt und einer angenehmen Textur präsentieren, ist jedoch leider zu stark von Holzaromen und -geschmack beeinflusst. Ich habe das Gefühl, dass er sich in die richtige Richtung entwickelt, möglicherweise begünstigt durch die natürlichen Bedingungen des Jahres, aber das Eichenholz muss noch feiner abgestimmt werden. Es wurden 250.000 Flaschen abgefüllt. Die Abfüllung erfolgte im März 2020. (Luis Gutiérrez, Sept. 2020)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Kundenbewertungen (1)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

1 Bewertung Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(0)
4 Sterne
 
(1)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(0)

Runder, Kräuterwürziger unkomplizierter aber anspruchsvoller Wein (für Jahrgang 2020)

Kommt ohne lange Belüftung in Fahrt und macht unglaublich viel Spaß. Sehr eigenständige Aromatik in der mehr Kräuter als Frucht dominieren. Gut integriertes Tannin und ein stützende unaufdringliche Säure. Ein Solist der wahrscheinlich auch zum entsprechenden Essen passt. Ich finde ihn aber Solo getrunken so schön, dass ich auf das Menü verzichte.

Geschmack

  • Anlass feines Dinner, Geschenkweine
  • Barriqueausbau 12 Monate
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Lamm
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Würzig Lakritz
  • Rauchig Tabak

Die Bodega: Ànima Negra

Ànima Negra

Die Geschichte der Bodega Ànima Negra beginnt wie so viele andere Geschichten, nämlich durch puren Zufall! Drei Freunde auf Mallorca - Francesc Grimalt, Pere Obrador und Miguel Angel Cerda - hatten sich in den Kopf gesetzt, einen Wein aus autochthonen Reben mallorquinischer Herkunft zu erzeugen. Ohne Zweifel ist das Festhalten an diesen alten Rebsorten einer der Schlüssel für den Erfolg des Projekts. Dazu kamen eine ausgesprochen kluge Auswahl beim Kauf der Rebgärten und eine akribische Arbeit mit den speziellen Anforderungen der eigenwilligen Rebsorten. Die daraus resultierenden Weine sind sehr persönlich, komplex und elegant und haben sich weit über die Grenzen Mallorcas und Spaniens einen guten Namen gemacht.

Das Anbaugebiet: Mallorca - Vi de la terra Mallorca

Mallorca - Vi de la terra Mallorca

Das Anbaugebiet mit der geschützten geografischen Angabe Vinos de la Tierra de Mallorca umfasst alle Gemeinden der Insel. Die Reben wachsen auf braunroten Böden und das Klima ist mediterran mit gemäßigten Temperaturen. Angebaut werden die roten Sorten Callet, Manto Negro, Cabernet Sauvignon, Fogoneu, Merlot, Monastrell, Syrah, Tempranillo und Pinot Noir. Bei den weißen sind es Prensal bzw. Moll, Chardonnay, Macabeo, Malvasía, Moscatel de Alejandría, Moscatel de Grano Menudo, Parellada, Riesling und Sauvignon Blanc.