+++ Nur bis Dienstag 10% auf Bag-in-Boxes sparen +++
image

Glühwein für Genießer

In der frostigen Jahreszeit, wenn die Temperaturen sinken und die gemütliche Stimmung Einzug hält, gibt es kaum etwas Besseres, um sich aufzuwärmen und das festliche Ambiente zu genießen, als eine Tasse dampfenden Glühweins. Erfahren Sie hier in unserem kleinen Glühwein-Guide alles über das köstliche Getränk, das als fester Bestandteil vieler Weihnachtsmärkte und Feierlichkeiten in der Winterzeit gilt.

Veröffentlicht am 12. Dezember 2023

Was ist Glühwein?

Glühwein ist ein beliebtes Getränk, ein warmer, gewürzter Wein, der vor allem auf Weihnachtsmärkten serviert wird. Die Basiszutat für Glühwein ist in der Regel Rotwein, der mit Gewürzen wie Sternanis, Nelken, Zimt oder auch Vanille und Kardamom sowie oft auch mit Zitronen oder Orangen aromatisiert wird. Der Glühwein ist nicht nur für seinen köstlichen Geschmack bekannt, sondern auch für die gemütliche Atmosphäre, die er verbreitet.

Was benötigt man für Glühwein?

Es gibt zwei Wege, um Glühwein herzustellen. Wenn man sich dafür entscheidet, einen bereits gewürzten Wein zu verwenden, werden lediglich Früchte und Gewürze zum Verfeinern oder Dekorieren der Gläser benötigt. Die wichtigsten Bestandteile sind also nur der Glühwein, typischerweise ein kräftiger Rotwein, sowie Zucker, um die Süße auszubalancieren und beispielsweise Orangenscheiben.

Wer sich darin versuchen möchte, eigenen Glühwein – wir nennen es mal „herzustellen“ – benötigt neben dem Grundwein und Rohrzucker die Gewürze: Zimtstangen, Nelken, Sternanis und Orangen- oder Zitronenscheiben. Je nach persönlichem Geschmack können auch weitere Gewürze wie Kardamom, Vanille, Piment oder Ingwer hinzugefügt werden. Zum Abschmecken von rotem Glühwein wird oft Kirschsaft und bei weißem Apfel- oder Orangensaft verwendet.

Für das gewisse Extra kann ein Schuss Amaretto hinzugefügt werden – bei weißem Glühwein empfehlen wir weißen Rum, Cointreau oder auch Aperol, je nach Belieben und persönlichem Geschmack.

Wie stellt man Glühwein her?

Die Zubereitung von Glühwein ist denkbar einfach. Zuerst wird der Wein in einem Topf erhitzt, jedoch nicht zum Kochen gebracht, um den Alkoholgehalt zu erhalten. Anschließend werden die Gewürze hinzugefügt und der Glühwein wird langsam erwärmt, damit sich die Aromen gut entfalten können. Nach einiger Zeit wird der Glühwein abgesiebt, um die Gewürze zu entfernen, und mit Zucker (und/oder Fruchtsaft) abgeschmeckt. Der fertige Glühwein kann dann heiß serviert werden und ist bereit, genossen zu werden. Wer mag, kann die Gläser mit Orangenscheiben und Zimtstangen garnieren.

Für 4 Personen

  • 1 L Rotwein
  • 1 Zitrone (in Scheiben)
  • 1 Orange (in Scheiben)
  • 6 Gewürznelken
  • 3 Zimtstangen
  • 4 EL Zucker

Alle Zutaten werden in einen Topf gegeben und langsam erhitzt. Wichtig ist, dass es nicht kocht. Je länger der Rotwein zieht, desto würziger schmeckt er. Wir empfehlen daher, den Wein für mindestens eine halbe Stunde heiß ziehen zu lassen.

Tipp: Für weißen Glühwein können die gleichen Gewürze verwendet werden. Besonders fruchtig schmeckt der weiße Glühwein mit einem guten Schuss Orangen- oder Apfelsaft.

Was bedeutet "Winzerglühwein"?

"Winzerglühwein" bezeichnet Glühwein, der aus Wein von örtlichen Winzern hergestellt wird. Im Gegensatz zu industriell gefertigtem Glühwein, der oft aus minderwertigen Weinen und künstlichen Aromen hergestellt wird, wird Winzerglühwein aus hochwertigen Weinen produziert. Diese Weine stammen von lokalen Weinbauern und tragen zur Qualität und dem authentischen Geschmack des Glühweins bei. Winzerglühwein wird oft als besonders hochwertig und geschmackvoll angesehen.

Was ist Weißer Glühwein?

Neben dem klassischen roten Glühwein gibt es auch eine Variante, die auf Weißwein basiert, zum Beispiel ein trockener Riesling, ein fruchtiger Sauvignon Blanc oder auch ein feinherber Chardonnay. Die Gewürze, die dem weißen Glühwein seinen charakteristischen Geschmack verleihen, sind ähnlich wie beim roten Glühwein: Zimtstangen, Nelken, Sternanis und Zitronen sorgen für eine angenehme Würze. Der weiße Glühwein überzeugt mit einer würzigen aber zugleich fruchtigen Note und ist eine beliebte Alternative für diejenigen, die den kräftigen Geschmack des roten Glühweins nicht bevorzugen. Oft ist weißer Glühwein auch weniger süß.

Glühwein für Herz und Seele

Glühwein, egal ob rot oder weiß, ist ein unverzichtbares Element der winterlichen Festlichkeiten. Seine würzigen Aromen bringen nicht nur den Körper auf Temperatur, sondern auch die Herzen der Menschen. Ob auf Weihnachtsmärkten, bei familiären Zusammenkünften oder festlichen Feiern – Glühwein schafft eine Atmosphäre der Gemütlichkeit und des Zusammenseins. Die Zubereitung des perfekten Glühweins erfordert zwar ein wenig Geduld und Sorgfalt, doch der geschmackliche Genuss und die damit verbundene gesellige Stimmung machen jeden Aufwand mehr als wett.