Willkommen auf Vinos.de! +++  Aufgrund hoher Nachfrage beträgt die Lieferzeit aktuell 4-6 Tage.

Terra D´Uro Selección 2009

Kraftvoll mit aromatischer Tiefe!
(15) von % weiterempfohlen
24,90 € pro Flasche  33,20 €/L
inkl. MwSt., versandkostenfrei (D)
Über das Produkt

Terra D´Uro Selección 2009

Vor allem die uralten Tempranillo-Reben faszinierten Weinmacher Cristiano van Zeller, weshalb es keine großen Überredenskünste brauchte, um ihn für dieses Projekt zu gewinnen. Und auch diese Selección stammt von wurzelechten Rebstöcken, wenn auch erst vor 25 Jahren gepflanzt. Die 18-monatige Fassreife verleiht ihm ein gutes Potential, dennoch schadet es nicht, ihm auch noch ein paar Jahre auf der Flasche zu gönnen.

Im Glas sich in einem dunklen Kirschrot mit violetten Reflexen. Das Bouquet verströmt Brombeere, Cassis und Schwarzkirsche, untermalt von feinem Kakao und süßen Gewürzen wie Vanille und Zimt. Am Gaumen mit geschliffenen Tanninen und aromatischer Tiefe.

Passt gut zu kräftigen Rindfleischgerichten.

Kostenloser Versand (D)
ab nur 25€ Bestellwert
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 75.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2009
  • Rebsorten 100% Tinta de Toro
  • Anbaugebiet Toro DOP
  • Bodega/Hersteller Hacienda Terra d'Uro
  • Weinmacher Cristiano van Zeller
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2022
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Bodentyp Ton
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Hacienda Terra d'Uro, S.L. - R.E. 8121ZA00 - Zamora, Spanien
  • Artikelnr. 20662
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (2)

Auszeichnung

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2012

Robert Parker Wine Advocate

»The 2012 Terra d’Uro Selección is produced with grapes from their 13.7-hectare ancient ungrafted El Romeral vineyard, located at 720 meters altitude. It fermented at slow temperature, underwent malolactic in barrel and had an élevage in French barriques (30% of them new) for 20 months. Compared with the other wines, I felt the dry and warm growing season that resulted in a riper, more powerful wine with a mixture of black fruit and spicy oak, but without excess. In fact, in 2012 they didn't produce the top of the range Uro, and all the best fruit was used for this. There are more tannins here, some austerity and a chalky sensation that calls for food. Ideal for a winter stew. Very good! 30,000 bottles produced and bottled in two lots.« (Luis Gutierrez, Feb. 2017)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2012

Guía Peñín 2017

»Color: Cereza, borde granate. Aroma: fruta madura, hierbas silvestres, terroso, especiado, balsámico. Boca: equilibrado, sabroso, largo, balsámico.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Kundenbewertungen (15)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

15 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(7)
4 Sterne
 
(1)
3 Sterne
 
(2)
2 Sterne
 
(4)
1 Sterne
 
(1)

sehr schön (2009) (für Jahrgang 2012)

bewertet wird hier der 2009. Eigentlich würde ich auch einen halben Stern mehr geben. Der Wein braucht immer noch ein bisschen Luft (am 1. Tag noch leicht "sandiges" Tannin) aber ab dem 2. Tag wirken die Tannine wunderbar abgeschmolzen/bestens integriert. Hier ist nichts hitziges/alkoholisches/marmeladiges oder bittere Noten einer Überextraktion zu finden. Sehr durch rote Frucht geprägt (Kirsche, Himbeere, ein wenig Cassis) . Das Holz ist bestens eingebunden. Braucht am Gaumen 2-3 Sekunden, zeigt dann aber eine tolle Dichte und bleibt sehr lange am Gaumen haften. Eher elegant denn Blockbuster mit sehr guter Geschmacksintensität. Präsentiert sich jetzt nach 10 Jahren wunderbar und hält sicher noch weitere 5 Jahre.

7 Jahre ohne Taninreifung (für Jahrgang 2012)

Auch nach 7Jahren hanen die Tanine keinen Charm, geschweige denn Nzacen und Geschmack entwickelt. Wahrscheinlich zu jung in die Flasche gekommen. Auch zum Angebotspreis kritisch zu sehen.

Eher schwach für diesen Preis (für Jahrgang 2012)

Auch ich hatte diesen Wein in einem vergünstigten Paket. Den vollen Preis ist dieser Wein aber wirklich nicht wert. Meine Frau und Ich haben beide den Wein für 14,5 % vol. zu schwach bewertet. Vorallem ist uns aufgefallen dass er etwas säuerlich schmeckt. Vielleicht hatten wir aber auch einfach nur Pech mit unserer Flasche.

Toll (für Jahrgang 2012)

Diesen Tinta de Toro habe ich durch das "Punkte Paket" entdeckt. Eine von den besten Weinen im Paket, obwohl der Wein günstiger ist als andere. Fast die ganze Flasche habe ich alleine getrunken. Mit dem Essen schmeckt der Wein anders, mann muss das richtige Essen finden oder nur den Wein geniessen. Ich warte auf ein Angebot. Werde auf jedenfall wieder kaufen.

Völlig überteuert! (für Jahrgang 2011)

Eine Fruchtbombe? Vielleicht, aber in erster Linie eine sehr penetrante Dominanz von Alkohol und Gerbstoffen. Obwohl drei Stunden vorher geöffnet, ist von Ausgewogenheit und Aromenvielfalt nichts zu erkennen. 25 Euro? Maximal 5.

Sagenhaft (für Jahrgang 2011)

Ein Wein zum Verlieben, eine Fruchtbombe tiefgründig ausgewogen und herrlich balanciert.Brombeere,Schwarzkirsche ein wenig Heidelbeere, Schokolade und leichte Tannine runden diesen herrlichen Wein ab. Zu Käse ein unbedingter Begleiter.

Fruchtig (für Jahrgang 2011)

Fruchtig und ausgewogen, schoene Aromen

Wirklich guter Wein - bezieht sich auf JG 2009 (für Jahrgang 2009)

Meine Bewertung bezieht sich auf den JG 2009. Habe diesen Mitte November 2016 in einem Paket mit 41% Ersparnis erworben und Mitte Jänner 2017 getrunken. Für MICH ein spanischer Wein, wie er sein sollte: tolles Bouquet, dunkle Früchte, gut eingebundene Holznoten, Vanille und mit der nötigen Power/Tiefe. Habe mir später eine weitere Flasche bestellt - bin grundsätzlich nicht der Typ, der sich 6 oder mehr Flaschen von einem Wein bestellt. Die unteren negative Bewertungen und deren Aussagen werfen bei mir die Frage auf, ob diese den richtigen JG, nämlich 2009 betreffen: Es gibt auch einen 2011 im Angebot, diesen habe ich vor kurzem bestellt, aber noch nicht probiert. Anyway der 2009er kriegt von mir auf alle Fälle eine Kaufempfehlung, wobei der Normalpreis von EUR 24,90 zugegebenermaßen zu hoch ist.

Toro (für Jahrgang 2011)

Wildkirsch-rot. Düfte nach Pfeffer, Pfefferminz, Maulbeeren. Aromen wie Sauerkirsch, Brombeeren. Harmonisch. Lebendige Säure, reife, runde Tanninstruktur. Am gaumen, Schokolade, Rumtopf. Dicht, Lange Nachall, sehr geil und männlich.

Hatte mir deutlich mehr versprochen (für Jahrgang 2009)

Für mich ist der Wein vor allem eines, unharmonisch. Viel Tannin und sehr austrocknend, wobei ich bezweifle, dass er die nötige Frucht und Säure hat, um das über die nächsten Jahre in ein gewisses Gleichgewicht zu bringen. Wirkt wie extrahiert bis zur Schmerzgrenze. Da gefallen mir andere Toro Weine viel besser! (QuintaQuietud & Elias Mora z.B.) Mal sehen wie er sich in 3 Jahren gibt. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Im "ist-Zustand" für mich ein klarer Fehlkauf.

Im Angebot durchaus gut! (für Jahrgang 2009)

Verstehe hier die Spannbreite der Bewertungen. Der Wein ist gefällig, sauber und nach einigen Stunden Luft deutlich besser als nach dem Öffnen. Groß wird er dadurch aber nicht. Mir hat er gut geschmeckt und ich würde 10 -12 € angemessen finden.

Preis nicht wert (für Jahrgang 2009)

erst nach 1 Tag geöffnet trinkbar.

Enttäuschung... (für Jahrgang 2009)

In großen und ganzen ein guter Wein der Preisklasse unter 10 euro. Mehr nicht. Würde nicht noch mal kaufen.

Sehr gut (für Jahrgang 2009)

Dieser Vino ist ein Granate

Ausgezeichnet! (für Jahrgang 2009)

Ein absoluter Kracher mit samtweicher Note. Verwöhnung ab dem ersten Schluck. Hab den Wein via Festwein-Überraschungspaket entdeckt. Jeden Cent wert!

Geschmack

  • Barriqueausbau Information 18
  • Barrique Material französische Eiche
  • Passt zu Rind
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Beerig Brombeere, schwarze Johannisbeere (Cassis)
  • Würzig Vanille, Zimt
  • Geröstet Schokolade

Die Bodega: Hacienda Terra D'Uro

Terra D‘Uro ist ein Gemeinschaftsprojekt von Oscar Garrote, Cristiano van Zeller und Pipa Ortega. Ihre Philosophie vom Weinmachen impliziert die genaue Kenntnis des Landes und Erfahrungen, die über Generationen weitergegeben wurden, um das Charakteristische aus den Trauben hervorzulocken. In ihrem Rebbestand können sie auf über 140 Jahre alte Reben zurückgreifen, die auf einzigartigem Terroir, dem historischen „Pago Bardales“ auf ca. 750 Meter Höhe stehen. Die meisten Arbeiten im Weinberg werden manuell durchgeführt. Zur Weiterverarbeitung im Keller stehen neben modernster Technik neue Barriques aus französischer Eiche zur Veredelung der Weine zur Verfügung.

Das Anbaugebiet: Toro DOP

Die D.O. Toro befindet sich im weit im Norden Spaniens und ist nach der Stadt gleichen Namens benannt. Sie umfasst 12 Gemeinden der Provinz Zamora und 3 Gemeinden der Provinz Valladolid. Das Anbaugebiet befindet sich überwiegend südlich des Duero, der diese Region von Ost nach West durchzieht. Mit Siebenmeilenstiefeln ist diese D.O. in den letzten Jahren in die Elite der spanischen Weine vorgedrungen. Eine sanft hügelige Landschaft ist mehrheitlich mit dunklen Kalk-Böden ausgestattet, die von steinigen Flussablagerungen durchbrochen werden. Es herrscht ein Ausgeprägtes Kontinentalklima mit Einflüssen vom Atlantik mit strengen Wintern und kurzen nicht sehr heißen Sommern. Es herrschen große Temperatur-Unterschiede zwischen Tag und Nacht. Die wichtigsten weißen Rebsorten sind Malvasía und Verdejo, die wichtigsten Roten sind Tinta de Toro und Garnacha.