Pujanza »Cisma« - 1,5 L. Magnum 2012

Von alten Tempranillo-Reben aus Einzellage!
(0)
Nur noch 2 Flaschen lieferbar
297,90 € pro Flasche  198,60 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Pujanza »Cisma« - 1,5 L. Magnum 2012

Mit der Bodega Pujanza hat sich Carlos San Pedro einen Kindheitswunsch erfüllt. Denn bereits im zarten Alter von 8 Jahren träumte der Spross einer Weinbau-Familie davon, eines Tages seine eigene Bodega in der Rioja zu führen. Zwar musste er sich noch ein paar Jährchen gedulden, aber im Jahr 1998 war es endlich soweit und er brachte seinen ersten eigenen Wein auf die Flasche. Das Sortiment hat sich seitdem natürlich stetig erweitert und überzeugt durch die Bank mit sehr ausgewogenen und wunderbar ausbalancierten Weinen.

Der »Cisma« stammt aus der Einzellage Finca La Valcabada, deren Reben größtenteils 1929 gepflanzt wurden. Handverlesen, behutsam vinifiziert und über 22 Monate in französischer Eiche gereift, ist er der Top-Wein der Kellerei. Edle Holznoten bestimmen den Charakter des Weines, der am Gaumen ungemein kompakt und vollmundig erscheint, dabei mit feingeschliffenen Tanninen und einem Finale, das ein sehr gutes Reifepotential verspricht.

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 80.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 1,5 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2012
  • Rebsorten 100% Tempranillo
  • Anbaugebiet Rioja DOCa
  • Einzellage Finca La Valcabada
  • Bodega/Hersteller Pujanza
  • Land Spanien
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2024
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodega Pujanza, Laguardia, Spanien
  • Artikelnr. 20862
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (2)

Auszeichnung

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2012

Robert Parker Wine Advocate

»The oak is a little more obvious in the 2012 Pujanza Cisma than in the Norte. This is also 100% Tempranillo from a single vineyard, a 0.8 hectare plot they call Finca Valcabada which was planted in 1925 and is located at 600 meters altitude. The wine fermented in French oak vats with indigenous yeasts and matured in French oak barriques for 22 months. The nose seems less nuanced than the Norte, with the oak taking the lead role and perhaps it will develop in bottle but today it does not have those flowery tones of the Norte. The palate is compact and medium to full-bodied with abundant fine-grained tannins that are right now a little stiff. It ends quite dry and would need a little more time in bottle to harmonize. This is a great, modern Rioja. Mind the price tag, though.« (Luis Gutierrez, Jan. 2015)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

97 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2012

Falstaff

»Komplexes Bukett mit Noten von dunklen Beeren, Pflaume, dazu etwas Grafit und ein Hauch Trüffel. Am Gaumen dicht gewobene Struktur, viel Kraft und Saft, mineralische und balsamische Noten. Ein edler, komplexer TRopfen aus über 80-jährigen Reben.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Falstaff

Der Falstaff wurde im Jahr 1980 gegründet und ist damit das älteste und auflagenstärkste Gourmet- und Weinmagazin Österreichs. Es erscheint im deutschsprachigen Raum jeweils mit eigenen Ausgaben für Österreich, Deutschland und der Schweiz. Neben Wein spielen auch die Themen Essen, kulinarische Reisen und Lifestyle eine große Rolle. Der Schwerpunkt der verkosteten Weine liegt natürlich bei Österreich, doch auch internationale Tropfen werden degustiert und auf einer 100-Punkte-Skala bewertet. 2010 wurde das interaktive Internet-Weinportal ins Leben gerufen, das eine Datenbank mit 50.000 Degustations-Notizen enthält und zusätzlich „Best-Buy-Empfehlungen“ für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vergibt. Daneben wird jährlich der Falstaff Weinguide mit 3000 österreichischen und südtiroler Weinen herausgegeben, die dort verzeichneten Weingüter werden mit bis zu fünf Sternen bewertet. Auch der jährlich ausgelobte Falstaff Rotweinpreis gilt als wichtigste nationale Rotweinauszeichnung Österreichs.

Kundenbewertungen (0)

Es ist noch keine Kundenbewertung vorhanden.

Schreiben Sie jetzt die erste Bewertung! Jetzt bewerten

Geschmack

  • Anlass etwas Besonderes
  • Barriqueausbau Information 22
  • Barrique Material französische Eiche
  • Passt zu Rind
  • Beerig Holunderbeere, Schlehenbeere
  • Geröstet frisches Eichenholz, Sandelholz

Die Bodega: Pujanza

Pujanza

Bodegas Pujanza liegt in der Gemeinde von Laguardia, im Herzen der Rioja Alavesa, eines der schönsten Städtchen in der Region, und nicht nur reich an Kultur und Geschichte, sondern sehr geprägt vom Weinbau und den Menschen, die dort leben und arbeiten. Die Sierra de Cantabria stellt die nördliche Begrenzung der Weinberge dar und daraus resultieren außergewöhnliche Wetterbedingungen für den Weinbau.Das kleine, feine Weingut befindet sich am Fuße der Sierra de Cantabria. In den vier Parzellen Finca Valdepoleo, Finca Norte, Finca La Valcabada und San Juan de Anteportalatina wird konsequenterweise nur Tempranillo angebaut. Durch unterschiedliche Bodenbeschaffenheit und mikroklimatische Verhältnisse ist der Wein von jeder Parzelle durch einen sehr eigenen Charakter gekennzeichnet. Die handgeernteten Trauben werden behutsam weiterverarbeitet, für die Barriquereife stehen Eichenholzfässer aus französischer Eiche in unterschiedlichen Größen zur Verfügung. Sorgfalt und Behutsamkeit werden bei Pujanza groß geschrieben und so finden sich im Resultat einfach großartige Weine, die mit einem attraktiven Understatement hoffentlich lange ein Geheimtipp bleiben.

Das Anbaugebiet: Rioja DOCa

Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Das Gebiet unterteilt sich in die Subzonen Rioja Alta, Rioja Alavesa und Rioja Oriental, davon ist jede von ihrem eigenen Klimaeinfluss geprägt. Für viele Weinliebhaber steht die Rioja für spanischen Rotwein schlechthin und so dominiert der Anteil dort mit 75%, neben 15% Rosado und 10% Weißwein. Hauptrebsorte ist Tempranillo, die sich häufig mit weiteren Rebsorten, wie Mazuelo, Graciano und Garnacha in einer Cuvée findet. Unterschieden werden die Weine nach ihrem Reifegrad und dem unterschiedlich langen Ausbau in den Barriques in Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva.