de de
+++ Raus aus dem Winterschlaf mit unseren Frühlings-Angeboten! Nur heute mit GRATIS Kühlmanschette ab 59 € +++

Ponce »Estrecha« 2018

Bobal - brillant und nobel
(1) Jetzt bewerten
26,90 pro Flasche (0.75l), 35,87 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Ponce »Estrecha« 2018

Es ist wahrscheinlich der eleganteste seiner Bobal-Weine, die Juan Antonio Ponce nach biodynamischen Prinzipien und ausschließlich mit Naturhefen vergärt: La Estrecha. Als Ergebnis zeigt sich ein ungemein charaktervoller Rotwein.

Im Glas leuchtet ein intensives Kirschrot und im Bouquet finden sich neben mediterranen Kräutern und Erika feine fruchtige Beerennoten, aber auch Trüffel und mineralische Komponenten. Am Gaumen hinterlässt er einen sehr noblen und feinsinnigen Eindruck. Zwar offenbart sich der Wein jetzt schon mit seiner ausdrucksstarken Seite, aber man verhält sich weise, ihm noch etwas Reife zu gönnen.

Passt gut zu Wild-Gerichten.

 

Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 115.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2018
  • Rebsorten 100% Bobal
  • Anbaugebiet Manchuela DOP
  • Bodega/Hersteller Ponce
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2028
  • Alkoholgehalt 12,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodegas y Viñedos Ponce, S.L., R.E. CLM 0733-CU - Villanueva de la Jara, Spanien
  • Artikelnr. 29605
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (3)

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Robert Parker Wine Advocate

Seit 2017 haben sie ihre Weine in einem neuen Weingut vergoren und empfinden, dass dies eine zusätzliche Präzision den Weinen verleiht, aber der 2019 La Estrecha verleiht dem Charakter des Weinbergs, den sie noch weiter präsentieren möchten, eine besondere Note. Er besteht hauptsächlich aus Bobal mit etwa 5% anderen Trauben, die im Feldblend von 75 Jahre alten Reben auf Granitböden zu finden sind. Die Gärung erfolgte mit 100% ganzen Trauben in 4.500-Liter-Eichenfässern und reifte 10 Monate lang in gebrauchten 600-Liter-Fässern. Dieser Wein präsentiert sich in einem leuchtenden Rubinrot und verströmt einen blumigen und ausdrucksstarken Duft, elegant und harmonisch. Am Gaumen mittelkräftig, mit sehr feinen, kreidigen Tanninen, wunderschön strukturiert mit einer mineralischen Note. 3.200 Flaschen wurden im Juli 2020 ungefiltert, ohne Klärung und ohne Kältestabilisierung abgefüllt." (Luis Gutiérrez, Apr. 2022)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Robert Parker Wine Advocate

Der Einzellagenwein 2018 La Estrecha stammt von einem Weinberg auf Granitböden, der hauptsächlich mit Bobal, aber auch mit etwa 5% anderen Trauben aus Manchuela bepflanzt wurde, so wie Weinberge traditionell in der Vergangenheit angelegt wurden. Das Ziel hier ist, Finesse zu zeigen, und sie haben es durch moderaten Alkohol (12,5%) und gute Frische erreicht, indem sie nach dem üblichen Vorgehen vorgegangen sind: natürliche Gärung der ganzen Trauben in 4.500-Liter-Eichenfässern und 11 Monate in 600-Liter-Fässern aus französischer Eiche. Dies ist immer ein eleganterer Ausdruck von Bobal, während beispielsweise der Pino mehr Konzentration und Kraft hat. Die Farbe ist ein helles Rubinrot, und in der Nase entfaltet sich eine Explosion von Blumen und aromatischen Kräutern, die mediterrane und kontinentale Eigenschaften mischen, irgendwie balsamisch, aber auch kiesig/steinig. Dieser Wein ist etwas reduktiver, und er könnte eine Karaffe vertragen, wenn Sie ihn bald öffnen (dies scheint bei Weinen von Granitböden häufiger vorzukommen). Am Gaumen zeigt er ein großartiges Gleichgewicht, mit viel Energie und innerer Kraft, linear und lang, mit fast zitrusartiger Frische und einem trockenen, steinigen/mineralischen Abgang. Dieser Wein sollte sich in der Flasche lange Zeit gut entwickeln. Die großartigen Jahrgänge neigen dazu, anfangs etwas strenger zu sein. Im August 2019 wurden 2.500 Flaschen abgefüllt. (Luis Gutiérrez, Sept. 2020)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker Wine Advocate

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Robert Parker Wine Advocate

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Kundenbewertungen (1)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

1 Bewertung Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(0)
4 Sterne
 
(0)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(1)

totaler Reinfall (für Jahrgang 2019)

Also das mit der Kirsche stimmt. Aber viel mehr auch nicht - leider. Nach langer Zeit der zweite Wein, der komplett bei uns durchfällt. Auch nach Stunden im Dekanter überwiegt weiterhin Säure und wir hatten eher den Eindruck, das ist leicht übersäuerter Kirschsaft und nicht Wein. Ja, die Kräuter kann man irgendwie schmecken, aber es bleibt beim Gesamteindruck von wie gewollt und doch nicht gekonnt. Für uns ist es unvorstellbar, das dieser Wein es auch nach langer Lagerung schaffen sollte, zum angepriesenen brillanten und noblen Wein zu reifen.

Geschmack

  • Anlass etwas Besonderes
  • Passt zu Wild
  • Beerig Blaubeere (Heidelbeere), Himbeere
  • Blumig Trockenblumen
  • Erdigmineralisch mineralisch

Die Bodega: Ponce

Ponce

Vielleicht ist seine entflammte Leidenschaft für Weinbau auf keinen geringeren als Telmo Rodríguez zurückzuführen, für den er über 5 Jahre die rechte Hand war. Im Jahr 2005, Juan Antonio Ponce war 23 Jahre alt, sein Vater besaß etwas Land in der Manchuela, beschlossen Vater und Sohn gemeinsam eine Kellerei aufzubauen. Und nicht nur Idealismus sondern eine gehörige Portion Liebe und Verbundenheit zu dem Land sind eine wichtige Voraussetzung, um in einer eher unbekannten Region sich in erster Linie der als etwas rustikal vorverurteilten Bobal zu verschreiben. Aber die Resultate sind einzigartig und die Weine, die aus den 30 bis 85 Jahre alten Bobal Reben gewonnen werden, sprechen für sich. Sorgfalt und Behutsamkeit stehen an oberster Stelle, der Landbau war von Anfang an traditionell geprägt, als Modernisierung sind biodynamische Prozesse mit eingeflossen. Auf den Einsatz mit Kulturhefen wird vollständig verzichtet. Die kalk- und tonhaltigen Böden verleihen den Weinen viel Finesse und es ist sicherlich ein geschickter Zug, die Weine in größeren, nicht ganz neuen Fudern aus französischer Eiche reifen zu lassen, da sie so ihre Eleganz und feinen, floralen Noten zum Ausdruck bringen.

Das Anbaugebiet: Manchuela DOP

Manchuela DOP

Die D.O. Manchuela wurde erst im Jahr 2000 gegründet und liegt in den Provinzen Albacete und Cuenca in Kastilien- La Mancha. Lohnenswert sind derzeit einige Rotweine aus Syrah, Monastrell und Tempranillo. Die dominierende Rebsorte Bobal wird zu guten Rosé-Weinen verarbeitet. Die Oberfläche der Böden besteht meist aus Sand oder Kies und enthält Anteile von Ton. Darunter befindet sich eine kalkhaltige Schicht, die für die Region einen wichtigen Qualitätsfaktor darstellt. Es herrscht klassisches kontinentales Klima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Das Mittelmeer sorgt für feuchte Winde, die dem Anbaugebiet kühle Nachttemperaturen beschert. Das fördert die langsame Reife der Trauben.