Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

+++ Entdecken Sie unsere Sommerscheckheft-Angebote mit bis zu 50% Preisvorteil +++

petit Obsesión 2020

6 Flaschen
Schön opulent
(12) von 75% weiterempfohlen
Sofort lieferbar
45,00 € pro Paket  10,00 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 
Über das Produkt

petit Obsesión 2020

Gleich 3 Rebsorten sind hier vereint: Monastrell, Cabernet Sauvignon und Merlot. Alles keine Leichtgewichte – dazu 9 Monate im Barrique ausgebaut! Im Duft rote und dunkle Frucht sowie süße Würze, der Körper ist stabil mit reifem Tannin.

25 Jahre VINOS
Feiern Sie mit
Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Hervorragend 4.9/5
Über 95.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }

Im Paket enthaltene Weine

petit Obsesión 2020 Schön opulent

Die ausdrucksvolle Cuvée aus Monastrell, Cabernet Sauvignon und Merlot reifte 6 bis 9 Monate in Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche. Die Reben stehen übrigens in 750 bis 800 Meter Höhe auf Kalkstein- und Sandboden. Im Glas zeigt er sich in einem attraktiven Samtrot mit violetten Reflexen. Das Bouquet ist ausdrucksvoll mit einem Mix aus roten und dunklen Früchten, süßen Gewürzen wie Vanille und Zimt, untermalt von Zedernholz. Am Gaumen mit mittlerem Körper und reifen Tanninen.

Alle Infos auf einen Blick

6 x petit Obsesión 2020
  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2020
  • Rebsorten 70% Monastrell
    15% Cabernet Sauvignon
    15% Merlot
  • Anbaugebiet Jumilla DOP
  • Bodega/Hersteller Juan Gil
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2026
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Restzuckergehalt 3,45 g/L
  • Gesamtsäure 5,62 g/L
  • ph-Wert 3,54
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller R.E. 30032-MU - Jumilla, Spanien
  • Artikelnr. 34266
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (2)

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

Guía Peñín 2022

Color
cereza brillante
Aroma
fruta roja, hierbas silvestres
Boca
frutoso, sabroso, taninos secos pero maduros

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2020

Mundus Vini Winterverkostung 2022

Wurde auf der Winterverkostung 2022 von Mundus Vini mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Mundus Vini

Mundus Vini, der Grand International Wine Award, wurde 2002 vom Meininger Verlag gegründet und zählt zu den bedeutendsten Weinwettbewerben der Welt. Über 5000 eingereichte Weine werden zweimal jährlich von einer Fachjury unter die Lupe genommen und die besten Weine mit „Großes Gold“, „Gold“ und „Silber“ bewertet. Dieser Auszeichnung liegt ebenfalls eine 100-Punkte-Skala zugrunde.

Kundenbewertungen (12)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

12 Bewertungen (75% haben diesen Wein weiterempfohlen) Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(9)
4 Sterne
 
(1)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(2)
1 Sterne
 
(0)
Rind (8) Lamm (6) Wild (6) Käse (5) Pasta (4) Schwein (3) Vegetarisch (1)

(für Jahrgang 2020)

Habe diesen Wein aufgrund der Beschreibung und der Rebsorten zum ersten Mal bestellt und wurde nicht enttäuscht. Ein sehr vollmundiger, leckerer Rotwein.

Vollmundig und weich (für Jahrgang 2020)

Ich liebe Jumilla-Weine und dieser gehört zu meinen Favoriten. Er sollte ein bisschen atmen, dann ein Genuss sowohl zum Essen als auch als Begleiter für z.B. Spiele-Abende mit etwas Käse und Oliven.. .

Einer meiner Lieblinge (für Jahrgang 2020)

schön schwer, wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (Der Wein ging auf unserer Firmenfeier gut und wurde sehr gelobt.)

(für Jahrgang 2020)

Toller Wein - absolute Kaufempfehlung
Meine Speiseempfehlung: Pasta, Käse

Empfehlung (für Jahrgang 2020)

Sehr guter Wein mit einem vollen Abgang und einer gut ausgewogenen Würze und Fruchtigkeit. Ein Wein, den man jederzeit unbedenklich verschenken kann klare Kaufempfehlung!
Meine Speiseempfehlung: Rind, Lamm

Kaufempfehlung (für Jahrgang 2020)

Mein Kompliment für diesen Jahrgang. Im Aroma strömen die roten Früchte, eingebunden von den würzigen Noten in die Nase. Auf der Zunge spürt man sofort den voluminösen Körper - getragen von der monastrelltypischen Würze, entfaltet sich schnell eine geschmackvolle Fruchtigkeit, die von den oben erwähnten Zedernholznoten abgerundet wird. Klare Kaufempfehlung.
Meine Speiseempfehlung: Rind, Schwein, Käse

Lecker (für Jahrgang 2020)

ein sehr leckerer Wein

sehr guter 2020er als Nachfolger des 2019er (für Jahrgang 2020)

toller Wein für diesen Preis. kräftige Aromen mit langem Abgang. sehr lecker
Meine Speiseempfehlung: Pasta, Käse, Lamm, Rind, Wild

Viel Alkohol, gut eingebunden, selbst zum Normalpreis kaufenswert (für Jahrgang 2020)

Der Wein ist für mich DIE Überraschung der neueren Weine bei Vinos. Geschmeidig, geschmackvoll. Nicht so fassig, nicht so, dass er erst noch 2 Tage besprochen werden muss. Sondern sofort da. Ich hab den "blind" verkostet und hatte es gar für möglich gehalten, den 30 € Bruder zu trinken. Das sagt schon etwas über die Qualität aus. Der Wein ist direkt mit dem Aufziehen trinkbar und hat eine Samtigkeit, die wirklich supergut ist und für hervorragenden Trinkfluss sorgt! Man nimmt einen Schluck und denkt: 1. WOW, wie geil ist das denn 2. Das gibt garantiert KEINE Kopfschmerzen. Und genauso so ist es. Ich finde ihn offensichtlich mehr als ganz gut.
Meine Speiseempfehlung: Wild, Rind

Absolut preiswert. (für Jahrgang 2020)

Dieser Wein hat alles, was einen guten Wein ausmacht. Wunderschöne dunkle Farbe, reichlich Frucht und ausreichend Würze, leichte Säure im Abgang. Wir haben ihn zu Wildachweinbraten und, ein paar Tage später, zu Lasagne genossen. Zu beiden Gerichten sehr passend, da er den Geschmack der Gerichte unterstützt und nicht zu dominant ist. Absolut empfehlenswert.

Leichte Fehlnote (für Jahrgang 2020)

Kräftiger Wein, leider mit leichter Fehlnote. Dieser Buttersäureton entsteht angeblich, wenn ein biologischer Säureabbau unterbrochen wird. Ist mein Gaumen leider auch in dieser dezenten Ausprägung allergisch gegen. Daher nur 2 Sterne

Für den Angebotspreis gerade noch akzeptabel. (für Jahrgang 2020)

Der Wein wirkt eher dünn, leichter bitterer Ton im Abgang. Mit Monastrell und Cabernet Sauvignon müsste da mehr kommen. Für den Angebotspreis noch akzeptabel.

Geschmack

  • Anlass Geschenkweine, feines Dinner
  • Barriqueausbau 6 - 9 Monate
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Würzig Vanille, Zimt
  • Geröstet Zedernholz

Die Bodega: Juan Gil

Juan Gil

Für ihren Monastrell ist sie berühmt, die Bodegas Hijos de Juan Gil. Denn zum einen hat man schon früh das Potential dieser Rebsorte erkannt und zum anderen hat man den Mut zu einer grundlegenden Modernisierung in der Weinbereitung aufgebracht. Das hat weltweit für große Anerkennung gesorgt, denn der Monastrell durchbrach mehrere Jahre in Folge die 90-Punkte-Grenze bei Parker. Neben dem großen Projekt in der Jumilla haben sich die Juan Gil Estates in den vergangenen Jahren auch in anderen ausgesuchten Anbaugebieten einen Namen gemacht, dazu gehören beispielsweise die D.O. Almansa, D.O. Montsant, D.O. Calatayud, D.O. Rueda und D.O. Rías Baixas.

Das Anbaugebiet: Jumilla DOP

Jumilla DOP

Das Anbaugebiet Jumilla liegt im Südosten Spaniens und hat eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen. In den letzten Jahren ist die Qualität der Weine immer besser geworden. Besonders Rotweine aus der Rebsorte Monastrell haben einen beeindruckenden Aufstieg hingelegt. Aber auch internationale Varietäten wie Syrah und Cabernet Sauvignon haben sich bestens akklimatisiert und liefern großartige Ergebnisse. Standen am Anfang der beeindruckenden Qualitätsentwicklung noch junge Rotweine im Vordergrund, können die Winzer zunehmend auch mit im Barrique gereiften Weinen überzeugen. Manch ein visionärer Weinexperte prognostiziert der Region gar eine ähnlich strahlende Zukunft wie dem Priorat in Katalonien.