Palador Reserva 2016

Perfekt gereifte Rioja-Reserva
(38) von 15% weiterempfohlen
Sofort lieferbar
18,95 € pro Flasche  25,27 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Palador Reserva 2016

Die Alavesa ist die Subzone innerhalb der zu Weltruhm gelangten Anbauregion Rioja, die die feinsten und elegantesten Weine hervorbringt. Wenn dann noch ein sehr gutes Erntejahr das entscheidende Quäntchen zu einem großen Wein beiträgt, möchte man dankbar auf die Knie fallen. Juan Jesús Valdelana versteht es mit seinem liebenswerten Understatement einfach umwerfend gute Tropfen zu vinifizieren.

Diese Reserva ist die perfekte Ergänzung zur beliebten Palador Crianza! Gleichermaßen elegant, aber mit längerer Barriquereife besticht dieser Tempranillo mit einem äußerst filigranen Tannin-Gerüst und der perfekten Balance aus dunkler Frucht und sinnlichen Röstnoten wie Vanille, Zimt und Bitterschokolade. Jetzt schon perfekt trinkreif, mit vielen weiteren Jahren Rioja-Hochgenuss im Gepäck.

Unbedingt zu edlem Filet probieren!

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 85.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Qualitätsstufe Reserva
  • Jahrgang 2016
  • Rebsorten 95% Tempranillo
    5% Graciano
  • Anbaugebiet Rioja DOCa
  • Bodega/Hersteller Palador
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2026
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Restzuckergehalt 2,1 g/L
  • Gesamtsäure 5,07 g/L
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller R.E. 5739/VI, 1340, Spanien
  • Artikelnr. 29743
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (6)

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

Guía Peñín 2021

Color: cereza, borde granate.
Aroma: fruta confitada, fruta al licor, potente, chocolate.
Boca: sabroso, largo.

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Großes Gold

für den Jahrgang 2015

Mundus Vini Frühjahr 2020

Wurde auf der Frühjahrsverkostung von Mundus Vini 2020 mit Grossem Gold ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Mundus Vini

Mundus Vini, der Grand International Wine Award, wurde 2002 vom Meininger Verlag gegründet und zählt zu den bedeutendsten Weinwettbewerben der Welt. Über 5000 eingereichte Weine werden zweimal jährlich von einer Fachjury unter die Lupe genommen und die besten Weine mit „Großes Gold“, „Gold“ und „Silber“ bewertet. Dieser Auszeichnung liegt ebenfalls eine 100-Punkte-Skala zugrunde.

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2014

Falstaff

»Viel Neuholz. Sauerkirsche, Kirschkern. Noch eher verschlossen. Mit Luftkontakt auch pfeffrige Aromen. Süße Gaumenfrucht, milde Säure, weiches Tannin, ein fruchtgetragener, für den Jahrgang recht dichter Rioja, der bereits jetzt gut trinkbar ist, aber auch von Flaschenreife profitieren wird.« (Ulrich Sautter, 19.02.2020)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Falstaff

Der Falstaff wurde im Jahr 1980 gegründet und ist damit das älteste und auflagenstärkste Gourmet- und Weinmagazin Österreichs. Es erscheint im deutschsprachigen Raum jeweils mit eigenen Ausgaben für Österreich, Deutschland und der Schweiz. Neben Wein spielen auch die Themen Essen, kulinarische Reisen und Lifestyle eine große Rolle. Der Schwerpunkt der verkosteten Weine liegt natürlich bei Österreich, doch auch internationale Tropfen werden degustiert und auf einer 100-Punkte-Skala bewertet. 2010 wurde das interaktive Internet-Weinportal ins Leben gerufen, das eine Datenbank mit 50.000 Degustations-Notizen enthält und zusätzlich „Best-Buy-Empfehlungen“ für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vergibt. Daneben wird jährlich der Falstaff Weinguide mit 3000 österreichischen und südtiroler Weinen herausgegeben, die dort verzeichneten Weingüter werden mit bis zu fünf Sternen bewertet. Auch der jährlich ausgelobte Falstaff Rotweinpreis gilt als wichtigste nationale Rotweinauszeichnung Österreichs.

Auszeichnung

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2013

Guía Peñín 2020

»Color: cereza oscuro, borde granate. Aroma: fruta madura, tabaco, especias dulces, habano. Boca: especiado, taninos maduros, largo.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Großes Gold

für den Jahrgang 2013

Berliner Wein Trophy Sommer 2019

Wurde auf der Sommerverkostung der Berliner Weintrophy mit »GROSSES GOLD« ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2013

Concours Mondial Bruxelles 2019

Wurde auf dem Concours Mondial in Brüssel mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Concours Mondial Bruxelles

Der Concours Mondial Bruxelles ist ein Internationaler Wettbewerb, der 1994 ins Leben gerufen und in den vergangenen Jahren immer erfolgreicher wurde. Durch eine rigorose Auswahl der Produzenten werden die Qualitätsansprüche erfüllt. Inzwischen werden aus 29 unterschiedlichen Ländern Proben zur Verkostung eingereicht. Die besten Weine werden mit „Großes Gold“, „Gold“ und „Silber“ ausgezeichnet.

Kundenbewertungen (38)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

38 Bewertungen (15% haben diesen Wein weiterempfohlen) Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(19)
4 Sterne
 
(3)
3 Sterne
 
(4)
2 Sterne
 
(7)
1 Sterne
 
(5)
Wild (4) Pasta (3) Käse (3) Lamm (2) Vegetarisch (1) Rind (1) Schwein (1)

Sehr ausgewocgen und wenig Tannin (für Jahrgang 2016)

Das erste mal Probiert und positiv überrascht.

Super Spanischer Rotwein mit Tiefgang (für Jahrgang 2016)

Ist mein absoluter Lieblingswein

Unser Favorite (für Jahrgang 2016)

Der 2016er Jahrgang steht seinen Vorgängern in nichts nach. Ist und bleibt einer unserer Lieblingsweine

Top Wein (für Jahrgang 2014)

Ein absoluter Spitzenwein zu einem sehr guten Preis.
Meine Speiseempfehlung: Wild, Lamm, Käse

Empfehlenswert (für Jahrgang 2015)

Vollmundig, Fruchtig, sehr langanhaltender Abgang. Sehr gelungener feiner Rotwein.
Meine Speiseempfehlung: Pasta, Wild, Käse

premium (für Jahrgang 2015)

großes Bukett, seidenweich auf der Zunge, sehr rund und reif

Genau so gut wie immer (für Jahrgang 2015)

Ich bin schon ein Fan von Palador - Crianza und Reserva, die ich seit Jahren kaufe. Der 2015 Reserva is genau so gut wie die Jahrgänge 2012, 2013 & 2014. Zum Angebotspreis eine klare Kaufempfehlung von mir.

Wow (für Jahrgang 2015)

Unglaublich guter Rioja zu wirklich fairem Preis. Runder Geschmack! Würde am liebsten direkt noch eine 6er Kiste bestellen.
Meine Speiseempfehlung: Lamm, Pasta, Vegetarisch, Rind, Schwein, Wild, Käse

Böö (für Jahrgang 2015)

Mega Wein! Geschmacklich und preislich umwerfend. Man riecht schon wie gesund der ist!

Ausgezeichnet (für Jahrgang 2014)

einer der besten weine bei vinos

Wirklich ein Genuss (für Jahrgang 2013)

Ein wirklich leckerer Wein ohne "wenn" und "aber". Absolut zu empfehlen, oder besser nicht... dann bleibt mehr für uns ;)

Der Wahnsinn hat einen Namen " PARADOR"! Alle Freunde wissen, dass ich mich bei Wein kaum irre! (für Jahrgang 2013)

! Der, Jahrgang 2012 ist die Überklasse! Worte für dieses Elexier des Himmels, sind schwer zu finden! Selten zuvor so einen GUTEN RIOJA-Wein genossen! Der, Jahrgang 2012 ist die Überklasse!

Begeistert (für Jahrgang 2012)

Wir haben nach der Crianza auch die Reserva probiert und waren sehr begeistert. Schöne Reife, milde Frucht mit ausgewogener Holznote. Wir haben den Wein dekantiert und eine Weile stehen lassen. Das war eine gute Entscheidung!

Mein Favorit (für Jahrgang 2012)

Zur Zeit mein absoluter Favorit! In der Kopfnote ein herrlicher Pflaumengeschmack, in der Mitte abgerundet mit Beeren und der Abgang lässt einen Hauch Vanille erahnen. Die Säure ist unaufdringlich. Der Wein ist kräftig und rundum ausgewogen. Tag und Nacht trinkbar :-) Mein Tip: Ruhig nach dem dekantieren 4 Stunden stehen lassen! Das Ergebnis ist umwerfend!

sehr beiindruckend (für Jahrgang 2012)

Ich bin schon ein Fan vom Palador Crianza, aber der Reserva ist in einer anderen Klasse... Ich habe den Wein ca.45 Minuten im Decanter atmen lassen, und schon der Bouquet war ein Vergnügen. Beim trinken ist er kräftig und trocken, aber auch sanft und fruchtig -wunderbar! Ich hatte hier "Anlass - essen" gelesen: Wir haben den Wein vor dem Essen gekostet, und er war so süffig, das er schon vor dem Essen weg war... schade, aber schön!

Feiner Tropfen (für Jahrgang 2011)

Rund, Vollmundig. Schöne Barriquearomen.

Palador Fan (für Jahrgang 2010)

Als Palador Fan war natürlich klar, dass ich die Reserva auch probieren muss. Und sie ist eine tolle Ergänzung zur Crianza. Mit etwas mehr Reife, dadurch noch etwas feiner, mit weniger Frucht, dafür mehr Barriquenoten. Der Palador für besondere Gelegenheiten eben!

Palador (für Jahrgang 2010)

Im Paket zu einem super Kurs bekommen und absolut happy. Sehr weicher, warmer und fruchtiger Tropfen. Stärker als die meisten anderen Weine des Pakets

Der Reserva steht der Crianza in nichts nach... (für Jahrgang 2010)

Super Wein, ich freue mich sehr über das zusätzliche Holz. 5 Sterne von mir. Sehr zu empfehlen.

Perfekt ausgewogen und harmonisch (für Jahrgang 2016)

Meine Freundin und ich waren beide begeistert. Er schmeckte bereits umgehend nach Öffnung unglaublich ausgewogen, keine Spur von überwuchtigen Tanninen trotz der 24-monatigen Lagerung. Und dieses sehr vielfältige, gleichzeitig harmonische Geschmacksbild entwickelte sich zum Folgetag weiter. Wir haben das Weinpaket beide erneut bestellt.

Stets verlässliche Qualität (für Jahrgang 2014)

Habe nun schon verschiedene Jahrgänge des Reserva genossen. Alle prima. Keine geschmacklichen Explosionen, aber guter runder Tropfen für viele Gelegenheiten. Kauftipp im Angebot 👍

Value for money Reserva (für Jahrgang 2014)

Bought this on an offer for 9.99. Deep ruby. Pronounced intensity. Fully developed. Dry, mellow, medium body, medium+ alcohol, pronounced intensity. Medium+ finish. Full rating on Vivino app. https://www.vivino.com/palador-reserva/w/4950925?year=2014

Zum Angebotspreis in Ordnung (für Jahrgang 2016)

Wenig reichhaltiges Bouquet. Angenehme Textur und ausgewogene Struktur, aber es fehlt bei den Aromen an Komplexität und Raffinesse. Auch der Abgang enttäuscht. Ich habe den Palador im Angebot für knapp 10 EUR pro Flasche gekauft. Diesen Preis halte ich allerdings auch für angemessener als die regulären 18,95 EUR, denn für letzteren Preis bekommt man m.E. weitaus interessantere Rioja-Weine.

Guter Rioja (für Jahrgang 2014)

Allerdings für meinen Geschmack zuviel Tannin, dadurch unausgewogen und etwas herb

Lieder nicht so wie erwartet (für Jahrgang 2012)

Als Fan von Palador Crianza hatte ich hier doch mehr erwartet. Ein Reserva sollte sich nach angemessener Belüftung aromatisch entwickeln, auch der Geschmack sollte sich abrunden. Leider ist dies hier nicht der Fall - auch am nächsten Tag nicht. Ich fand ihn nicht sehr balanciert, mir fehlte die Fülle und Gleichmässigkeit am Gaumen: die Frucht etwas zu zurückhaltend, Säure erkennbar (obwohl Tempranillo eher wenig Säure entwickelt) und der Abgang zeigte klar die Fassreife in Französischer und Amerikanischer Eiche (Vanille). Somit bleibt der Crianza deshalb mein Favorit.

Gut - aber auch nicht mehr (für Jahrgang 2011)

Hatte größere Erwarungen an den Wein, da er ja 24 Monate in Barriques verbracht hatte und wurde etwas enttäuscht. Der Wein ist sehr fruchtig und man merkt ihm sein Alter nicht an, aber der Geschmack verschwindet sofort, nur ein sehr kurzer Nachgang. In dieser Preisklasse gibt es bei vinos sehr viel bessere Weine.

Leichter Geschmack (für Jahrgang 2016)

Es fehlt das kräftige, er ist zu oberflächlich im Geschmack, so als ob etwas mit Wasser verdünnt.

Zu Lasch (für Jahrgang 2016)

Für einen 2016 Jahrgang Wein fehlt das kräftige, er ist einfach zu mild im Geschmack. Er könnte etwas mehr Geschmack und er könnte etwas kräftiger sein in seinem Abgang. Der Wein ist für den Jahrgang zu teuer, wir hatten schon bessere Weine die auch vom Preis günstiger waren.
Meine Speiseempfehlung: Pasta, Wild

Halb so lecker wie seine Crianza Schwester (für Jahrgang 2015)

Der Crianza ist vollmundig und überzeugte mich auf ganzer Linie, das gilt hier leider nicht, durchschnittlich und im Abgang langweilig

...hmm (für Jahrgang 2012)

Habe den 2010 und 2011 getrunken und war jedesmal begeistert. Aber der 2012...hmm, naja aber vielleicht muß er einfach noch n bisschen liegen...

Für mich Überbewertet (für Jahrgang 2012)

Der Geschmack ist ganz okay. Aber das war es dann auch. Kein besonderer Abgang. Für mich ist der Säuregehalt zu hoch bemessen. Da hatte ich schon wesentlich bessere Rojas zum gleichen oder günstigeren Preis.

eher enttäuschend (für Jahrgang 2010)

Ich kenne den Crianza und wollte nun den Reserva austesten. wie hier schon öfters geschrieben, passt die Einstufung eher nicht. Der Wein hat zu beginn kein Aroma und nach entsprechender Lüftung kippte dieser schnell und wurde ungenießbar. war enttäuscht darüber

Etwas entäuschend (für Jahrgang 2010)

Kenne den Palador Crianza 2012 schon und war von diesem Wein begeistert. Nun habe ich den Palador Reserva 2010 bestellt und mit Freunden verkostet. Leider muss ich sagen, dass der Wein nur mässig ist und uns enttäuscht. Sowohl frisch geöffnet als auch nach einer entsprechenden "Lüftung". Das Preis/Leistungsverhältnis passt einfach nicht.

Sorry no go (für Jahrgang 2016)

2 Flasche von dem Angebot schmeckten nach Korken. Dachte ich tue mir und meine Freunden etwas gutes. Wage es kaum noch die anderen aufzumachen. Sorry

Man schmeckt nur Alkohol (für Jahrgang 2016)

Ich bin ziemlich enttäuscht. Habe schon viele Rioja Weine in dieser Preisklasse getrunken. Der Palador ist bislang der schlechteste. Für meinen Geschmank mit einem viel zu intensivem Alkoholgeschmack. Etwas anderes schmecke ich heraus. Ich werde die anderen 5 Flaschen wohl nicht mehr trinken. Schade und ein klarer Fehlkauf für mich.

Schlechter Kauf (für Jahrgang 2010)

Hatte von dem 2014er einige Flaschen auf Lager gelegt. Muss leider fest stellen, dass auch bei ordnungsgemäßer Lagerung der Wein kippt, tintiger Geschmack, nicht mehr trinkbar.

Enttäuschend (für Jahrgang 2015)

Wir haben den Palador mit anderen Jahrgängen gut in Erinnerung. Der Jahrgang 2015 ist nur enttäuschend. Kein Körper, keine Aromen. Enfach Nichts.

Schwacher Rioja (für Jahrgang 2010)

Ich habe den Palador Reserva 2010 zum ersten Mal bestellt. Für einen Reserva ziemlich enttäuschend, keine Frucht und die Barriquenoten konnte ich auch nicht feststellen. Absolut flach.

Geschmack

  • Anlass feines Dinner, schöne Etiketten
  • Barriqueausbau 24 Monate
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Rind, Lamm
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Beerig Brombeere
  • Würzig Vanille

Die Bodega: Palador de Valdelana

Palador de Valdelana

Der Palador, für den der einmalige Juan Jesús Valdelana verantwortlich zeichnet, stammt aus dem Herzen der Rioja Alavesa, dem Weinbaugebiet, das zu den bedeutendsten Europas gehört. Von hier aus traten die spanischen Winzer an, um mit ihren Weinen die Welt zu erobern. Keine andere spanische Region kann sich mit dem Prestige der Rioja messen. Die Weine gehören zu dem Besten, was die Weinwelt zu bieten hat und werden auf internationalen Verkostungen regelmäßig mit Höchstbewertungen ausgezeichnet. Neben Garnacha, Mazuelo und Graciano wird vornehmlich die Edelrebe Tempranillo angebaut, die den Weinen ihre einzigartige Eleganz verleiht. Günstige klimatische Verhältnisse und ton- und kalkhaltige Böden sorgen für viel Finesse und feine mineralische Noten. Um das Beste aus den Trauben hervorzulocken, werden bereits die Rebstöcke mit viel Sorgfalt gepflegt, die Lese erfolgt manuell und wird ebenso schonend in der Kellerei verarbeitet, zum Einsatz kommen dabei hochwertige Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche. Im Ergebnis zeigt sich eine exzellente Qualität.

Das Anbaugebiet: Rioja DOCa

Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Das Gebiet unterteilt sich in die Subzonen Rioja Alta, Rioja Alavesa und Rioja Oriental, davon ist jede von ihrem eigenen Klimaeinfluss geprägt. Für viele Weinliebhaber steht die Rioja für spanischen Rotwein schlechthin und so dominiert der Anteil dort mit 75%, neben 15% Rosado und 10% Weißwein. Hauptrebsorte ist Tempranillo, die sich häufig mit weiteren Rebsorten, wie Mazuelo, Graciano und Garnacha in einer Cuvée findet. Unterschieden werden die Weine nach ihrem Reifegrad und dem unterschiedlich langen Ausbau in den Barriques in Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva.