Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

+++ Nur bis Mittwoch! Sichern Sie sich Ihr Nikolausgeschenk im Wert von 18,95 € ab einem Bestellwert von 75 € mit dem Gutschein-Code: Nikolaus +++

Finca Martelo Reserva 2014

Aromatisch und elegant
(4) von 0% weiterempfohlen
24,90 € pro Flasche  33,20 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Finca Martelo Reserva 2014

Finca Martelo verbindet sehr schön den traditionellen mit dem modernen Rioja-Stil. Die Cuvée aus 95% Tempranillo, Mazuelo, Garnacha und Viura reifte über 24 Monate in Barriques vornehmlich aus amerikanischer Eiche. Im Glas zeigt er sich in einem schönen Rubinrot. Das Bouquet ist bestimmt von roten Früchten, wie Himbeere, Cranberry und Kirsche, untermalt von Lakritz, dunkler Schokolade und Gewürznelke. Am Gaumen mit feinen Tanninen, mittlerem Körper, sehr guter Struktur und langem Finale.

Finca Martelo Reserva 2014
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Qualitätsstufe Reserva
  • Jahrgang 2014
  • Rebsorten 95% Tempranillo
    Garnacha
    Mazuelo
    Viura
  • Anbaugebiet Rioja DOCa
  • Bodega/Hersteller La Rioja Alta
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2029
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Restzuckergehalt 2,1 g/L
  • Gesamtsäure 5,4 g/L
  • ph-Wert 3,67
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Torre la Oña - R.E. 6789-VI - Laguardia, Spanien
  • Artikelnr. 31993
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (3)

Auszeichnung

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2014

Guía Peñín2019

Color
cereza brillante
Aroma
fruta madura, ebanistería, tabaco, especias dulces, fina reducción
Boca
especiado, taninos maduros, largo

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2014

Robert Parker Wine Advocate

This wine is released as Martelo in Spain but that be renamed as Finca Martelo in the international market. So, I tasted the 2014 again but this time labeled as 2014 Finca Martelo. The wine hasn't changed much since the last time I tasted it; it's aromatic and showy, with elegance and poise, nicely balanced and perfumed with a medium body and very fine tannins, intense flavors and a long finish. It's evolving very slowly, and I wouldn't be surprised if it made old bones. 80,000 bottles produced. (Luis Gutiérrez, Juni 2019)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2014

Falstaff

"Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, zarte Ockerrandaufhellung. Feine süße Holzwürze, reife Kirchen, etwas Lakritze, attraktives Bukett. Saftig, elegant, fruchtige Süße, tragende, seidige Tannine, etwas Karamell im Abgang, gute Länge und Frische, ein stoffiger Begleiter bei Tisch, gutes weiteres Zukunftspotenzial." (PM)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Falstaff

Der Falstaff wurde im Jahr 1980 gegründet und ist damit das älteste und auflagenstärkste Gourmet- und Weinmagazin Österreichs. Es erscheint im deutschsprachigen Raum jeweils mit eigenen Ausgaben für Österreich, Deutschland und der Schweiz. Neben Wein spielen auch die Themen Essen, kulinarische Reisen und Lifestyle eine große Rolle. Der Schwerpunkt der verkosteten Weine liegt natürlich bei Österreich, doch auch internationale Tropfen werden degustiert und auf einer 100-Punkte-Skala bewertet. 2010 wurde das interaktive Internet-Weinportal ins Leben gerufen, das eine Datenbank mit 50.000 Degustations-Notizen enthält und zusätzlich „Best-Buy-Empfehlungen“ für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vergibt. Daneben wird jährlich der Falstaff Weinguide mit 3000 österreichischen und südtiroler Weinen herausgegeben, die dort verzeichneten Weingüter werden mit bis zu fünf Sternen bewertet. Auch der jährlich ausgelobte Falstaff Rotweinpreis gilt als wichtigste nationale Rotweinauszeichnung Österreichs.

Kundenbewertungen (4)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

4 Bewertungen (0% haben diesen Wein weiterempfohlen) Jetzt bewerten

Der Beste! (für Jahrgang 2014)

Einer der besten Weine die ich je getrunken habe. Vollmundig, samtig mit feinen Tanninen. einfach WOW

filigran (für Jahrgang 2014)

Durften den Wein in einer Online Probe verkosten. Für uns das absolute Highlight des Abends. Super runder, harmonischer Wein der nicht so schwer daherkommt. Manuela u Benni Kleinert

Unser Highlight (für Jahrgang 2014)

Sensationell!
Meine Speiseempfehlung: Rind, Wild, Lamm, Käse

Super lecker! (für Jahrgang 2014)

Uns hat der Wein sehr gut geschmeckt. Karamellig, dunkle Früchte, Gewürze, Barrique. War/ist unser Favorit nach der Online-Weinprobe!!!

Geschmack

  • Anlass feines Dinner
  • Barriqueausbau 24 Monate
  • Barrique Material amerikanische Eiche, französische Eiche
  • Fruchtig Knupperkirsche
  • Beerig Holunderbeere, Moosbeere (Cranberry)
  • Würzig Lakritz, Gewürznelke
  • Geröstet Schokolade

Die Bodega: La Rioja Alta

La Rioja Alta

1890/91 wurde ein Mythos geboren: La Rioja Alta. Es sollte dann bis 1941 dauern, bis der erste Wein als Marke registriert wurde, der legendäre Viña Ardanza. Er ist bis heute einer der wichtigsten Weine der Bodega. Damals wurden alle Fässer in der eigenen Küferei erzeugt. Im Jahre 1970 gab es einen weiteren Meilenstein, der Bau eines neuen Fasskellers, der begleitet wurde vom Ausbau der Weingärten und Erweiterungen durch Zukauf von gut gelegenen Parzellen. Es war auch die Geburtsstunde von Viña Arana and Viña Alberdi. Heute gehört das Weingut zu den Rioja-Klassikern und besticht durch eine schon legendäre Kontinuität.

Das Anbaugebiet: Rioja DOCa

Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Das Gebiet unterteilt sich in die Subzonen Rioja Alta, Rioja Alavesa und Rioja Oriental, davon ist jede von ihrem eigenen Klimaeinfluss geprägt. Für viele Weinliebhaber steht die Rioja für spanischen Rotwein schlechthin und so dominiert der Anteil dort mit 75%, neben 15% Rosado und 10% Weißwein. Hauptrebsorte ist Tempranillo, die sich häufig mit weiteren Rebsorten, wie Mazuelo, Graciano und Garnacha in einer Cuvée findet. Unterschieden werden die Weine nach ihrem Reifegrad und dem unterschiedlich langen Ausbau in den Barriques in Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva.