de de

Cune Real Reserva 2018

6 Flaschen
(27) Jetzt bewerten
Wein des Monatsweitere Monatsweine
59,90 pro Paket (4.5l), 13,31 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Cune Real Reserva 2018

Vier Buchstaben, auf die Verlass ist: C.V.N.E., Compañía Vinícola del Norte de España, wird kurz gern einfach nur »Cune« genannt. Eines der traditionsreichsten und berühmtesten Häuser der Rioja, das bereits 1879 gegründet wurde. Auf Klasse und Stil wird in diesem Haus besonders viel Wert gelegt. Über 24 Monate in amerikanischen und französischen Barriques reifte die Gran Reserva mit einer Cuvée aus Tempranillo, Mazuelo und Graciano.

Im Glas zeigt er sich in einem lichten Granatrot mit Noten von dunklen Beeren und Früchten, jedoch dominiert von würzigen Holznoten. Am Gaumen mit großer Finesse und mittelkräftigem Körper.

Cune Real Reserva 2018
Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber

Im Paket enthaltene Weine

Cune Real Reserva 2018 Elegant und lebhaft

Vier Buchstaben, auf die Verlass ist: C.V.N.E., Compañía Vinícola del Norte de España, wird kurz gern einfach nur »Cune« genannt. Eines der traditionsreichsten und berühmtesten Häuser der Rioja, das bereits 1879 gegründet wurde. Auf Klasse und Stil wird in diesem Haus besonders viel Wert gelegt und die finden sich gerade bei der klassischen Reserva wieder. Über 18 Monate im Barriques gereift, zeigt er sich mit der Hauptrebsorte Tempranillo sehr elegant mit den animierenden Noten von roten und dunklen Beeren, untermalt von balsamischen Noten und der Würze, die vom Barriqueausbau herrührt. Am Gaumen ebenfalls mit schöner Eleganz und Lebendigkeit.

Passt sehr gut zu Wildgerichten.

Alle Infos auf einen Blick

6 x Cune Real Reserva 2018
  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Qualitätsstufe Reserva
  • Jahrgang 2018
  • Rebsorten 85% Tempranillo
    Garnacha
    Graciano
    Mazuelo
  • Anbaugebiet Rioja DOCa
  • Bodega/Hersteller C.V.N.E.
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2028
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Restzuckergehalt 1,1 g/L
  • Gesamtsäure 5,2 g/L
  • ph-Wert 3,67
  • Verschluss Naturkorken
  • Bodentyp Kalk, Ton
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller C.V.N.E. - R.E. 44-LO - Haro, Spanien
  • Artikelnr. 36961
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (4)

Auszeichnung

Auszeichnung von Falstaff

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Falstaff

(93,5 Punkte) "Milchschokolade im Duft, Rumrosine, Maulbeere. Ein Duft von »Wärme«.Der Gaumen zeigt sich saftig, feines Tannin macht kräftig Druck, der Körperreichtum schießt aber nicht übers Ziel hinaus, der Bau bleibt kompakt, einzig die leicht kompottigen Abgangarromen und die eher reife Säure zeigen den Jahrgang. Feine salzige Noten  geben dem Wein dennoch etwas Apartes. Reifepotenzial 20 Jahre oder mehr." (Ulrich Sautter, Juni 2023)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Falstaff

Der Falstaff wurde im Jahr 1980 gegründet und ist damit das älteste und auflagenstärkste Gourmet- und Weinmagazin Österreichs. Es erscheint im deutschsprachigen Raum jeweils mit eigenen Ausgaben für Österreich, Deutschland und der Schweiz. Neben Wein spielen auch die Themen Essen, kulinarische Reisen und Lifestyle eine große Rolle. Der Schwerpunkt der verkosteten Weine liegt natürlich bei Österreich, doch auch internationale Tropfen werden degustiert und auf einer 100-Punkte-Skala bewertet. 2010 wurde das interaktive Internet-Weinportal ins Leben gerufen, das eine Datenbank mit 50.000 Degustations-Notizen enthält und zusätzlich „Best-Buy-Empfehlungen“ für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vergibt. Daneben wird jährlich der Falstaff Weinguide mit 3000 österreichischen und südtiroler Weinen herausgegeben, die dort verzeichneten Weingüter werden mit bis zu fünf Sternen bewertet. Auch der jährlich ausgelobte Falstaff Rotweinpreis gilt als wichtigste nationale Rotweinauszeichnung Österreichs.

Auszeichnung

Auszeichnung von Andreas Larsson

92 Punkte

für den Jahrgang 2018

Andreas Larsson

"Dunkler Granatkern mit einem rubinroten Rand. Reine Nase, die reife und fein würzige Noten, süße rote Früchte, mildes Eichenholz und Karamell bietet. Reiner und polierter Gaumen mit gutem Volumen und Dichte, herzhafte rote Früchte mit Lakritz, getrockneten Kräutern und dezentem Eichenholz, die zu einem langen und geschmeidigen Abgang führen." (Andreas Larsson, Juni 2023)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Andreas Larsson

Andreas Larsson wurde 2007 von der Association de la Sommellerie Internationale zum besten Sommelier gewählt und sagt über sich selbst: „Ich habe das große Privileg, in dieser fantastischen Welt der Speisen und Weine zu arbeiten, nicht nur für das Produkt selbst, sondern auch für die Begegnungen mit Geschichte, Kultur und den großartigen Menschen dahinter.“Schon in den 90er Jahren war er überzeugt davon, dass Blindverkostungen die einzig wahre Art sind, Weine zu probieren. Die Objektivität der Blindverkostung ermöglicht es dem Verkoster, sich ausschließlich auf seine Sinne zu konzentrieren, ohne dass Vorurteile über den Wein sein Urteilsvermögen trüben. Und dieser Grundsatz gab ihm recht. Von den Bordeaux Grands Crus bis zu den jüngsten Weingütern der Neuen Welt, werden alle Weine und Spirituosen gleich behandelt, somit kann garantiert werden, dass alle Verkostungsergebnisse objektiv und vertrauenswürdig sind. Andreas Larsson bewertet die Weine und Spirituosen mit dem 100-Punkte-System.

Auszeichnung

Auszeichnung von Mundus Vini Frühjahrsverkostung 2022

Gold

für den Jahrgang 2018

Mundus Vini Frühjahrsverkostung 2022

Wurde auf der Frühjahrsverkostung von Mundus Vini 2022 mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Mundus Vini

Mundus Vini, der Grand International Wine Award, wurde 2002 vom Meininger Verlag gegründet und zählt zu den bedeutendsten Weinwettbewerben der Welt. Über 5000 eingereichte Weine werden zweimal jährlich von einer Fachjury unter die Lupe genommen und die besten Weine mit „Großes Gold“, „Gold“ und „Silber“ bewertet. Dieser Auszeichnung liegt ebenfalls eine 100-Punkte-Skala zugrunde.

Auszeichnung

Auszeichnung von Berliner Wein Trophy Frühjahrsverkostung 2022

Gold

für den Jahrgang 2018

Berliner Wein Trophy Frühjahrsverkostung 2022

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Kundenbewertungen (27)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

27 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(18)
4 Sterne
 
(2)
3 Sterne
 
(3)
2 Sterne
 
(4)
1 Sterne
 
(0)

(für Jahrgang 2018)

Ein vollmundiger Rotwein, sehr gut zum Steak oder zu Käse

Überzeugt auch Nicht-Tempranillo-Fans (für Jahrgang 2018)

Zwar trinke ich hin und wieder auch mal einen Tempranillo, aber es ist nicht mein bevorzugter Rotwein. Dieser hier aber schmeckt so gut, dass ich davon sehr überzeugt bin. Relativ weich, man schmeckt sehr angenehm Vanille heraus. Im Angebot werde ich davon ein paar Flaschen bestellen.

Einer der besten Tempranillos in meinem Sortiment (für Jahrgang 2018)

Hat alles was ich von einem trockenen Roten erwarte

Samtig, für einen Rioja unter 10 Euro sensationell (für Jahrgang 2018)

Preis-Leistung Top

Top Wein für höhere Ansprüche (für Jahrgang 2016)

Sehr erfreulich (für Jahrgang 2018)

Schöner weicher Rioja, der Fruchtigkeit und Frische mit Eleganz und Tiefe verbindet. Ein Wein, der wirklich Freude macht. Für einen Preis von deutlich unter 20 EUR eine klare Kaufempfehlung.

Klasse (für Jahrgang 2016)

Absolut Topp im Geschmack und Aroma.

sehr solider Riojagenuss (für Jahrgang 2016)

Sehr fruchtige Reserva (für Jahrgang 2016)

Granatrot in der Farbe, fast transparent. Ausgesprochen fruchtig mit exzellent ausbalanciertem Tanningerüst. Kein bisschen pelzig. So liebe ich eine Rioja Reserva.

Hervorragender Wein (für Jahrgang 2016)

Hab den Wein im Angebot erhalten. Auf alle Fälle sein Geld wert!

Von einer Reserva erwarte ich mehr Intendität.Auch der Abgang ist leider sehr kurz. (für Jahrgang 2016)

**

Erwartungen erfüllt (für Jahrgang 2016)

Wir sind schon seit vielen Jahren Cune- Fans. Wir haben in Spanien vor 18 Jahren unseren ersten Cunne Crianza getrunken. Alle Weine haben ein sehr gutes Preis/ Leistungsverhältnis. So auch dieser Reserva.

Einer meiner Lieblingsweine (für Jahrgang 2016)

Der Wein ist leicht und samtig. Einer meiner Lieblingsweine, da man ihn auch gut einfach so zum gemütlichen Abend trinken kann. Super Preis-Leistungsverhältnis. Vor allem im Angebot.
Alle Bewertungen lesen

Geschmack

  • Anlass feines Dinner, Geschenkweine
  • Barriqueausbau 18 Monate
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Rind, Wild
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Beerig Brombeere, rote Johannisbeere
  • Pflanzlich Balsamische Noten
  • Würzig Gewürznelke, Vanille, Lakritz
  • Rauchig Havanna-Tabak
  • Laktisch Toffee

Die Bodega: C.V.N.E.

C.V.N.E.

Cvne wurde im Jahr 1879 gegündet. Und noch heute befindet es sich an dem ursprünglichen Platz, im Weinviertel, Barrio de la Estación, in Haro, Rioja Alta. Es versteht sich von selbst, dass bei einem so traditionsreichen Betrieb auch die Weinbereitung konservativ ist. Manuelle Handlese, sorgfältige Entrappung, schonende Presse, lange Maischegärung, sanfter Abzug, lange Reife im Fass... Hier versteht man das 1x1 des Weinbaus. Das Portfolio umfasst eine ganze Reihe von erstklassigen Weinen. Cvne ist eine der Ikonen des spanischen Weinbaus und es lohnt sich die Weine (wieder) zu entdecken.

Das Anbaugebiet: Rioja DOCa

Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Das Gebiet unterteilt sich in die Subzonen Rioja Alta, Rioja Alavesa und Rioja Oriental, davon ist jede von ihrem eigenen Klimaeinfluss geprägt. Für viele Weinliebhaber steht die Rioja für spanischen Rotwein schlechthin und so dominiert der Anteil dort mit 75%, neben 15% Rosado und 10% Weißwein. Hauptrebsorte ist Tempranillo, die sich häufig mit weiteren Rebsorten, wie Mazuelo, Graciano und Garnacha in einer Cuvée findet. Unterschieden werden die Weine nach ihrem Reifegrad und dem unterschiedlich langen Ausbau in den Barriques in Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva.