Alumia Vinho Verde Reserva 2020

Leicht und fein mineralisch
(2) von 50% weiterempfohlen
Sofort lieferbar
8,95 € pro Flasche  11,93 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Alumia Vinho Verde Reserva 2020

Die beiden heimischen Rebsorten Loureiro und Arinto bilden für diesen frischen und leichten Vinho Verde die solide Grundlage. Die Reben wachsen auf Granit, was in dem Wein eine feine mineralische Nuance erzeugt und das atlantische Klima sorgt zusätzlich für viel Frische. Im Weinberg werden nachhaltige Prinzipien praktiziert, so dass die Weine die Herkunft sehr natürlich wiedergeben. Im Glas zeigt sich der Wein in einem hellen Gelb mit grünlichen Reflexen und das Bouquet deutet Zitrusfrüchte und helles Steinobst an. Am Gaumen erweist er sich als wunderbar leicht, mit einer angenehmen Frische.

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 90.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Weißwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2020
  • Rebsorten Arinto
    Loureiro
  • Anbaugebiet Vinho Verde DOC
  • Bodega/Hersteller Calçada Wines
  • Herkunftsland Portugal
  • Trinktemperatur 8 - 10 °C
  • Alkoholgehalt 11,5 % Vol.
  • Restzuckergehalt 6 g/L
  • Gesamtsäure 6 g/L
  • ph-Wert 3,2
  • Verschluss Naturkorken
  • Bodentyp Granit
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Soc. Agicola Florestal - 4500-720 Amarante, Portugal
  • Artikelnr. 31660
  • LMIV-Bezeichnung Weißwein

Kundenbewertungen (2)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

2 Bewertungen (50% haben diesen Wein weiterempfohlen) Jetzt bewerten

Geheimtipp (für Jahrgang 2020)

Leicht, fruchtig, exellent. Sehr zu empfehlen!

Vollmundig (für Jahrgang 2020)

Ungewöhnlich vollmundig für einen Vinho verde.Mir fehlt etwas die Frische, aber geschmacklich sehr in Ordnung.

Geschmack

  • Anlass Sonnenschein, Frühlingsweine
  • Passt zu Fisch, Nudelgerichte
  • Fruchtig Limette, Aprikose, gelber Pfirsich
  • Erdigmineralisch mineralisch

Die Bodega: Calçada Wines

Calçada Wines

Die Kellerei Calçada wurde bereits 1917 gegründet und liegt in einem der ältesten Weinanbaugebiete Portugals, der Region Vinhos Verde, die 1908 ins Leben gerufen wurde. Nach wechselvoller Geschichte wurde das Anwesen Ende der 60er Jahre von Manuel da Mota gekauft und wiederaufgebaut. Heute wird das Weingut von der Tochter Paula Mota geführt, das ca. 50 Hektar Weinberge umfasst. Die Böden der Region bestehen im Wesentlichen aus Granit und sandiger Lehmstruktur, aber auch einigen Schieferflächen mit Ton. Das Klima ist von atlantischen Einflüssen bestimmt, wo die Rebsorten Alvarinho, Loureiro, Arinto, Avesso und Vinhão beste Voraussetzungen vorfinden um ihre Stärken auszuprägen. So werden ausgesprochen mineralische Weine mit viel Frische produziert, die auch von der Gastronomie sehr geschätzt werden.

Das Anbaugebiet: Vinho Verde DOC

Vinho Verde DOC

Die im Nordwesten Portugals gelegene D.O.C. steht für leichte und oft perlende Weine mit markantem Charakter. Grüner Wein, so die Übersetzung des Namens, bezieht sich auf die Jugendlichkeit des Weines, so gibt es neben den typischen Weißweinen auch Rosé- und Rotweine. Die D.O.C. Vinho Verde erstreckt sich vom Vale da Cambra, südlich vom Douro bis zum Minho, der über 130 km weiter nördlich, die Grenze zu Spanien bildet. Die regenreichen Westwinde vom Atlanik ermöglichen eine intensive Kultivierung. So existieren ca. 100.000 Weinberge mit einer Gesamtfläche von ca. 59.000 Hektar, davon sind 90 % der Besitzungen kleiner als 5 ha. Zur bestmöglichen Nutzung des knappen Bodens werden die Reben üblicherweise in Pergolen gezogen, das beugt auch der der Graufäule vor, die besonders in der feuchten Wachstumsperiode vorkommt.

Die D.O.C Vinho Verde gliedert sich in neun Unterbereiche, die sich durch das Klima und die jeweiligen Weißweinrebsorten voneinander unterscheiden. Das Gebiet um die Stadt Monção an der spanischen Grenze bringt von der Alvarinho-Traube mit die besten aber am wenigsten typischen Vinho Verdes hervor. Diese Weine zeichnen sich durch einen Alkoholgehalt von bis zu 13 % Vol. aus und sind wegen der hohen Nachfrage und der niedrigen Erträge recht teuer. Weiter südlich, entlang des Flusses Lima und in der zunehmend urbanisierten Gegend um die Orte Braga, Barcelos und Guimarães, sind die vorherrschenden Rebsorten Loureiro, Trajadura und Arinto. Bei hohen Erträgen entstehen leicht säuerliche Weine mit 8 bis 10 % Alkoholgehalt. Landeinwärts, Richtung Douro heißt die wichtigste Rebsorte Avesso. Sie erbringt im wärmeren und trockenen Klima Wein in vollerem Stil. Mit Ausnahme der Alvarinho-Weine aus Monção dürfen Vinho Verdes nach den örtlichen Vorschriften nicht mehr als 11,5 % Vol. Alkohol enthalten. Wein mit höherem Alkoholgehalt kommt als Vinho Regional Minho auf den Markt.