Fruchtig, würzig und mit seidiger Textur!

Ritme Negre
2015

Acústic Celler
D.O. Ca. Priorat

Ausdrucksvoller Rotwein von alten Cariñena- und Garnacha-Reben, die auf den berühmten Llicorella-Böden gedeihen.

14,95 € Pro Flasche (0,75 l)
19,93 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 23609
versandkostenfrei (D)

sofort lieferbar

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    15,0

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    bis ca. Ende 2023

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2015

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    D.O. Ca. Priorat

    Bodega / Hersteller

    Acústic Celler

    Abfüller

    Ritme Celler, La Vilella Alta, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Garnacha, Cariñena

    Ritme Negre

    Fruchtig, würzig und mit seidiger Textur!

    Albert Jané – Weinmacher und Besitzer des Acústic Celler – hat mit seinen Weinen aus der D.O. Montsant für Furore gesorgt und versteht auch mit dem benachbarten Priorat zu begeistern. Dort geht er ebenso akribisch vor bei der Suche nach Weingärten, die seinen hohen Ansprüchen genügen.

    Bei seinem roten »Ritme« setzt er auf 20-80 Jahre alte Cariñena- und Garnacha-Reben von Schieferböden, deren Wein er 10 Monate in Barriques ausbaut und völlig ungefiltert auf die Flasche bringt. Im Glas eine tiefe Farbe, reichlich Waldbeerenfrucht im Duft, unterlegt von erdigen und rauchigen Noten. Am Gaumen körperreich mit Tiefe und Balance und der passenden Tanninstruktur, im Finale angenehm würzig und mineralisch.

    Ritme, das ist ein Rotwein mit viel Eleganz und tiefgründigem Ausdruck!

  • Anlass

    Essen

    Barriqueausbau

    französische Eiche

    Barriqueausbau in Monaten

    10

    Speisetipp

    Rindersteak

    Beerig

    Cassislikör, Holunderbeere, Maulbeere, schwarze Johannisbeere (Cassis)

    Rauchig

    Tabak, Zigarrenkiste

    Erdig-mineralisch

    mineralisch
  • Acústic Celler

    Stattet man dem Acústic Celler in Marça im südlichen Bereich der D.O.P. Montsant einem Besuch ab, kommt einem der Besitzer Albert Jané – einer der beiden Söhne von Benjamín Jané Ventura – freudestrahlend entgegen! Wer allerdings auf eine Kellerei-Besichtigung hofft, der hat sich kräftig in den Finger geschnitten. Denn das Herz dieser rührigen Bodega schlägt nicht im Keller, sondern in den Weinbergen. Und da führt Albert Jané seine Besucher schnurstracks hin.

    Wie ein akribischer Archäologe hat er Parzelle für Parzelle gesichtet, bewertet und gepachtet oder gekauft. Und nun verfügt er über solche Schätze wie einen 60 Jahre alten Garnacha-Rebberg oder einen 70 Jahre alten Cariñena-Weingarten (Samsó im Katalanischen genannt). Die Grundlagen für seine spektakulären Weine Braó und Acústic, in denen man internationale Rebsorten vergeblich sucht. Doch auch sein dezent eichenfassgereifter Blanco ist nicht von schlechten Eltern und stammt ebenfalls von sehr alten Reben. Bei allen seinen Weinen hat sich Albert Jané ganz und gar dem Terroir-Prinzip verpflichtet. Seine Weine entstehen im Weinberg, zu den uralten Rebstöcken hat er ein fast schon amouröses Verhältnis, geradezu zärtlich spricht er über die armdicken, knorrigen Pflanzen. Und so lässt er die Natur gewähren, es wird nur das Nötigste im Weinberg gemacht. Nur bei der Lese geht es dann modern zu, denn alle Parzellen werden mehrfach gelesen, damit nur die reifsten Trauben vom Stock kommen. Hier ist ein Maniac am Werk, der nichts weniger versucht, als das Wesen der D.O.P. Montsant in seinen Weinen einzufangen, und das gelingt ihm mit Bravour. Unbedingt im Auge behalten, hier entsteht etwas Außergewöhnliches!

    Mit seinem Projekt Ritme hat sich der umtriebige Albert Jané in die D.O.Ca Priorat gewagt um sich neues Terroir zu erschließen und sein Weinreportoire zu erweitern. Albert, immer auf der Suche nach Weinbergen die seinen hohen Ansprüchen genügen, ist schließlich fündig geworden. 20-80 Jahre alte Rebstöcke, die zwar nur wenige Trauben hervorbringen, die dafür aber umso gehaltvoller an Farbe, Geschmack und Extrakt sind, sowie die für das Priorat so typischen Schieferböden bilden die perfekte Grundlage um Weine zu erzeugen, die mit Tiefe, Balance und Reifefähigkeit überzeugen.

    Auch bei seinem neuesten Projekt Autòcton Celler stellt Albert Jané wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis, welch charaktervolle Weine unter seiner Regie entstehen. Für die Autòctonreihe“ verschlägt es ihn zurück zu seinen Ursprüngen: in die D.O. Penedés  und die Provinz Tarragona. Wie gewohnt setzt Albert auf autochthone Rebsorten und alten Rebbestand, wohl wissend dass daraus Weine in der Intensität und Vielschichtigkeit entstehen,  die seinen Ansprüchen entsprechen.

  • D.O. Ca. Priorat

    Allgemein:
    Die D.O.Ca. Priorat liegt in der Provinz Tarragona und umfasst die Gemeinden La Morera de Montsant, Scala Die, La Vilella, Gratallops, Bellmunt, Porrera, Poboleda, Torroja, Lloá, Falset und Mola. Keine andere Region symbolisiert Wandel, Aufbruch und Dynamik in Richtung Qualitätsweinbau wie das Priorat. Die Weine dieser Region sind ebenso gut, wie rar... Und teuer. Aber sie gehören mit zu dem besten was die Weinwelt zu bieten hat und sind in ihrer Einmaligkeit hinsichtlich des Terroirs am ehesten mit großen Burgundern zu vergleichen.

    Böden:
    Das Geheimnis des Priorat sind die Böden. Sie haben einen bemerkenswerte Anteil am unikalen Geschmacksbild der Weine und zum großen Teil dafür verantwortlich, dass diese Region weltweit im Konzert der Großen mitspielt. Die Böden werden von kleinblättrigen Schiefer gebildet, dem so genannten Llicorella. Diese sorgen für den stark mineralischen Charakter, der die Weine von allen anderen in der Welt unterscheidet.

    Klima:
    Obwohl das Mittelmeer gleich um die Ecke ist, sind die Sommer ungewöhnlich trocken, so dass es fast nie zu Schäden durch Feuchtigkeit im Rebgarten gibt.

    Wichtigste Rebsorten:
    Weiß: Chenin Blanc, Macabeo, Garnacha Blanca, Macabeo, Pedro Ximénez, Viognier.
    Rot: Cariñena, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Garnacha.

    Beste Weine:
    Obwohl es einige interessante Weißweine gibt, dominiert doch der Rotwein die Szene. Und hier ist einer besser als der andere. Die großen Namen sind gesuchte Raritäten, man sollte sich aber nicht scheuen, auch Newcomer zu testen und an der unteren Preisscala - die es durchaus gibt - zu suchen. Nicht zu vergessen sind auch die traditionellen Süßweine, die eine besondere Spezialität darstellen.

    Beste Erzeuger:
    Bodegas Rotllan Torra, Bodegas Merum Priorati, Bodegas Mas Romani, Bodegas Celler Pasanau, Bodegas Mas Martinet, Bodegas Costers del Siurana, Bodegas Clos Figueras, Bodegas Mas d'en Gil, Bodegas Clos dels Llops, Bodegas Cellers Fuentes, Bodegas Àlvaro Palacios, Bodegas Celler Alcover Jofre, Bodegas Buil i Gine, Bodegas Clos Erasmus, Bodegas Celler del Pont, Bodegas Capafons-Ossó, Bodegas Celler Mas Doix, Bodegas La Vinya del Vuit, Bodegas Vinicola del Priorat, Bodegas Sara i Rene Vitic., Bodegas Bartolome Vernet, Bodegas Cellars de Sala Dei, Bodegas Cellar Vall Llach.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

  • 1 Pressestimmen

    • Guía Peñín 2018 Bewertung: 92/100
      »Color: cereza intenso, borde granate. Aroma: fruta madura, hierbas secas, especiado. Boca: fruta madura, especiado, taninos maduros.«

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.