+++ Galaktisch sparen bei der Cyber Wine Week: Über 40 Angebote mit bis zu 50% Preisvorteil! +++

Mustiguillo Mestizaje 2018

Modern und ausdrucksvoll
(3) von % weiterempfohlen
Sofort lieferbar
11,95 € pro Flasche  15,93 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Mustiguillo Mestizaje 2018

Der Einstiegswein in die Welt der Bodega Mustiguillo, die eine Lanze für die originelle und ausdrucksstarke Rebsorte Bobal bricht.

Die Robe in tiefem Purpurviolett mit fast schwarzem Kern. Das expressive Bouquet veräußert Havanna-Zigarren, Zedernholz, Brombeeren, reife Kirschen und florale Noten mit Veilchen und Flieder. Am Gaumen setzt sich diese Aromenintensität nahtlos fort mit Zartbitterschokolade, Kirschkompott, viel Gewürzen und dunklen Beeren. Sehr kräftige Struktur, schönes Spiel, lange Persistenz, viel Wein im Mund. Ungemein gehaltvoller Nachhall.

Mit der zähen und bewundernswerten Arbeit, die Antonio Sarrión der Rebsorte Bobal zukommen lässt, erntet er immer bessere Früchte. Kompliment auch für diesen Mestizaje, der gelungen die Waage zwischen Modernität und Tradition hält.

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 80.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2018
  • Rebsorten Bobal
    Garnacha
    Syrah/Shiraz
  • Anbaugebiet Vino de Pago El Terrerazo
  • Bodega/Hersteller Mustiguillo
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 14 - 16 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2024
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Bio-Produkt ja
  • Bio Kennzeichnung Händler DE-ÖKO-037
  • Bio Kennzeichnung Produkt ES-ECO-020-CV
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodega Mustiguillo, Utiel, Spanien
  • Artikelnr. 30580
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (3)

Auszeichnung

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Robert Parker Wine Advocate

The red 2018 Mestizaje was produced with a blend of 70% Bobal, 19% Garnacha and 11% full-cluster Syrah from head-pruned and dry-farmed vines from their El Terrerazo estate planted mostly in the early 1990s on limestone soils. Each plot and grape variety was fermented separately with indigenous yeasts in stainless steel and oak vats. It matured in a mixture of oak vats and French barrique for 11 months (there has been a change toward more and more vats and almost no barrels). This has a creamy touch, attractive, approachable and easy to understand, with some spiciness and a round palate. The tannins are fine and the wine comes through as neatly balanced with good freshness. 94,500 bottles produced. It was bottled in December 2019. (Luis Gutiérrez, Sept. 2020)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Robert Parker Wine Advocate

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Falstaff

»In der Nase würzig-fruchtig. Zedernholz, Tabak, Brombeere und reife Kirsche. Dazu florale Anklänge. Am Gaumen eingekochte Kirschen, würzig, etwas Kakao. Kraftvoll und lebendig, bleibt äußerst lange am Gaumen. Cuvée mit der fast vergessenen Sorte Bobal.« (Dominik Vombach und Benjamin Herzog, Aug. 2019)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Falstaff

Der Falstaff wurde im Jahr 1980 gegründet und ist damit das älteste und auflagenstärkste Gourmet- und Weinmagazin Österreichs. Es erscheint im deutschsprachigen Raum jeweils mit eigenen Ausgaben für Österreich, Deutschland und der Schweiz. Neben Wein spielen auch die Themen Essen, kulinarische Reisen und Lifestyle eine große Rolle. Der Schwerpunkt der verkosteten Weine liegt natürlich bei Österreich, doch auch internationale Tropfen werden degustiert und auf einer 100-Punkte-Skala bewertet. 2010 wurde das interaktive Internet-Weinportal ins Leben gerufen, das eine Datenbank mit 50.000 Degustations-Notizen enthält und zusätzlich „Best-Buy-Empfehlungen“ für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vergibt. Daneben wird jährlich der Falstaff Weinguide mit 3000 österreichischen und südtiroler Weinen herausgegeben, die dort verzeichneten Weingüter werden mit bis zu fünf Sternen bewertet. Auch der jährlich ausgelobte Falstaff Rotweinpreis gilt als wichtigste nationale Rotweinauszeichnung Österreichs.

Kundenbewertungen (3)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

3 Bewertungen Jetzt bewerten

Unser Lieblingswein (für Jahrgang 2015)

Wir sind sehr kritisch. Dieser Wein jedoch erfüllt alle unsere Wünsche eines Weines in dieser Preisklasse: ausdrucksvoll, samitig, nachhaltig. Sehr zu empfehlen.

noch jung (für Jahrgang 2014)

Sehr guter Wein aber noch mit leicht grünen Taninen und Säure. Länger dekantieren oder besser noch 1 Jahr warten. Dann ist er top!

An everyday wine (für Jahrgang 2017)

Very easygoing wine. An everyday one. Biodynamic. Blackberries and Blueberries, with a finish of black pepper. Palate of blackberry jam and pomegranate. Drink it now

Geschmack

  • Anlass täglicher Genuss
  • Barriqueausbau 10 Monate
  • Barrique Material französische Eiche
  • Passt zu Tapas & Antipasti
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Beerig Blaubeere (Heidelbeere), Brombeere
  • Blumig Fliederblüte
  • Würzig Vanille
  • Geröstet Zedernholz

Die Bodega: Mustiguillo

Mustiguillo

Bodegas Mustiguillo (der Name des Ortes in der sich das Weingut befindet) ist das Projekt von Antonio Sarrión, ein junger Mann aus Utiel-Requena, der eigentlich Bachelor in Management und Business Administration ist, aber sich eines Tages mit dem Wein-Virus infizierte und ein Weingut gründete. Und schon in der Planungsphase überließ er nichts dem Zufall. Nach einer gründlichen Ausbildung in Weinbau und Önologie in Requena, bereiste er zusammen mit Pablo Calatayud (Celler del Roure) und Pepe Mendoza (Bodegas Enrique Mendoza) Chile und Argentinien, um Erfahrungen im Hot-Climate-Weinbau zu sammeln. 1999 entstand die bestens ausgestattete Kellerei. Die Weine der Bodegas Mustiguillo haben sich mitterlerweile einen exzellenten Ruf erworben. 2010 hat das Weingut die seltene Vino der Pago Qualifizierung bekommen und ist nun auch offiziell ein spanisches 'Grand Cru'.

Das Anbaugebiet: Vino de Pago El Terrerazo

Vino de Pago El Terrerazo

Der Pago El Terrerazo ist der erste Pago in Valencia, etwa 100 km vom Meer entfernt und 100 km von Teruel, einer der kältesten Städte in Spanien. Vis à vis der La Mancha, aber doch mit mediterranem Klima und Landschaft liegt er auf 800m bis 824m ü.d.M.. Der Boden besteht oben aus sandigem Lehm, viel Kies sowie Sand und hauptsächlich aus Kalkstein, welcher den Charakter der Weine prägt. Das Klima kann ist mediterran mit einem starken kontinentalen Einfluss. Die Mittelmeer-Winde bringen Kühle und Nässe, die La Mancha mit ihren sehr warmen Winden trocknet die Reben. Das wichtigste Element, um den Pago El Terrerazo zu definieren ist die Rebsorte Bobal die nirgends anderswo solche Weine hervorbringt wie auf dem Pago El Terrerazo.