Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

Caliber 2018

Ein Volltreffer
(15) von 40% weiterempfohlen
Sofort lieferbar
24,90 € pro Flasche  33,20 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Caliber 2018

Die Garnacha-Traube ist der Star der D.O.P. Calatayud. Denn hier bringt sie ihre besten Ergebnisse und trumpft mit einer wahren Geschmacksexplosion auf. Und so präsentiert sich auch dieser Rotwein mit dem originell gestalteten Etikett als markanter Wein, der mit viel Power und Geschmack daherkommt. 10 Monate reifte er in Barriques aus französischer Eiche, was ihm einen guten Schliff verlieh. Ein kraftvoller und ausdrucksstarker Garnacha.

Für Garnacha-Liebhaber, die Weine mit Power mögen.

+++wurde auf der Sommerverkostung 2021 von Mundus Vini als "Best of the Show Calatayud" prämiert. +++

25 Jahre VINOS
Feiern Sie mit
Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Hervorragend 4.9/5
Über 90.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2018
  • Rebsorten 100% Garnacha
  • Anbaugebiet Calatayud DOP
  • Bodega/Hersteller Caliber
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 14 - 16 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2026
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Restzuckergehalt 3,5 g/L
  • Gesamtsäure 6 g/L
  • ph-Wert 3,32
  • Verschluss Naturkorken
  • Bodentyp Ton
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller R.E. 50/42902 - Ateca, Spanien
  • Artikelnr. 31243
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (6)

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2018

Berliner Wein Trophy Frühjahrsverkostung 2021

Wurde auf der Frühjahrsverkostung 2021 von der Berliner Wein Trophy mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Guía Peñín 2021

Color
cereza intenso
Aroma
fruta madura, hierbas secas, roble cremoso, potente
Boca
potente, fruta madura, especiado, taninos maduros

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2018

Mundus Vini Sommerverkostung 2021

Wurde auf der Sommerverkostung 2021 von Mundus Vini mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Mundus Vini

Mundus Vini, der Grand International Wine Award, wurde 2002 vom Meininger Verlag gegründet und zählt zu den bedeutendsten Weinwettbewerben der Welt. Über 5000 eingereichte Weine werden zweimal jährlich von einer Fachjury unter die Lupe genommen und die besten Weine mit „Großes Gold“, „Gold“ und „Silber“ bewertet. Dieser Auszeichnung liegt ebenfalls eine 100-Punkte-Skala zugrunde.

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Falstaff

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Falstaff

Der Falstaff wurde im Jahr 1980 gegründet und ist damit das älteste und auflagenstärkste Gourmet- und Weinmagazin Österreichs. Es erscheint im deutschsprachigen Raum jeweils mit eigenen Ausgaben für Österreich, Deutschland und der Schweiz. Neben Wein spielen auch die Themen Essen, kulinarische Reisen und Lifestyle eine große Rolle. Der Schwerpunkt der verkosteten Weine liegt natürlich bei Österreich, doch auch internationale Tropfen werden degustiert und auf einer 100-Punkte-Skala bewertet. 2010 wurde das interaktive Internet-Weinportal ins Leben gerufen, das eine Datenbank mit 50.000 Degustations-Notizen enthält und zusätzlich „Best-Buy-Empfehlungen“ für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vergibt. Daneben wird jährlich der Falstaff Weinguide mit 3000 österreichischen und südtiroler Weinen herausgegeben, die dort verzeichneten Weingüter werden mit bis zu fünf Sternen bewertet. Auch der jährlich ausgelobte Falstaff Rotweinpreis gilt als wichtigste nationale Rotweinauszeichnung Österreichs.

Auszeichnung

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Falstaff

»Holz, Amarenakirsche, Kräuter und Bitterschokolade, im Mund stoffig mit leichter Süße, wuchtiger Körper, süße Gaumenfrucht, kräftiges Säurerückgrat, leicht buttrige Abgangsaromen, in das sehr lange Finish mischen sich auch mineralsiche Noten. Die Souplesse der Garnacha mit power gepaart. Und bei aller Karft bleibt der Wein auch elegant.« (Ulrich Sautter, Okt. 2019)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Falstaff

Der Falstaff wurde im Jahr 1980 gegründet und ist damit das älteste und auflagenstärkste Gourmet- und Weinmagazin Österreichs. Es erscheint im deutschsprachigen Raum jeweils mit eigenen Ausgaben für Österreich, Deutschland und der Schweiz. Neben Wein spielen auch die Themen Essen, kulinarische Reisen und Lifestyle eine große Rolle. Der Schwerpunkt der verkosteten Weine liegt natürlich bei Österreich, doch auch internationale Tropfen werden degustiert und auf einer 100-Punkte-Skala bewertet. 2010 wurde das interaktive Internet-Weinportal ins Leben gerufen, das eine Datenbank mit 50.000 Degustations-Notizen enthält und zusätzlich „Best-Buy-Empfehlungen“ für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vergibt. Daneben wird jährlich der Falstaff Weinguide mit 3000 österreichischen und südtiroler Weinen herausgegeben, die dort verzeichneten Weingüter werden mit bis zu fünf Sternen bewertet. Auch der jährlich ausgelobte Falstaff Rotweinpreis gilt als wichtigste nationale Rotweinauszeichnung Österreichs.

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2017

Berliner Wein Trophy Sommer 2019

Wurde auf der Sommerverkostung der Berliner Wein Trophy mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Kundenbewertungen (15)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

15 Bewertungen (40% haben diesen Wein weiterempfohlen) Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(9)
4 Sterne
 
(0)
3 Sterne
 
(1)
2 Sterne
 
(4)
1 Sterne
 
(1)
Wild (1) Vegetarisch (1)

Beerenbombe mit schöner Länge (für Jahrgang 2018)

Er reicht zwar nicht ganz an den 2017er heran, aber was will man machen, wenn man von diesem die letzte Flasche getrunken hat? Eben. Der 2018er bietet ein sehr volles Bouquet an Fruchtaromen: dunkle Beeren, Kirsche, Holunder, etwas Leder und Schokolade. In der Nase verhalten, entfaltet er sich im Mund – gutes Säurespiel, schöner Nachhall. Etwas zu teuer (-5€).
Meine Speiseempfehlung: Vegetarisch

Vollmundig und beerig (für Jahrgang 2017)

Einer meiner Lieblingsweine von vinos. Dunkle Beeren, Kakao und Holznoten, schöne Länge, feiner Abgang. Tannione sind da, spielen aber eine untergeordnete Rolle.

Voller Geschmack (für Jahrgang 2017)

Einfach gut
Meine Speiseempfehlung: Wild

Ok (für Jahrgang 2017)

Guter Geschmack nach Brombeeren. Insgesamt guter Wein aber 10 Euro zu teuer.

Überwältigt (für Jahrgang 2017)

Dieser Wein hat alles was wir uns von einem Topwein wünschen.

Very nice wine (für Jahrgang 2017)

This wine is very rich and smooth.

Vielfältige Aromatik! (für Jahrgang 2017)

Der Wein hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Vidau Calatayud. Beide sind nach kurzem Dekantieren fruchtbetont und aromatisch. Neben dem genannten Vidau ist dies mein Lieblings-Garnacha. Über den Preis kann man natürlich streiten. Davon abgesehen - sehr lecker!

Einfach Fantastisch (für Jahrgang 2017)

Normalerweise sind wir begeisterte Rioja und Tempranillo-Fans, aber dieser Garnacha schmeckt einfach fantastisch! Sanft und doch kräftig und mit einem wirklich runden Geschmack. Werden wir uns sicherlich wieder einmal gönnen!

Geschmacksexplosion (für Jahrgang 2017)

Brauch ein wenig Luft, dann viele komplexe Aromen in der Nase. Am Gaumen ein richtiges Kraftpaket!!

Gut - aber nicht für den Preis (für Jahrgang 2017)

Schöner runder Wein, der mir wirklich gut gefallen hat. Allerdings ist er deutlich zu teuer. Für 10-12€ eine Empfehlung. Für mehr Geld gibt es hier deutlich bessere Weine...

Schwach und teuer (für Jahrgang 2017)

Offenbar habe ich eime gekippte Flasche abbekommen: schon am ersten Tag nach einer Stunde oxidiert und am nächsten Tag nur noch sauer.

Schade (für Jahrgang 2017)

Leider schmeckt der Wein nicht wie beschrieben, insbesondere die Falstaff-Bewertung kann ich nicht nachvollziehen. Gut eingebundener Alkohol. Das wars leider, was ich positives über diesen Wein sagen kann. Leider in keiner Weise eine Frucht- oder Geschmacksexplosion. Bei diesem Preis bin ich wirklich enttäuscht. Wer einen vollmundigen und fruchtigen Wein sucht, ist hier völlig falsch. Ich habe schon Weine für 5€ getrunken, die mir besser schmeckten. Wo ist der süße wuchtige Körper bei diesem Wein? Wo die süße Gaumenfrucht? Ich bin immer noch auf der Suche nach dem beschriebenen Geschmack nach Amarenakirsche. Die Beschreibung hörte sich so gut an und jetzt ein Wein der sich völlig anders präsentiert. Sicherlich kein schlechter Wein was die Qualität betrifft aber weder sein Geld wert noch geschmacklich wie beschrieben.

Enttäuschung (für Jahrgang 2017)

Die Beschreibung von Vinos war verlockend......leider muss ich mich nach der Verkostung der ersten Kundenbewertung anschließen. Der Wein ist "0k" aber nicht für den Originalpreis und nicht einmal für den Preis im "dreier Especial". Sämtliche Finesse eines deutlich günstigeren Garnacha Coto de Hayas »Garnacha Centenaria« fehlt. Die Pressestimmen und die Vinos Bescheibung (einschließlich Preis) gehen diesemal völlig an der Realität vorbei.

okay (für Jahrgang 2017)

leider nur okay. die angekündigte geschmacksexplosion blieb irgendwie aus. ein okayer 10euro wein. zum feinen dinner würde ich etwas anderes servieren.

Schwach und teuer (für Jahrgang 2017)

Zunächst ein typischer Garnacha, aber schon nach einer Stunde pffen merkliche störende Oxidationsnoten. Am nächsten Tag dazu nur noch sauer. Kontte man nur noch wegkippen. Für den selbst im Angebot noch zu hohen Preis unzumutbar. Det schlechteste Wein bei Vinos bislang. Das Etikett hätte einem schon zu denken heben müssen...

Geschmack

  • Anlass feines Dinner
  • Barriqueausbau 10 Monate
  • Barrique Material französische Eiche
  • Würzig schwarzer Pfeffer
  • Geröstet Schokolade, Toast, Zedernholz

Die Bodega: Caliber

Caliber

Caliber steht für geballte Kraft und konzentrierte Frucht. Das Weinprojekt ist in Calatayud angesiedelt und zaubert aus der Garnacha-Rebe einen ungemein kraftvollen Rotwein. Das Terroir karg und sehr steinig und erweist sich als schwierig für den Weinbau, doch die Ergebnisse sind exzellent.

Das Anbaugebiet: Calatayud DOP

Calatayud DOP

Die D.O.P. Calatayud befindet sich im äußersten Westen der Provinz Zaragoza. Sie gilt als eine der ältesten Weinbauzonen der iberischen Halbinsel. Vermutlich wurden hier schon vor 2000 Jahren Wein angebaut. Es ist eine sehr hügelige Landschaft, bis zu einer Höhe von 880 m. Die Böden sind geprägt durch einen hohen Kalkgehalt und zeigen gelegentlich auch eine rötliche Farbe. Typisch für diese Region ist eine Geröllschicht, die die Weinberge überzieht. Klimatisch gibt es wenig Niederschlag und es herrschen sehr große Schwankungen zwischen Tag- und Nacht-Temperatur, insbesondere in der Reifeperiode der Trauben. Die wichtigsten weißen Rebsorten sind Macabeo und Malvasía. Die roten sind Garnacha Tinta, Tempranillo, Mazuelo.