+++ Die ab 1.7. gültige MwSt.-Senkung wird im Warenkorb direkt an Sie weitergegeben +++

Olivier Riviere »El Quemado« 2011

92/100 Parker-Punkte!
(0)
69,90 € pro Flasche  93,20 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Olivier Riviere »El Quemado« 2011

Nach vielen Jahren Erfahrung auf nahmhaften Weingütern in Frankreich und Spanien, hat sich der sympathische Olivier Riviere schließlich mit einem eigenen Weinprojekt in der Rioja niedergelassen. Und auch in der etwas weiter westliche gelegenen D.O. Arlanza verfügt er über einige Hektar Rebfläche.

Und von genau dort kommen die Trauben für den Quemado. Die Reben stehen auf erstaunlichen 1.050 Höhenmetern und damit in den höchsten Lagen der Bodega. Hier ist es windig und aufgrund der Höhen vergleichsweise kühl, das Terroir ist jedoch einzigartige. Mit einem Ertrag von gerade einmal 10-15hl/ha sind die Trauben außergewöhnlich konzentriert und dicht.

Das ist kein Wein für Anfänger, sondern ein Tropfen für Liebhaber schwerer und körperreicher Rotweine. Das Aroma ist geprägt von mineralischen Noten, eingekochten Beeren, Tinte und Lakritz. Am Gaumen stoffig und sehr konzentriert!

Ein Erlebnis!

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 80.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2011
  • Rebsorten 95% Tempranillo
    5% Garnacha
  • Anbaugebiet Arlanza DOP
  • Bodega/Hersteller Olivier Riviere
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2025
  • Alkoholgehalt 15 % Vol.
  • Verschluss Kork
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Olivier Riviere, Covarrubias, Spanien
  • Artikelnr. 16132
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (2)

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2011

Robert Parker Wine Advocate

»The 2011 El Quemado would be the “cru,” the single-vineyard wine, from a 0.5-hectare vineyard which was fermented 50% full clusters and destemmed. This feels serious, backward, dark and brooding, with black aromas of peat, graphite, damp earth, fountain pen ink and licorice. The palate is full-bodied with thick, glossy tannins, round and glyceric, with moderate acidity. This is an impressive, ripe and concentrated Arlanza, which develops some leathery, slightly animal notes with time in the glass.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2011

Guía Peñín 2015

»Color cereza, borde granate. Aroma fruta roja, fruta madura, balsámico, especiado, mineral. Boca potente, graso, sabroso, largo, equilibrado.«

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Kundenbewertungen (0)

Es ist noch keine Kundenbewertung vorhanden.

Schreiben Sie jetzt die erste Bewertung! Jetzt bewerten

Geschmack

  • Passt zu Lamm
  • Beerig Cassislikör
  • Würzig Lakritz
  • Rauchig Teer
  • Erdigmineralisch mineralisch, nasse Erde, Waldboden

Die Bodega: Olivier Riviere

Der Franzose Olivier Riviere hat reichlich Erfarhung sammeln können. Sowohl im französischen Burgund als auch in Spanien war er viele Jahre als Weinmacher tätig, bevor er im Jahr 2006 in der Rioja mit seinem eigenen Weinprojekt durchstartete. Und bereits mit seinem ersten Jahrgang hat er für viel Aufsehen gesorgt. 2009 kamen einige Hektar Rebfläche in der D.O. Arlanza hinzu und auch in Navarra hat Olivier sich einige kleine Lagen mit uralten Garnacha-Reben gesichert. So ist er heute in der Lage, erstklassige Weine aus drei prestigereichen D.O.s in Spanien auf die Flasche zu bringen.

Das Anbaugebiet: Arlanza DOP

Die kleine Anbauregion D.O. Arlanza liegt im Zentrum der Provinz Burgos, ca. 40 Kilometer südlich der Hauptstadt. Der namensgebende Fluss durchtrennt die Region nahezu in der Mitte in ost-westlicher Richtung. Im Osten wird es durch die Sierra de Cobarrubias und im Westen durch den Naturpark Páramos del Cerrato begrenzt. 1995 ergriffen einige Weinliebhaber die Initiative, den Weinbau wiederzubeleben und mit hohen Qualitätsmaßstäben, Weine zu vinifizieren. 2007 werden diese Anstrengungen belohnt und die D.O. Arlanza erlangt den D.O. Status. Durch Sedimentationsperioden des Duero-Beckens finden sich vornehmlich kalkhaltige Böden in den oberen Lagen und in tieferen Gebieten auch Lehm und Tonerde. Das Kontinentalklima, ist vom Atlantik beeinflusst. Hauptrebsorten sind Tempranillo, Graciano, Garnacha, Mazuelo, Viura, Mazuelo, Albillo und Garnacha Blanca.