Willkommen im neuen Vinos-Shop! Wir freuen uns über ihr Feedback. +++  Aufgrund hoher Nachfrage beträgt die Lieferzeit aktuell 4-6 Tage.

Mesa/12.4

Ein weiteres Mesa-Highlight!
(10) von % weiterempfohlen
12,40 € pro Flasche  16,53 €/L
inkl. MwSt., versandkostenfrei (D)
Über das Produkt

Mesa/12.4

Mesa /12.4 zeigt sich als wahrer Preis-Leistungs-Joker: ein wunderbar individueller, fesselnder Merlot von 550 Metern Höhe. Karger Sandboden, sorgsam per Hand gelesene Trauben und natürlich auch die 12-monatige Reife in Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche tragen ihren Teil zum prägnanten Charakter bei. Ein tiefgründiger Rotwein mit feiner, filigraner Frucht, mediterranen Kräutern und einer grandiosen Struktur, so elegant und ein wenig extravagant.

Passt gut zu Lamm.

Kostenloser Versand (D)
ab nur 25€ Bestellwert
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 70.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Anbaugebiet Vino de España
  • Bodega/Hersteller Wein & Vinos - Das Mesa-Projekt
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 14 - 16 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2024
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Restzuckergehalt 0,6 g/L
  • Gesamtsäure 6,38 g/L
  • ph-Wert 3,58
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller R.E. 7131-A - Spanien
  • Artikelnr. 22586
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Kundenbewertungen (10)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

10 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(4)
4 Sterne
 
(1)
3 Sterne
 
(3)
2 Sterne
 
(1)
1 Sterne
 
(1)

Klasse Wein!

Riecht und schmeckt nach mediterranen Kräutern. Von der von anderen Nutzern beschriebenen Säure schmecke ich nichts. Im Gegenteil, ich finde die (sanfte) Säure ist sehr gut eingebunden.

Mal schauen, was eine Lagerung noch rausholen kann

Die erste Flasche war keine wirkliche Offenbarung. Im Arome wirkt er sehr schwer, im Gaumen dann relativ dünn. Gewürze und hellrote Früchte (Erdbeere) dann Tanine, die sich pelzig auf die Zunge legen. Abgang irgendwie nich vorhanden. Naja, für 12 € habe ich schon deutlich besseres getrunken. Für 24€ passt hier für mich nichts.

Sehr lecker

Nachdem ich die 1sten 2Flaschen wegen korggrschmack weggeschüttet habe muss ich sagen, dass er sehr lecker ist und eine willkommene Abwechslung in meinem Weinkeller darstellt . Ich hoffe nur, dass die restlichen Flaschen nicht korken sonst wäre die Ausbeute doch etwas schwach.

Sehr schmackhaft

Ich bin seit Jahren Fan von diesem Projekt. Ja, manchmal gibt es Ausreißer aber der 12.4 überzeugt. Elegant, aber absolut nicht langweilig und für unter 15€ perfekt. 5 Punkte!

Spitzen-Merlot

Ich bin Merlot-Fan und woltle mal die spanische Variante probieren. Bin echt begeistert von diesem Wein. Ich schaue mir die Mesa-Weine jetzt mal genauer an.

Ordentlicher Wein

Der Mesa 12.4 bietet ein interessantes Bukett von Mokka, Leder und Lakritz. Mit Fruchtigkeit hält er sich etwas zurück, aber alles in allem ein ausgewogener Wein, der in ein bis zwei Jahren ggf. noch etwas runder werden könnte. Die Diskussion um Konzept und Preis-/Leistungsverhältnis der Mesa-Reihe ist bemerkenswert, da - zumindest aus meiner Sicht - der 9.5, der 11.9 und manch anderer Wein wirklich Spaß gemacht haben. Mitglieder der trauernden Gemeinde hätten damals mit einem intensiven Blick auf die Koordinaten oder kleine Details wie z.B. vier Quadrate auf dem Korken die Originale bzw. vergleichbare Weine der entsprechende Bodega (in dem Fall, dass der Mesa anscheinend ein customer blend gewesen ist) identifizieren können...

Enttäuschend

Kann mich der Bewertung von Herrn Mader nur anschließen. Ich trinke gerne kräftige Weine, aber dieser Mesa ist nur sauer, sauer, sauer. Ich vermute, dass er sich nicht positiv entwickelt

Mesa quo vadis?

Nach langer Mesa-Abstinenz (da anfänglich verwöhnt und später häufig enttäuscht) habe ich mich wieder an ein für mich spannendes Preissegment gewagt. Anfänglich mit merklichen Taninen und wenig Frucht ist dieser Wein alles andere als ein Schmeichler, sondern eher ein herber Bruder. Nach längerer Zeit im Glas öffnet er sich und würzige Noten kommen. Trotzdem animiert der Wein nicht zum Trinken und ich glaube nicht, dass aus ihm nach längerer Lagerung ein Wein wird, für den ich gerne 13€ ausgeben würde. Bei den ersten Mesa-Generationen konnte man sich darauf verlassen, dass die Mesa-Einkäufer einen speziellen Wein gefunden haben, der für den reduzierten Preis etwas Besonderes dargestellt hat. Der potentielle Reiz des Mesa 12.4 liegt vor allem im Wissen, dass er ursprünglich angeblich für 24€ in den Verkauf gehen sollte. Soll ich das jedem Gast stets erzählen? Bald ist mein Vertrauensvorschuss beim Kauf unbekannter Weine ohne Label aufgebraucht, wenn ich das Gefühl habe, mein persönlicher Geschmack entfernt sich immer mehr von der Mesa-Linie.

Viel zu jung, viel zu viel Säure

Ob sich der neue Mesa in den kommenden Jahren noch positiv entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt überdeckt die Säure so gut wie alles. Kein Vergleich mit den früheren teuren Mesas, die ihr Geld allemal wert waren. Schade, ich hatte mich (zu diesem Preis) auf einen "richtigen" Mesa gefreut.

Schöner Wein!

Sehr schöner und ausgewogner Merlot. Das letzte "Wow" für 5 Sterne, das seinerzeit die ersten Mesa (insbesonders der Mesa 8) verdient hatten, kann auch dieser Mesa nicht bieten, zumal er nach dem Mesa Konzept ja im Original happige 24,80 Euro kosten würde. Das wäre komplett überteuert. PLV als Mesa gut, aber nicht überragend.

Geschmack

  • Barriqueausbau Information 12
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Lamm
  • Beerig Brombeere