»Loma de los Felipes« 2016

Weinkultur auf hohem Niveau
(2) von % weiterempfohlen
15,95 € pro Flasche  21,27 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

»Loma de los Felipes« 2016

Bewundernswert und die Ergebnisse sprechen für sich: Weinanbau auf einem der höchstgelegenen Weinbaugebiete Europas in der Sierra de la Contraviesa. Die Lage ist einzigartig und der Geschmack extravagant.

Neben Tempranillo und Cabernet Sauvignon wird die Cuvée um einen kleinen Anteil Merlot ergänzt, wodurch eine milde Fruchtigkeit erzielt wurde, die ihn zu einem Verführer allererster Güte macht und da Trauben aus kontrolliertem Anbau stammen, darf er sich auch mit dem Bio-Siegel schmücken. Jede Rebsorte wird separat vinifiziert und reift über 12 Monate in Barriques aus amerikanischer Eiche.

 

Im Glas sehr dunkles Rotviolett und im Bouquet der Duft reifer, dunkler Beeren, würzige Bergkräuter, Zedernholz und Vanille. Am Gaumen kommen komplexe Nuancen von Frucht und Kräutern, sowie rauchige Noten mit einem Anflug von Kakao und Tabak zum Ausdruck. Mit runder und eleganter Struktur zeigt er sich sehr geschmeidig mit reifen Tanninen und einem würzigen Finale.

 

Mit Charme, Schmelz und auf höchstem Niveau.

Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 80.000 Bewertungen auf

Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2016
  • Rebsorten 56% Tempranillo
    44% Cabernet Sauvignon
  • Anbaugebiet Vino de Calidad de Granada DOP
  • Bodega/Hersteller Los Barrancos
  • Land Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2025
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Restzuckergehalt 0,4 g/L
  • Gesamtsäure 5,3 g/L
  • Verschluss Naturkorken
  • Bio-Produkt ja
  • Bio Kennzeichnung Händler DE-ÖKO-037
  • Bio Kennzeichnung Produkt ES-ECO-002-AN
  • Bodentyp Quarz, Schiefer
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodega Los Barancos, Lobras, Spanien
  • Produzierte Flaschenanzahl 1813
  • Artikelnr. 29763
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Kundenbewertungen (2)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

2 Bewertungen Jetzt bewerten

sehr gut! (für Jahrgang 2011)

Da Alkohol ein wesentlicher Geschmacksträger ist, entfaltet dieser Wein mit 15 % vol., sein tolles Aroma richtig. Geschmack nach Kirschen, Dörrobst und Tabak mit einer schönen Vanillenote durch den Barrique . Diesen lang gereiften und kräftigen Wein auf keinen Fall zu kalt trinken.

Ungewöhnlich (für Jahrgang 2011)

Tolles Buket von Tabakwürzigen Fassaromen mit einer fruchtigen Note von frischer reifer Pflaume. Im Gaumen seidig öffnen sich Aromen von Toast, Schwarzer Johannisbeere, Holunder und etwas Kirsche. Trotz der dunklen Beeren wirkt der Wein ungemein frisch. Auch im Abgang sehr rund. Einziges Manko, und daher "nur" 4 Sterne: etwas unausgewogene Tannine lassen die Zunge pelzig werden. Sehr interessanter Wein aus einem sehr interessanten Anbaugebiet, der vielleicht noch etwas Zeit benötigt.

Geschmack

  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Lamm
  • Beerig Blaubeere (Heidelbeere), Brombeere, schwarze Johannisbeere (Cassis)
  • Würzig mediterrane Kräuter, Vanille
  • Rauchig Tabak
  • Geröstet Schokolade, Zedernholz

Die Bodega: Los Barrancos

Los Barrancos

Die Begeisterung für den Wein und das Land haben die spanische Kauffrau Isabel del Olmo sowie den deutschen Weinjournalisten Peter Hilgard dazu gebracht, 1998 die Bodega Los Barrancos S. L. zu gründen. Neben moderner Kellertechnik verfügt die Kellerei über 8 Hektar Rebland in der Sierra de la Contraviesa. Das kleine Unternehmen liegt im Schatten des Mulhacen, dem höchsten Berge des spanischen Festlandes, auf einer Höhe von 1273 Metern inmitten der Weinberge. Unter der Leitung von Toni Alcover, bekannter Weinmacher im Priorat („Fra Fulco“) und Professor an der Weinbauschule von Falset, wurden bislang zwei Weine aus eigenem, selektioniertem Lesegut vinifiziert. Verantwortlich für die Weinberge und die Kellerei vor Ort ist der in Madrid ausgebildete önologe César Ortega.

Das Anbaugebiet: Vino de Calidad de Granada DOP

Vino de Calidad de Granada DOP

Im Norden die schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada, im Süden das Mittelmeer und genau dazwischen befindet sich der etwa 15 Kilometer lange Bergrücken der Sierra de la Contraviesa. Dieses winzige Weinanbaugebiet in der Nähe von Granada, liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 1300 Metern über dem Meeresspiegel, und gehört damit zu den höchsten Europas. Nach der großen Reblaus-Plage am Ende des 19. Jahrhunderts ist die Weinkultur zusammengebrochen. Seit ein paar Jahren entstehen hier wieder Weine auf hohem Niveau. Das hat dazu geführt, dass das Anbaugebiit das als Contraviesa-Alpujarra bekannt wurde, nun zu der neu geschaffenen D.O.P. Vino De Calidad De Granada gehört.