Weinsuche

Montilla-Moriles

Rebfläche:

5333 ha

Weinmacher:

68

Jahresproduktion:

276.830 hl

Die D.O. Montilla-Moriles, die zwischen Córdoba und Málaga liegt, gehört zu den ältesten geschützten Herkunftsbezeichnungen Spaniens. Hier dominiert die weiße Rebsorte Pedro Ximénez, die lange Zeit ins benachbarte Jerez geliefert wurde und dort in die Sherry-Produktion floss. Mittlerweile werden die Trauben jedoch in der Region selbst zu sherryähnlichen Weinen verarbeitet.

Die besten Trauben wachsen auf dem in den Hochlagen vorkommenden kalkhaltigen Kreideböden (Albariza). Im Gegensatz zu den Sherrys müssen die Weine in Montilla-Moriles nur in den seltensten Fällen mit Alkohol angereichert werden. Die Pedro Ximénez-Beeren entwickeln in dem heißen Klima derart hohe Zuckergehalte, dass sie auf natürliche Weise bis zu 16% vol. Alkoholgehalt erreichen können.

Bedeutendste Bodegas:

Alvear Toro Albalá

Schon gewusst?

Aus der weißen Rebsorte Pedro Ximénez werden hier überwiegend sherryähnliche Weine von außerordentlicher Qualität produziert.

Vorherrschende Rebsorten:

Alle Weine aus dem Anbaugebiet »Montilla-Moriles«!
18 Ergebnisse
18 Ergebnisse